Polizeiruf 110

Polizeiruf 110

◀ zurück
Einzelfilme, Folge 1–6 
weiter ▶
  • Diese Filme werden nicht zur Serie gezählt, wurden aber ursprünglich für Polizeiruf 110 produziert (Quelle: polizeiruf110-lexikon.de)
  • Gelb ist nicht nur die Farbe der Sonne
    Folge 1

    Ein Kriminalkommissar auf dem Weg an die Ostsee: Stück für Stück rekonstruiert er die Hintergründe eines tragischen Autounfalls, den er zunächst für eine Phantasie der kleinen, unbekannten Tagebuchschreiberin hält. Eine seltsame Faszination geht von den festgehaltenen Ereignissen aus. Genau wie er befand sich das Mädchen auf dem Weg in den Urlaub. Allein, ohne die verhinderte Mutter, genießen Vater und Tochter unbeschwerte Ferientage. Doch die perfekte Harmonie wird gestört, als der Vater eine junge, attraktive Seglerin kennen lernt. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit. Beide unterschätzen die Gefühle des Mädchens, das die Romanze mit zunehmender Feindseligkeit beobachtet. Von nun an steuert das Geschehen seinem tödlichen Höhepunkt zu. Während eines Radwechsels erreicht den Vater ein Anruf seiner Frau. Inzwischen setzt sich seine Urlaubsbekanntschaft ahnungslos in das Auto, um ein paar Besorgungen zu machen. Das Mädchen hindert sie nicht daran. Was dann geschieht, entzieht sich ihrer Kontrolle … (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 24.06.1979 DDR1
  • Herbstzeit
    Folge 2

    Der alte, einsame Paul Wositschka klammert sich an die Hoffnung, sein erwachsener Sohn werde ein Haus bauen und ihn dann zu sich holen. Nach dem plötzlichen Tod seiner Frau fühlt sich der ehemalige Hauptkassierer einsam und verlassen. Einzigen Trost schöpft er aus dem Versprechen, das ihm sein erwachsener Sohn Michael gegeben hat, er könne zu Kindern und Enkeln ziehen, sobald das geplante Eigenheim steht. Vater und Sohn brüten über Bauplänen und besichtigen Grundstücke, was Schwiegertochter Judith mit wachsender Besorgnis beobachtet. Sie verlangt von Michael, er solle seinem Vater endlich reinen Wein einschenken. Denn angesichts der finanziellen Möglichkeiten der Familie muss der Hausbau auf absehbare Zeit eine Illusion bleiben. Auch Pauls rüstiger Freund Otto Kabulke versucht ihm die fixe Idee auszureden. Doch Paul weigert sich starrsinnig, Ottos Beispiel zu folgen und das Beste aus dem zu machen, was ihm geblieben ist. Ins Altersheim geht er niemals. Irgendwie wird er seinem Sohn schon helfen, das nötige Geld aufzubringen. Da aber weder seine Ersparnisse noch der Verkauf seiner Habseligkeiten ausreichen, treibt ihn die Verzweiflung schließlich zu einem tiefen Griff in die Kasse seines ehemaligen Betriebes. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Di 11.12.1979 DDR1
  • Die lieben Luder
    Folge 3

    Evchen und Yvonne haben sie satt, die einsamen Dienstreisenden und Strohwitwer, die in ihrer Stammbar das Abenteuer für eine Nacht suchen. Wenn schon keine Liebe, dann wenigstens Geld – die Herren sollen für erpresserische Fotos zahlen. Aber noch ehe die Sache richtig in Schwung kommt, geraten die beiden an einen echt schweren Jungen, der sich nicht so einfach aufs Kreuz legen lässt. Nachdem die zwei resoluten Frauchen Domski mit Mühe gefesselt, geknebelt und in die Besenkammer verfrachtet haben, finden sie in seinem Koffer wertvolle Kunstgegenstände, offensichtlich Diebesgut. Was, wenn Domski Komplizen hat, die ihnen nun auf den Fersen sind? Der Schreck fährt den beiden so heftig in die Glieder, dass sie den Vorfall nicht nur der Polizei melden, sondern auch beschließen, fortan ein grundsolides Leben zu führen. Doch der Pfad der Tugend ist anstrengend. Die Polizei ermittelt aufgrund ihrer Anzeige nicht nur wegen Raubes und versuchten Mordes, sie kommt auch dem Vorleben der Heldinnen auf die Schliche … (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Mi 16.02.1983 DDR1
  • Klassenkameraden
    Folge 4

    Den Kriminalisten Hannes Bergemann führt ein Erpressungsversuch in die Stadt, in der er seine Jugend verlebt hat. Nach vielen Jahren an die vertrauten Stätten seiner Kindheit zurückkehrend, hofft er, seine alten Freunde, vor allem Fred, Helmuth und Richard, mit denen ihn eine enge Kinderfreundschaft verband, wiederzutreffen. Als er kurz nach seiner Ankunft mit einem Mord konfrontiert und mit dessen Untersuchung beauftragt wird, muss er die schmerzliche Erfahrung machen, dass seine Freunde in diesen Fall verstrickt sind. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 18.11.1984 DDR1
  • Außenseiter
    Folge 5

    Paul und Barbara Schulte, beide Schauspieler, leben ein großzügiges Leben. Ihren Wohlstand verdanken sie aber nicht ihrem Beruf, sondern dem Diebstahl und Verschieben von Kunstgegenständen. Dritter im Bunde ist der Antiquitätenhändler Klaus Grunow, mit dem Barbara ein Verhältnis hat. Paul, schwer herzkrank, möchte nach seiner Kur damit aufhören und mit Barbara, die er liebt, ein neues Leben anfangen. Im Sanatorium von Heiligendamm begegnen Paul und Barbara Fritz Krüger, Barbaras Ex-Mann, was Paul irritiert. Alarmglocken schrillen aber bei ihm, als in Heiligendamm auch Klaus Grunow auftaucht. Paul ahnt, dass Grunow und Barbara hier ein Ding drehen wollen. Beide interessieren sich auffällig für einen Kirchenschatz. Vergeblich bittet Paul seine Frau, die Finger davon zu lassen. Diese Aufregung und Eifersucht verschlechtern seinen Gesundheitszustand dramatisch.

    Barbaras Versuch, die Heiligenfigur zu stehlen, scheitert, doch der verklemmte Kirchenorganist deckt die schöne Frau vor den Kriminalisten aus Heiligendamm und Berlin. Die nämlich haben längst Wind von der Sache bekommen und das Trio Schultes/Grunow ist schon länger im Visier der Berliner Polizei. Doch die Gier nach Geld lassen Barbara und Grunow einen weiteren Versuch planen. Um seine Frau davon abzuhalten und sie zu schützen, stiehlt der schwer kranke Paul selbst ein Bild aus der Kirche und droht Grunow und Barbara mit der Polizei. Ein Handgemenge mit Grunow überlebt Paul nicht. Das alles beobachtet Fritz Krüger, der mit Paul kurz zuvor zusammen war. Am kommenden Morgen sieht er sich mit einer Aussage von Barbara konfrontiert, die ihn schwer belastet. Aber an einen Mord aus Eifersucht wollen die Kriminalisten nicht glauben. Paul muss mit dem Bilderraub eine Absicht verfolgt haben und die Spur zu dem wahren Täter sein … (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 27.01.1985 DDR1
  • Kalter Engel
    Folge 6

    Von Dachböden und aus Kellern erzgebirgischer Hobbyschnitzer verschwinden kistenweise aufwendige Holzschnitzarbeiten. Es sind Erbstücke, die sich in Familienbesitz befinden und auf dem freien Markt ein Vermögen wert sind. Der Hinweis eines sterbenden Freundes lenkt den Verdacht des alten Gerlach auf seine Tochter Ilona, eine allein stehende jungen Kellnerin, die davon träumt, eine eigene Gastwirtschaft zu eröffnen. Gerlach misstraut Ilonas Ungeduld und ihrer Gier nach Leben.

    Weil ihm Ilona ausweicht, beobachtet er sie. Schließlich überrascht Gerlach seine Tochter und deren Geliebten Dieter Freistrath in einem stillgelegten Stollen beim Verstecken der Beute. Die Schätze sollen um die Weihnachtszeit an ahnungslose Touristen verkauft werden, bis genügend Geld für das ersehnte Lokal beisammen ist. Im Handgemenge mit Freistrath wird Gerlach von einem einstürzenden morschen Balken schwer verletzt. Trotzdem schweigt er. Gerlachs geliebter Enkel Jimmy spürt, wie sich eine unsichtbare Bedrohung immer enger um die Familie zusammenzieht. Nach einem weiteren Unglücksfall entdeckt die Polizei den Stollen mit dem Diebesgut … (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 06.12.1986 DDR1
◀ zurück
Einzelfilme##### 
weiter ▶