Staffel 2, Folge 1–5

    • Staffel 2, Folge 1

      Fast dreiviertel aller Verbraucher legen Wert auf Lebensmittel aus ihrer Region. Regio ist also voll im Trend – regional beworbene Lebensmittel erleben derzeit einen wahren Boom. Ob mit Siegel oder Kennzeichnungen, im Produktnamen oder mit dem Gesicht eines Landwirts – die Hersteller bewerben auf unterschiedliche Weise die Regionalität eines Produkts. Aber was sind die Kriterien für solche Kennzeichnungen? Wann ist ein Produkt wirklich regional und wann darf es als solches beworben werden? Verbraucherexpertin Yvonne Willicks schaut sich im Supermarkt um. Was ist denn ein sogenanntes Regionalfenster? Warum ist der bayerische Käse bei uns im Supermarkt im Westen „regional“? Was ist überhaupt regional? Untersuchte Produkte mit Regionalfenster lagen zwischen 16 und 474 Kilometer entfernt. Bei Produkten ohne Regionalfenster wurden Entfernungen von 15 bis 482 Kilometern gemessen. Was soll also das ganze Regio? Gemeinsam mit Marketing-Experten Jon – Christoph Bernd will Yvonne Willicks das herausfinden: mit dem großen Regio-Quiz. Was verstehen Verbraucher unter Regionalität? Wie nah sollte ein regional beworbenes Produkt am Verkaufsort produziert sein? Und sind Verbraucher bereit, mehr für Regionalität zu zahlen? So geht’s besser: Yvonne Willicks holt sich Tipps bei Peter Zens, Hofbesitzer und Mitbegründer des Kölner Ernährungsrats. Geht regional auch günstig? Woran erkennt man ein wirklich regionales Produkt? (Text: WDR)

      • Deutsche Erstausstrahlung
        Mi 12.07.2017
        WDR
    • Staffel 2, Folge 2

      Bessere Leistungsfähigkeit, höhere Konzentration oder ein gesünderes Leben. Mit sogenannten Health Claims werben Firmen auf ihren Produkten mit gesunden Zusatzversprechen – ganz gleich ob es Zuckerbomben sind oder die Produkte zu viel Fett enthalten. 2012 wurde eine Health-Claims-Verordnung eingeführt, die Hersteller verpflichtet Gesundheitsversprechen zu belegen. Was hat sich seither getan? Sorgt das für mehr Transparenz im Supermarktregal? Verbraucherexpertin Yvonne Willicks trifft Christoph Minhoff vom Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde und stellt ihn zur Rede. Hat die Verordnung gegriffen? Yvonne Willicks hat Produkte dabei, die immer noch mit fragwürdigen Werbebotschaften arbeiten. Für 89 Prozent der Deutschen sollen Lebensmittel vor allem gesund sein. Verbraucher kaufen heute viel bewusster ein, als noch vor ein paar Jahren. Aber sind Lebensmittel mit vermeintlichen Gesundheitsversprechen wirklich gesünder? Gemeinsam mit Marketing-Experten Jon Christoph Berndt macht Yvonne Willicks den Test: Sie servieren den Probanden eine komplette Tagesmahlzeit, bestehend aus Produkten mit Gesundheitsversprechen: Spart man am Ende wirklich Kalorien, Zucker und Fett? So geht’s besser: Rot, gelb und grün! So sollte die Lebensmittelampel aussehen und vor zu viel Fett und Zucker warnen. Doch dazu kam es nie. Die Einführung der Ampel wurde gestoppt. Yvonne Willicks trifft Ina Volkhardt von der Uni Halle / Leipzig, die gemeinsam mit dem Leibnitz Institut eine neue Lebensmittelampel entwickelt hat. Wie sinnvoll ist diese modifizierte Version? Sorgt sie tatsächlich für den Durchblick im Health-Claims-Dschungel? (Text: WDR)

      • Deutsche Erstausstrahlung
        Mi 19.07.2017
        WDR
    • Staffel 2, Folge 3

      Sie sind ein Dauerbrenner bei den Mogelpackungen: versteckte Preiserhöhungen. Seit 2010 recherchiert Verbraucherexpertin Yvonne Willicks immer wieder zu diesem Thema. Was hat sich seitdem in den Supermarktregalen getan? Und was ist aus den alten Mogelpackungen geworden? Waschladungs-Chaos – gemeinsam mit Armin Valet von der Verbraucherzentrale durchforstet Yvonne Willicks das Schrumpfverpackungs-Archiv. Sorgen hier die Hersteller nach wie vor für Irritation beim Verbraucher mit sich ständig ändernden Packungsgrößen? Auch sogenannte Luftverpackungen sind ein Ärgernis. Wieso füllen die Hersteller so viel Luft in die Verpackungen? Hat die Hersteller-Begründung „produktionstechnisch“ bedingt Relevanz? Das schaut sich die Verbraucherschützerin auf der Verpackungs-Messe Interpack bei einem Hersteller ganz genau an. Würden wir Preiserhöhungen akzeptieren, wenn Sie von Herstellern offengelegt und begründet würden? Gemeinsam mit Marketing-Experte Jon Christoph Berndt macht Yvonne Willicks ein Experiment. Wie reagieren Verbraucher auf die Herstellerantworten zu versteckten Preiserhöhungen? Können sie die Begründungen nachvollziehen? Und: würden Sie die Produkte dennoch kaufen? (Text: WDR)

      • Deutsche Erstausstrahlung
        Mi 26.07.2017
        WDR
    • Staffel 2, Folge 4

      Chia, Goji, Moringa – sogenannte Superfoods erobern die Supermarktregale momentan im Sturm. Die exotischen Beeren oder Samen – meist aus Übersee – sind bei den Verbrauchern beliebt. 2016 gaben Verbraucher 42,6 Millionen Euro für die Trend-Lebensmittel aus. Das ist 45 Mal mehr als noch 2014. Schließlich versprechen die Superfoods auch einen erheblichen gesundheitlichen Mehrwert. Aber sind Produkte, die mit ihrem Nutzen für die Gesundheit werben, wirklich gesünder als heimische und herkömmliche Gemüse oder Samenkörner? Mit Lebensmitteltechnologe Stephan Lück nimmt Yvonne Willicks die meist sehr teuren Superfoods genauer unter die Lupe. Was hält der Experte von dem neuen Ernährungstrend? Und beim gemeinsamen Kochen erfährt Yvonne, welche Superfoods direkt vor der Haustür wachsen. Auf dem Gertrudenhof in Hürth schaut sich Yvonne Willicks die Ernte eines heimischen Superfoods an: Rotkohl ist ein echtes Power-Gemüse. Und was Kohl so alles kann, erfährt sie von Landwirt Peter Zens. Auch Honig sagt man eine heilende Wirkung nach. In der Kölner Domimkerei ist Yvonne Willicks bei der Honigproduktion dabei. (Text: WDR)

      • Deutsche Erstausstrahlung
        Fr 01.12.2017
        WDR
    • Staffel 2, Folge 5

      Der Nutella-Skandal hat gerade für einen gewaltigen Shit-Storm im Internet gesorgt. Und das nur, weil die Rezeptur geringfügig geändert wurde. Das sieht man, das schmeckt man – und der Hersteller verdient mehr Geld. Beim Thema Verpackungsgrößen hat es der Verbraucher deutlich schwerer, versteckte Preiserhöhungen zu erkennen. Yvonne Willicks will wissen – wie sieht das im Weihnachtsgeschäft aus? Denn getarnte Preiserhöhungen finden sich vornehmlich im Saison-Geschäft wie in der Adventszeit. Edle Verpackungen haben oft einen höheren Preis. Aber ist dieser durch die besondere Verpackung wirklich gerechtfertigt? Verbraucherschützerin Yvonne Willicks nimmt die weihnachtlichen Supermarktregale unter die Lupe, rechnet nach. Wo stehen sie, die teuren Mogelpackungen? Höhere Preise für weniger Inhalt! Das ist zur ohnehin schon kostspieligen Weihnachtszeit besonders unfair. Doch würden wir Preiserhöhungen akzeptieren, wenn Sie von Herstellern offengelegt und begründet würden? Gemeinsam mit Marketing-Experte Jon Christoph Berndt macht Yvonne Willicks das Verpackungs-Experiment. Wie reagieren Verbraucher auf Herstellerantworten zu versteckten Preiserhöhungen? Können sie die Begründungen nachvollziehen? Und: Würden Sie die Produkte dennoch kaufen? Damit in der Weihnachtszeit Ihre Supermarkteinkäufe nicht die Haushaltskasse sprengen und Geschenke nicht zu Mogelpackungen werden, geht Yvonne Willicks den gemeinsten Preisfallen auf den Grund! (Text: WDR)

      • Deutsche Erstausstrahlung
        Mi 20.12.2017
        WDR

    zurückweiter

    Auch interessant…