„Wir sind jetzt“: Dritte Staffel kommt zu TVNOW

    Gelobte Jugendserie von RTL Zwei wird fortgesetzt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 26.08.2021, 13:35 Uhr

    v. l. n. r.: Daniel (Gustav Schmidt), Laura (Lisa-Marie Koroll), Hannes (Helge Lodder), Mira (Nele Trebs), Fee (Julia Lea Wulf) und Sina (Marlene Burow) – Bild: RTL Zwei/René Gorski
    v. l. n. r.: Daniel (Gustav Schmidt), Laura (Lisa-Marie Koroll), Hannes (Helge Lodder), Mira (Nele Trebs), Fee (Julia Lea Wulf) und Sina (Marlene Burow)

    Mit „Wir sind jetzt“ hat RTL Zwei 2019 eine neue eigenproduzierte Jugendserie an den Start gebracht und damit positiv überrascht. Während der Sender demnächst etwas verspätet die zweite Staffel als Free-TV-Premiere nachliefert, wird beim Partnerportal TVNOW in Kürze schon die dritte Staffel veröffentlicht. Am 30. August stehen die neuen Folgen vorab bei dem Streamingdienst der Mediengruppe RTL bereit.

    Im Mittelpunkt der Coming-of-Age-Serie stehen die 17-jährige Laura (Lisa-Marie Koroll, „Bibi & Tina – Der Film“) und ihre Clique, die sich mit der ersten Liebe und anderen Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens auseinandersetzen. Mitten im Gefühlschaos der Jugendlichen schlägt das Schicksal gnadenlos zu und bringt ihre Welt ins Wanken.

    In der dritten Staffel spielt vor allem Hannes (Helge Lodder) eine zentrale Rolle, der sich zunehmend in einer Identitätskrise befindet. Er schreibt auf Tinder sowohl mit Mädchen als auch mit Jungen. Gedankenverloren swiped er sich durch die Profile und hat ohne Absicht ein Match mit Ariel (Noah Tinwa). Schließlich lassen sich beide darauf ein und verabreden sich zu einem ersten Date. Beim Shopping mit Daniel (Gustav Schmidt) kauft sich Hannes heimlich ein Kleid. Zunehmend verunsichert nimmt Hannes Kontakt mit einer Hotline für Transmenschen auf und lernt dort Kim (Adel Onodi) kennen. Sie ist transsexuell und ermutigt Hannes mit Ratschlägen.

    Laura (Lisa-Marie Koroll) ist währenddessen aufgrund des einjährigen Todestags von Oli emotional aufgebracht. Als sie dann auch noch Hass-Graffitis in der Schule gegen sich entdeckt, belastet dies Laura mehr, als sie zugeben will. In der gesamten Clique wächst die Ungewissheit über die Person, die hinter den Schmierereien steckt.

    Hinter der Serie stehen Regisseur Christian Klandt, Produzent Christian Popp und Head-Autor Burkhardt Wunderlich. Wie zuvor förderte das Medienboard Berlin-Brandenburg auch die neue Staffel und das begleitende Digitalkonzept. Die „Wir sind jetzt“-Story wird auf verschiedenen Social-Media-Kanälen wie Instagram, Facebook und YouTube mit zusätzlichen Inhalten ergänzt und weitererzählt. In Kooperation mit dem Berliner Unternehmen GRETA & Starks GmbH ermöglicht RTL Zwei mit der kostenlosen GRETA-App auch hörgeschädigten und sehbeeinträchtigten Zuschauern einen uneingeschränkten Zugang zur Serie.

    Während die Gesamtzuschauerzahl der vierteiligen ersten Staffel bei RTL Zwei überschaubar geblieben ist, stellt der Sender die überdurchschnittlichen 8,7 Prozent Marktanteil in der ganz jungen Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen heraus. Daher gab es grünes Licht für eine Fortsetzung. 2020 wurde „Wir sind jetzt“ mit dem Bayerischen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Jugendserie“ ausgezeichnet. Die Eigenproduktion wurde für ihre authentische Erzählung des Lebensgefühls einer jungen Generation gelobt.

    Die zweite Staffel feiert in Form einer Eventprogrammierung Free-TV-Premiere: Vom 6. bis zum 9. September wird jeweils eine Folge zu später Stunde gegen 23:15 Uhr im Anschluss an „Love Island“ bei RTL Zwei gezeigt (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen