„Weinberg“: Gudrun Landgrebe und Jenny Schily in weiteren Rollen

    Dreharbeiten zu erstem Dramaprojekt von TNT Serie starten im November

    Marcus Kirzynowski – 21.10.2014, 16:59 Uhr

    Gudrun Landgrebe 1982 in „Die flambierte Frau“

    Am 11. November beginnen im Ahrtal die Dreharbeiten zur Dramaserie „Weinberg“, der zweiten fiktionalen Eigenproduktion von TNT Serie nach der Comedy „Add a Friend“ (fernsehserien.de berichtete). Neben den bereits im September genannten Friedrich Mücke und Antje Traue in den Hauptrollen wurden jetzt weitere Darsteller bekanntgegeben: Unter anderem werden die Schauspielerinnen Gudrun Landgrebe und Jenny Schily in wichtigen Rollen zu sehen sein.

    Landgrebe wurde in den 1980er Jahren vor allem durch erotische Rollen in Filmen wie „Die flambierte Frau“ bekannt, war aber auch in „Hermännsche“, dem neunten Teil von Edgar Reitz„Heimat“-Epos als Klärchen zu sehen. In den 1990er spielte sie unter anderem eine Hauptrolle in Helmut Dietls Erfolgskomödie „Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief“. Jenny Schily war zum Beispiel in Volker Schlöndorffs RAF-DDR-Drama „Die Stille nach dem Schuss“ und im „Spreewaldkrimi“ zu sehen.

    Weitere Rollen übernehmen Anna Böttcher („Rubinrot“), Arved Birnbaum („Auschwitz“), Max Mauff („In der Überzahl“), Martin Kiefer („Picco“), Rainer Sellien („Unter Nachbarn“) und Jonah Rausch.

    Die sechsteilige Serie erzählt von einem jungen Mann (Mücke), der auf einem Weinberg im Ahrtal erwacht und nicht weiß, wie er dort hingekommen ist. Neben ihm liegt die Leiche einer jungen Frau. In einem nahegelegenen abgeschiedenen Städtchen stößt er auf eine archaisch anmutende Dorfgemeinschaft, die ein Geheimnis vor ihm zu bewahren scheint.

    Das Serienkonzept stammt von Philip Steffens, die Bücher von den „Wilsberg“- und „Der letzte Bulle“-Autoren Jan Martin Scharf und Arne Nolting. Ersterer führt neben Till Franzen auch Regie. Erwartet wird der Sechsteiler für 2015 im Programm des deutschen Bezahlsenders.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen