Deutsche Erstausstrahlung: 13.12.1955 DFF
    Alternativtitel: Die Rumpelkammer

    Willi Schwabe kramte in seiner Rumpelkammer und fand allerlei alte Requisiten zu alten Filmen. Diese erinnerten ihn an bestimmte Filme und dazu wurde jeweils ein Filmausschnitt gezeigt. (Text: Kerstin Kirste)

    Willi Schwabes Rumpelkammer auf DVD

    Willi Schwabes Rumpelkammer – Community

    Ulf (geb. 1969) am 09.10.2015 16:18: Alle hier suchen und ich suche auch. Wollte meinem Sohn eine Tanzszene zeigen, in der beim Balletttraining ein klebriges Bonbonpapier weiter gereicht wird. Leider kann ich im Netz nichts finden, da ich den Filmtitel nicht kenne. Ich kann mich aber erinnern, dass Willi diese Szene gezeigt hat. Vielleicht kann ja jemand helfen.
    rembetiko (geb. 1973) am 01.07.2015: Hallo, ich habe die Sendung nicht so oft gesehen, aber erinnere mich lebhaft an einen dort gezeigten Filmschnipsel, den ich SOOOO gerne wieder sehen möchte... schwarz-weiß. Es ging um eine Aufführung von "Siegfried" oder etwas Ähnlichem, da standen Männer im Kreis zum Schwertschwur, einer seitlich in der Kulisse macht den Statisten das vor, sie machten alles brav nach. Bis auf einmal jemand dem "Vorturner" auf die Schulter klopfte. Weiß zufällig jemand, wo dieser Filmschnipsel zu finden ist? LG
    Arachat (geb. 1973) am 01.12.2014: Sehr geehrter Herr Hadrossek, Sehr interessante Hintergrundinfos. Wann sollen diese Filme denn entstanden sein? Ich nehme mal an in den 30er und 40er Jahren? Da wird es schwierig. Einen Nachspann wie wir ihn heute kennen, hatten die deutschen Filme nicht. Bis in die 50er Jahre hinein. Es gab nur einen Vorspann, der auch nicht so viele Infos enthielt, wie wir es heute gewöhnt sind. Manchmal wurden sogar die Namen von Nebendarstellern nicht genannt. Und daß der Name eines Stuntmans erwähnt wird, halte ich für ausgeschlossen. Vielleicht lohnt sich aber auch mal eine entsprechende Anfrage bei der UfA, dem Bundesarchiv-Filmarchiv oder der Friedrich-Wilhelm-Murnau Stiftung, was sich bezüglich des Namens noch in den Archiven findet. Vielleicht findet sich ja auch noch etwas im persönlichen Nachlass von Herrn Albers? Viel Erfolg bei der weiteren Forschung...
    Rainer Hadrossek (geb. 1945) am 28.02.2014: In den sechziger Jahren sahen mein Bruder und ich in der Sendung "Willy Schwabes Rumpelkamer" einen Filmausschnitt, in dem mein Vater Georg Willhelm Hadrossek, geboren am 18. 8. 1904, einen "Stuntman" für Hans Albers spielte. Beide sahen sich ziemlich ähnlich. Ausserdem war mein Vater Angestellter bei Hans Albers. Mein Vater lenkte etwa eine Minute, im Halbdunkel, lang ein Auto durch ein Studio der Ufa. Ferner arbeitete mein Vater auch für Lissi Arna. Es würde meinen Bruder und mich freuen, wenn mir jemand einen Hinweis oder Auskunft über einen Filmnachspann geben könnte, in dem der Name meines Vaters erwähnt wird. Rainer Georg Hadrossek
    Cagliostro am 04.01.2014: Der Film heißt "Verwitterte Melodie" und ist unter diesem Titel auch bei youtube zu finden.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Filmmagazin.

    Willi Schwabe, ein Schauspieler vom Berliner Ensemble, zeigt im Rahmen einer liebevoll inszenierten Spielhandlung Ausschnitte aus alten Spiel- und Revuefilmen, vor allem von der Ufa. Aufhänger sind Jahrestage, Geburtstage von Schauspielern oder Zuschauerbriefe.

    Schwabe steigt mit einer Laterne in seine „Rumpelkammer“ hinab, wo alte Requisiten herumstehen und ein riesiger Schreibtisch mit Erinnerungen. Zwischen den Filmen erzählt er kleine Anekdoten, als hätte er die alten Ufa-Stars selbst gekannt. In den ersten drei Folgen muss er die gezeigten Szenen noch mit erhobenem Zeigefinger über den politischen Hintergrund der Ufa-Stars kommentieren, dann lässt man die Leute sich nur an den Ausschnitten erfreuen und verzichtet darauf.

    Die Rumpelkammer war Anfang der 60er-Jahre eine der beliebtesten DDR-Sendungen sowohl bei Ost- als auch bei Westdeutschen und nicht nur bei Alten, sondern auch bei Jungen. Ab 1962 hieß sie Willi Schwabes Rumpelkammer. Als Schwabe 1991 nach 387 Ausgaben starb, übernahm Friedrich Schönfelder die Show. Sie wurde nach Auflösung der DFF-Länderkette eine Weile von ORB und SFB weitergeführt, aber da der ORB sie nicht allein bezahlen konnte und es keinen Platz im Ersten gab, wurde sie Ende 1992 eingestellt.

    Die Serie mit den 45-minütigen Folgen lief monatlich auf wechselnden Sendeplätzen.

    Auch interessant …