Der flotte Dreier

    Eine neue Chance für die Liebe

    D 1991–1992
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.12.1991 RTLplus
    Alternativtitel: Eine neue Chance für die Liebe

    Erotik-Spezialistin Erika Berger ist nicht mehr allein auf dem RTL-Sofa. Sie talkt mit zwei Gästen – Anrufer sind trotzdem erwünscht … (Text: Hörzu 48/1991)

    Der flotte Dreier – Community

    Erwin (geb. 1965) am 05.01.2004: Nachdem Busen-Balder mit TUTTI-FRUTTI gut lief und EINE CHANCE FÜR DIE LIEBE mit Erika Berger als "Partnerberatung" noch besser lief, dachte sich RTL, daß man jetzt auch die Rand gruppen an sich ranziehen müsse. Die Nachfolgesendung von EINE CHANCE FÜR DIE LIEBE war EIN FLOTTER DREIER und sollte dies Problem lösen. Sado-Maso-Sex, Heteros, Homos und Bi's bei unvermeidlichen Gruppensex - das war zuviel des Guten. Die Sendung wurde bald abgesetzt - die Themen später bei LIEBE SÜNDE (PRO7) und WAHRE LIEBE (VOX) ausreichend für jedermann ab 18 Jahre (???) behandelt.
    Herr Lehmann (geb. 1970) am 10.12.2003: Diese RTL-Sendung, moderiert von Sexpertin ERIKA BERGER sollte der Nachfolger von EINE CHANCE FÜR DIE LIEBE werden. EINE CHANCE FÜR DIE LIEBE lief sehr erfolgreich. Erika Berger beantwortete "dezent" Fragen zu Ehe, Sex, Partnerschaft und all den Krimskrams. Damit die Quote noch etwas höher werden sollte, wollte man mehr auf die Fragen von "aussergewöhnlicher Sexualität" eingehen. Die Sendung war ein Skandal und wurde aufgrund von Protesten eingestellt.

    Der flotte Dreier – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Halbstündige Erotik-Talkshow mit Erika Berger.

    In aufreizender Studiodekoration spricht Berger mit zwei Gästen über Sex und zeigt Beiträge über schlüpfrige Themen. Die Sendung schöpfte das Skandalpotenzial voll aus. Sie wurde nicht nur von den Landesmedienanstalten wegen geradezu fahrlässiger wie gefährlicher Verharmlosung massiver sexueller Störungen beanstandet, womit sie nicht nur vor 23.00 Uhr, sondern überhaupt unzulässig sei, weil sie die sittlichen Überzeugungen der Bevölkerung verletze und so gegen die Programmgrundsätze verstoße. Außerdem rief Empörung hervor, dass in der Premiere eine Telefonnummer für Live-Zuschaueranrufe eingeblendet wurde, obwohl die Sendung sich als Aufzeichnung entpuppte.

    Die Zuschauer blieben der neuen Reihe schon ab der zweiten Sendung weitgehend fern. Ab Mitte März 1992 lief sie unter dem Namen Eine neue Chance für die Liebe noch eine Weile weiter. Sendeplatz war jeweils mittwochs um 22.50 Uhr.