Titus

    Titus

    USA 2000–2002
    Deutsche Erstausstrahlung: 25.02.2003 VOX

    Titus hat’s nicht leicht mit seinem Vater Ken: Der alte Mann, der ihm das Schwimmen beigebracht hat, indem er ihn von einem Steg gestoßen hat, ist der negativste Mensch weit und breit – wo immer Hoffnung ist, er wird sie zum Sterben bringen. Außerdem trinkt er zuviel und geht Titus permanent auf die Nerven. Da helfen auch die guten Ratschläge von Titus’ Bruder Dave oder seinem besten Freund Tommy nicht weiter. Doch zum Glück gibt’s auch noch Erin – die perfekte Frau für den chaotischen Automechaniker: Sie ist intelligent, tolerant und vor allem in der Lage, den weichen Kern hinter Titus’ rauer Schale zu entdecken. (Text: Vox)

    Titus auf DVD

    Titus – Community

    psycho am 19.11.2010: jaa da gebe ich punisher recht.die beste serie die vox jemals hatte
    Punisher am 05.05.2009: Das war und ist die beste Serie die Vox emals zu bieten hatte. schade das sie es nicht mehr bringen, und noch mehr doof ist es das es keine DVD Box auf Deutsch davon gibt.
    Martin (geb. 1988) am 06.03.2007: Ja, aber vor allem sollte Vox Titus mal wieder senden. Ich habe mir zuletzt die Orginalversion aus Amerika geholt und ich muss sagen, dass das einfach geil ist. Das Englisch ist relativ einfach zu verstehen. Eigentlich brauche ich die Serie auf Deutsch gar nicht mehr. Jedoch kostet es um die 70 €, wenn man sich beide DVD Pakete holen will.
    leCh3fkoch (geb. 1980) am 16.02.2007: VOX sollte die Sendung an Pro7 verkaufen und die senden sie dann am Samstag zwischen "Malcom mittendrin" und "Scrubs"...Dann bekommt die Sendung den Respekt den sie verdient und die Quoten schiessen in die Höhe
    Tommy (geb. 1981) am 27.12.2006: Abba recht hat er,hab einige Teile auf Video aufgenommen. Hab aber leider nich alle erwischt. und das es die mal auf DVD zu kaufen gäbe,wär ja schon sehr geil!!! bis jetzt gibs die ja nur auf English/amerikanish. Den anderen "komischen" Rest gibs ja auch überall zu koofen,wa!!!! ersma

    Titus – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Mit seiner Serie „Titus“ erzählt Stand Up-Comedian Chris Titus („Space Invaders“) Geschichten aus seinem Leben. Sein Grundgedanke: 63 Prozent aller Familien sind zerrüttet. Höchste Zeit, eine Sitcom für sie zu machen. Auf Basis seiner eigenen Kindheitserfahrungen zeigt „Titus“ mit viel schwarzem Humor, wie gestört eine Familie sein kann. Die Rolle von Titus Vater Ken übernahm der bullige Charakterdarsteller Stacey Keach („Longriders“, „Doc“), den man vor allem als Privatdetektiv Mike Hammer aus der gleichnamigen TV-Serie kennt. Titus’ Freundin Erin wird von Cynthia Watros („Springfield Story“) verkörpert, in die Rolle seines Bruders Dave schlüpfte Zack Ward („Eiskalte Lügen“), und der übersensible Tommy, der aus einer glücklichen Familie stammt und deshalb das schwarze Schaf in Titus’ Umgebung ist, wird von David Shatraw gespielt.

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    54-tlg.US-Sitcom von Jack Kenny, Brian Hargrove und Chris Titus (Titus; 2000–2002).

    Der 30 jährige Automechaniker Christopher Titus (Chris Titus; als Zehnjähriger: Phoenix Forsyth; als Fünfjähriger: Dylan Capannelli) muss sich mit seinem eigenwilligen Vater Ken (Stacy Keach) herumschlagen, dessen väterliche Gefühle irgendwo zwischen nüchternem Hass und hochprozentig-überschwänglichem Wohlwollen schwanken. Christophers Familien- und Bekanntenkreis besteht ferner aus seiner Freundin Erin Fitzpatrick (Cynthia Watros), seinem naiven Bruder Dave (Zack Ward), Oma (Phyllis Diller) und seinem Freund und Angestellten Tommy Shafter (David Shatrow; als Zehnjähriger: Sean Marquette). Immer wieder sind Christopher und Tommy in Rückblenden als Kinder zu sehen. In Schwarz-Weiß-Sequenzen analysiert Titus sein Verhalten, spricht selbst regelmäßig direkt in die Kamera und damit den Zuschauer an.

    Die Serie lief zunächst werktags um 19.45 Uhr und wurde nach 14 Folgen auf den Samstagmittag verbannt.

    Auch interessant …