Two and a Half Men

Two and a Half Men

USA 2003–2014 (Two And A Half Men)
Deutsche Erstausstrahlung: 12.03.2005 ProSieben
Alternativtitel: Mein cooler Onkel Charlie

Der Werbejingle-Komponist Charlie Harper (Charlie Sheen) ist gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Alan (John Cryer) und dessen Sohn Jake (Angus T. Jones) Hauptprotagonist der ersten sieben Staffeln. Während Charlie sein Leben genießt, wozu für ihn übermäßiger Alkoholgenuß und Affären mit Frauen gehören, ist der getrennt lebende Alan eher schüchtern und hat selten Glück beim anderen Geschlecht.

Ab der neunten Staffel zieht statt des Lebemanns Charlie der etwas trottelige Milliardär Walden Schmidt (Ashton Kutcher) in das Haus seines Vorbesitzers – nun ist es an Alan, dem Neuankömmling Geleit zu geben.

Two and a Half Men auf DVD
Two and a Half Men im Fernsehen
Di
22.07.201418:20–18:50 UhrATV633.15Meine Zunge ist aus Fleisch
18:20–18:50 Uhr
Di
22.07.201418:50–19:20 UhrATV643.16Was ist ein Quickie?
18:50–19:20 Uhr
Di
22.07.201419:10–19:30 UhrTNT Serie1005.04Eine Blondine mit Kaffee
19:10–19:30 Uhr
Di
22.07.201419:20–19:45 UhrORF eins1789.01Sehr erfreut, Walden Schmidt
19:20–19:45 Uhr
Di
22.07.201419:30–19:50 UhrTNT Serie1015.05Die üblichen Nebenwirkungen
19:30–19:50 Uhr
Di
22.07.201419:35–20:05 UhrATV653.17Der Jingle-Mufti
19:35–20:05 Uhr
Di
22.07.201419:50–20:15 UhrTNT Serie1025.06Richterin des Jahres
19:50–20:15 Uhr
Di
22.07.201420:15–20:40 UhrProSieben21910.18Neun Uhr vier von Pemberton
20:15–20:40 Uhr
Di
22.07.201420:40–21:10 UhrProSieben1537.14Der Familien-Rottweiler
20:40–21:10 Uhr
Di
22.07.201421:45–22:05 UhrTNT Serie1005.04Eine Blondine mit Kaffee
21:45–22:05 Uhr
Di
22.07.201422:05–22:25 UhrTNT Serie1015.05Die üblichen Nebenwirkungen
22:05–22:25 Uhr
Di
22.07.201422:25–22:50 UhrTNT Serie1025.06Richterin des Jahres
22:25–22:50 Uhr
Two and a Half Men – Community
DER JOKER am 14.05.2014: Two And A Half Men: Sitcom endet nach 12. Staffel
samtpfote (geb. 1980) am 25.03.2014: Die Serie hat schon lange keine Daseinsberechtigung mehr. Two and a Half Men bezog sich auf 2 Erwachsene und einen Jungen. Jake ist nun mal der Sohn und auch schon so gut wie erwachsen, würde aber noch Sinn ergeben da die Charaktere ja älter werden, doch den gibt es nicht mehr. Charlie als Familienmitglied, auch weg. Walden hat hier nichts zu suchen. Ich mag Kutcher zwar einigermassen, und Jennie ist gerade noch ok, doch was hat das ganze mit Taahm zu tun? Nichts mehr! Und Alan ist nur noch nervig und dumm, Berta hat keinen Witz wenn Sie denn zu sehen ist. Evelyn war sowieso nie so present. Schnell noch ein paar mehr oder weniger bekannte Gesichter durch die Serie schleifen und dann in Ruhe ausklingen lassen.
Two and a half men (geb. 1995) am 12.03.2014: Es wäre am Besten wenn man die Serie mit der 12. Staffel enden lässt. 01. Walden Schmidt´s Story entwickelt sich ins Nichts. 02. Alan wird immer trostloser und seine Rolle hat keinen Pep mehr. 03. Jake ist ganz dem Militär verschrieben und somit gar nciht mehr dabei. 04. Berta wird auch älter, aber auch hier keine Geschichte mehr. 05. Evelyn Harper hat nur mehr Gastauftritte. Mit Jennifers Auftritt hat man quasi Waldens Ende der Serie gemacht. Walden ist komplett unnötig. Er gehört nciht zur Familie und wenn er nicht das Haus besitzt wäre er völlig überflüssig. Für die 12. Staffel sollte man es zum emotionalen Höhepunkt machen wenn Charlie zurückkommt und seine Tochter in Natura sieht. Ein Großes Kompliment an die Serie für die bisher 241 Episoden aber bitte zerstört nicht diese Serie wenn hier noch weitere 3-4 Staffeln macht. Mit diesem Bietrag verabschiede ich mcih aus diesem Forum und wünsche euch noch alles Gute
Two and a half men (geb. 1995) am 06.03.2014: Eines muss man mal ganz klar sagen, dies ist eine Seite für Fans der Serie. Also wenn man schon Kritik anbringt dann bitte konstruktive Kritik. Viele sagen dass mit Charlie die Serie gestorben ist, dass ist falsch. Man muss endlich akzeptieren dass Two and a half men jetzt in eine andere Ära gegangen ist. Man kann Walden nciht immer mit Charlie vergleichen. Schließlich ist vom alten Two and a half men nur mehr Alan als Hauptdarsteller übrig. Jake ist gegangen und Charlie ist auch weg. Für alle die an Charlei gehangen sind sollten sich die neuen Folgen nicht ansehen, denn da gibt es nur Kritik. Ich persönlich fand es vom Sender vollkommen richtig Charlie rauszuwerfen. Er ist ein hervorragender Schauspieler, doch niemand kann sich so aufführen. Mit Jenna hat man ein neues Flaggschiff gemacht doch die Serie nimmt immer mehr ab. Für Walden wird es eng so langsam. Jetzt wo Jenna da ist, ist Walden komplett überflüssig. Man sieht ja selbst dass die Serie dem Ende zugeht. Trotz allem ein großes Kompliment an Jon Cryer, er ist der Serie treu gelieben und dass 11 Jahre lang. Vielen Dank Jon für deine Treue.
#1013633 am 01.03.2014: Selten so nen Schrott gesehen! Kriegt ALLE 0 STERNE von mir! Kann gar nicht glauben, dass so etwas ausgestrahlt werden darf, auf einem Sender den KINDER sehen! Diese Serie sollte man MINDESTENS ab 16 Freigeben.
Two and a Half Men – News
Schauspieler
Charlie HarperCharlie Sheen
Alan HarperJon Cryer
Walden SchmidtAshton Kutcher
Jake HarperAngus T. Jones
BertaConchata Ferrell
RoseMelanie Lynskey
Judith Harper-MelnickMarin Hinkle
Evelyn HarperHolland Taylor
KandiApril Bowlby
LeanneRebecca McFarland
Dr. Linda FreemanJane Lynch
Dr. Herbert 'Herb' MelnickRyan Stiles
Liz HarperTeri Hatcher
MiaEmmanuelle Vaugier
Lyndsey MacElroyCourtney Thorne-Smith
Bridget SchmidtJudy Greer
Robin SchmidtMimi Rogers
ChelseaJennifer Taylor
GordonJ.D. Walsh
Eldridge MakelroyGraham Patrick Martin
MelissaKelly Stables
Billy StanhopePatton Oswalt
MissiMiley Cyrus
TomStacy Keach
Jenny HarperAmber Tamblyn
Nathan "Teddy Leopold" CrunkRobert Wagner
Silvia "Courtney Leopold" FishmanJenny McCarthy
Crew
OriginalkonzeptionChuck Lorre
Ausführende ProduzentenLee Aronsohn
 Chuck Lorre
Dies und das

Nachdem Charlie Sheen nur noch mit Skandalen auf sich aufmerksam gemacht hatte, wurde er im März 2011 entlassen. Ab der achten Staffel konnte daraufhin Ashton Kutcher („Die wilden Siebziger“) verpflichtet werden, um an der Seite von Jon Cryer und Angus T. Jones die Rolle des Walden Schmidts zu übernehmen.

Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

Seit 2005. US-Sitcom von Chuck Lorre und Lee Aronsohn („Two And A Half Men“; seit 2003).

Charlie Harper (Charlie Sheen) verdient sein Geld mit der Komposition von Werbejingles, führt ein lässiges Singleleben mit ständig wechselnden Partnerinnen und wohnt in einem komfortablen Strandhaus in Malibu. Sein Bruder, der Chiropraktiker Alan (Jon Cryer), ist ein biederer Familienvater, der sehr an seiner Frau Judith (Marin Hinkle) hängt. Die hat ihn jedoch rausgeworfen, weil sie nun selbst auf Frauen steht. Seitdem wohnen Alan und sein zehnjähriger Sohn Jake (Angus T. Jones) bei Charlie, und ständig prallen ihre Welten aufeinander. Obwohl Charlie das Leben Alans fremd ist, freundet er sich schnell mit Jake an und entdeckt seinen Sinn fürs Familiäre. Das geht jedoch nicht so weit, dass er nun auch mit seiner Mutter Evelyn (Holland Taylor) klarkäme, die viel zu oft zu Besuch kommt. Rose (Melanie Lynskey) ist eine aufdringliche Ex-Affäre Charlies, die er nicht mehr los wird und als gegeben akzeptiert, Berta (Conchata Ferrell) ist die resolute Haushälterin.

Die Serie erweiterte das Konzept von Männerwirtschaft um viele neue Ideen und ein Kind, das jedoch kaum störte. Der gelangweilte Playboy, dem alles egal ist, war eine Paraderolle für Charlie Sheen, Jon Cryer spielte den perfekten Gegenpol.

Lief samstags am Vorabend.

Auch interessant …