„Vorstadtweiber“: Starttermin für finale Staffel steht fest

    ORF-Hitserie mit Nina Proll, Maria Köstlinger und Co. geht in die letzte Runde

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 26.11.2021, 16:28 Uhr

    „Vorstadtweiber“ – Bild: ORF/Thomas Ramstorfer
    „Vorstadtweiber“

    Vor mehr als einem Jahr verkündete der ORF die Bestellung einer sechsten Staffel seiner Erfolgsserie „Vorstadtweiber“, bei der es sich dann allerdings auch um die abschießenden Folgen handeln wird. Nun steht der Starttermin fest: Die zehn finalen Episoden werden kurz nach dem Jahreswechsel ab dem 10. Januar 2022 montags um 20:15 Uhr auf ORF 1 ausgestrahlt.

    Ein letztes Mal geben sich Maria Köstlinger, Nina Proll, Hilde Dalik und Ines Honsel in den Hauptrollen die Ehre. Mit Christian Strasser, Johannes Silberschneider und Alexander Pschill sind außerdem drei Neuzugänge an Bord. Gleichzeitig wurde ein Wiedersehen mit Bernhard Schir und Juergen Maurer bestätigt. Daneben sollen auch die Aussteiger Gerti Drassl, Simon Schwarz und Peter M. Marton zurückkehren. Über den Inhalt der finalen Folgen gibt sich der ORF hingegen weiterhin bedeckt und verrät noch keine Details, nur so viel: Es geht wieder um Beziehungen und Freundschaften, es gibt ein Begräbnis, eine Hochzeit und ein Baby.

    Serienmacher und Autor Uli Brée sagte über die Entscheidung, die schwarzhumorige Dramaserie nach sechs Staffeln und 60 Folgen abzuschließen: Ich denke, man sollte sich würdig verabschieden von Figuren, die man so lieb gewonnen hat, obwohl sie doch so durchtrieben sind. Und bevor wir in Gefahr geraten, uns zu wiederholen und eine Geschichte zu Tode zu erzählen, lassen wir sie in den Erinnerungen weiterleben.

    Gedreht wurde die finale Staffel der MR-Film-Produktion wieder in Wien und Umgebung. Ob diese es je ins deutsche Fernsehen schaffen wird, bleibt unklar. Hierzulande übernahm bis inklusive der dritten Staffel die ARD die Erstausstrahlung der Serie, doch aufgrund gesunkener Quoten wurde danach auf die Ausstrahlung weiterer Staffeln verzichtet und die deutschen Zuschauer sind seitdem auf die ORF-TVthek angewiesen, wo die Serie immerhin auch aus Deutschland konsumiert werden kann.

    Dafür kommen deutsche Zuschauer zeitgleich mit den Österreichern in den Genuss des neuesten Serienprojekts von Uli Brée: Ab dem 7. Dezember zeigt ServusTV dienstags um 20:15 Uhr die neue Comedyserie „Aus die Maus“ mit „Vorstadtweib“ Nina Proll in der Hauptrolle. Sie verkörpert darin die einst gefeierte, doch inzwischen gefeuerte Schauspielerin Bianca M. Patzelsperger. Bis zu ihrem Serientod war Bianca der Öffentlichkeit besser bekannt als die allseits beliebte „Schwester Erika“ aus der Vorabendserie „Unsere Klinik am Fuschlsee“. Doch ein Society-Skandal führte zu ihrem unfreiwilligen Ausscheiden aus der Serie. Zu Hilfe eilte Bianca Uschi, die etwas nervige Vorsitzende ihres Fan-Clubs, die sie in ihrer Tierbestattungsfirma „Aus die Maus“ einstellte. Widerwillig kümmert sich Bianca dort nun um die Trauerangelegenheiten ihrer Kunden. Dumm nur, dass der gescheiterte TV-Star so gar kein Herz für Tiere hat…

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen