Vor dem Start: „9–1–1“

    ProSieben zeigt Free-TV-Premiere der actionreichen Ersthelfer-Serie

    Vor dem Start: "9-1-1" – ProSieben zeigt Free-TV-Premiere der actionreichen Ersthelfer-Serie – Bild: Mathieu Young/FOX
    Die Aushängeschilder von „9–1–1“: (v.l.) Connie Britton, Angela Bassett und Peter Krause

    Am Mittwoch beginnt ProSieben um 20.15 Uhr mit der Ausstrahlung der aktuellen US-Serie „9–1–1“, in der Nothelfer in Los Angeles im Zentrum stehen: „Nine-One-One“ ist in den USA die allgemeine Notrufnummer, unter der Polizei, Feuerwehr und Rettungssanitäter zentral erreicht werden können. Im Anschluss startet „Atlanta Medical“, das in Doppelfolgen gezeigt wird.

    Die drei Säulen des zivilen Rettungswesens stehen im Zentrum von „9–1–1“, einer Serie von „American Horror Story“-Schöpfer Ryan Murphy. Mit dem früheren „Nashville“-Star Connie Britton, Peter Krause („Six Feet Under“) und Angela Bassett („American Horror Story“) ist die Serie hochkarätig besetzt. In den USA wurde die Serie für FOX auf Anhieb zum besten Neustart der vergangenen Season und konnte sich die Verlängerung für eine zweite Staffel verdienen, die dort bereits ausgestrahlt wird.

    Bei den Kritikern hatte es die Serie allerdings schwerer. Unser Kollege Marcus Kirzynowski bemängelte in seinem Review zu „9–1–1“ anlässlich des Serienstarts in den USA, die Serie liefere eine vorhersehbare Mischung aus halbwegs spannenden Einsatzszenen, hohlen Dialogen zwischen den Arbeitskollegen und vor Klischees triefenden Geschichten aus dem Privatleben der Helden. Auch andernorts wurden die reißerischen und extravaganten Actionszenen kritisiert – zumal Serienschöpfer Murphy auch bei seinen Serien „Nip/Tuck“ und „American Horror Story“ mit einer ähnlichen Vorgehensweise aufgefallen war.

    Connie Britton verkörpert in der Serie Abby Clark, eine Mitarbeiterin der Notrufzentrale, die sich nach Dienstende um ihre demente Mutter kümmern muss, mit der sie zusammenlebt. Angela Bassett ist als Athena Grant zu sehen, ein Straßencop auf Patrouille in Los Angeles, deren Ehe gerade an einem aufgeflogenen Geheimnis zerbricht. Peter Krause ist Bobby Nash, Leiter einer Feuerwache, der neben seinem mittlerweile weitgehend unter Kontrolle befindlichem Suchtproblem auch mit einem hitzköpfigen Berufseinsteiger fertigwerden muss, einem Adrenalinjunkie, der bei „hilfsbedürftigen jungen Frauen“ nichts anbrennen lässt.

    Entwickelt wurde „9–1–1“ von „American Horror Story“-Produzent Ryan Murphy gemeinsam mit seinem langjährigen Produktionspartner Brad Falchuk und von Tim Minear, ebenfalls ein „Horror Story“-Veteran.

    Trailer zu „9–1–1“ von Sky, wo die Deutschlandpremiere lief

    24.10.2018, 14:25 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Spenser am 28.10.2018 04:34 via tvforen.de

      Mir hatte Staffel 1 sehr gut gefallen und freue mich auf Staffel 2....auch wenn leider Connie Britton nicht mehr dabei ist! :(
      • Thinkerbelle am 28.10.2018 12:38 via tvforen.de

        Spenser schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Mir hatte Staffel 1 sehr gut gefallen und freue
        > mich auf Staffel 2....auch wenn leider Connie
        > Britton nicht mehr dabei ist! :(


        Das ist ja schade! Die hat mir im ersten Teil so ziemlich am besten gefallen!
      • Spenser am 28.10.2018 19:37 via tvforen.de

        Thinkerbelle schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Spenser schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > Mir hatte Staffel 1 sehr gut gefallen und freue
        > > mich auf Staffel 2....auch wenn leider Connie
        > > Britton nicht mehr dabei ist! :(
        >
        >
        > Das ist ja schade! Die hat mir im ersten Teil so
        > ziemlich am besten gefallen!
    • GerneGucker am 25.10.2018 13:44 via tvforen.de

      Geht man nach der imdb-Bewertung, hätte Pro7 "9-1-1" (7,5) richtigerweise als Zugpferd vor "Atlanta Medical" (7,2) platziert. Anhand der Pilotfolgen beider Serien habe ich aber einen klar gegenteiligen Eindruck gewonnen. Die später laufende Serie scheint [i]deutlich[/i] stärker zu sein und sogar ein weitaus besserer "Dr. House" - Ersatz als die zeitgleich laufende Konkurrenz-Serie auf VOX "The Good Doctor" (8,4), da sie das zynische Element des Krankenhausbetriebs richtig ausweidet. Warum sie so gering geschätzt wird, kann ich gegenwärtig noch nicht nachvollziehen.
      • Sveta am 24.10.2018 19:02 via tvforen.de

        Da hinkt Pro7 leider mal wieder hinterher... solche Formate häufen sich inzwischen bei den verschiedensten Sendern. Ich habe ja gar nix dagegen wenn das Ansehen bestimmter Berufsgruppen wie Feuerwehrleute, Notärzte, Polizisten aufgewertet werden soll (traurig genug das so etwas heute notwendig ist), aber viel hilft nicht viel. Man kann nicht durch TV-Formate reparieren was in der Erziehung versäumt wurde.
        • Helmprobst am 24.10.2018 17:52 via tvforen.de

          TV Wunschliste schrieb:
          -------------------------------------------------------
          >
          > Bei den Kritikern hatte es die Serie allerdings
          > schwerer.

          Absolut zurecht! Eine durch und durch misslungene Produktion die eindrucksvoll beweist, warum US-Serien lange Zeit einen so schlechten Ruf hatten. War für mich eine der grössten Enttäuschungen der letzten Jahre. Durch die erste Staffel habe ich mich bei Sky zwar durchgequält in der Hoffnung, es wird besser, aber noch mal brauche ich das nicht.

          Das Review hier ist unterhaltsamer als das Drehbuch der Pilotfolge!
          • serieone am 24.10.2018 17:37

            In spätestens 3 Wochen kommt die Serie nicht mehr auf diesem Sendeplatz. ProSieben wirft US-Serien gerne aus dem Programm.

            Third Watch was für eine tolle Serie. Ich habe leider nur Staffel 1 bis 3 gesehen. Dann wollte Vox nicht mehr. Zeigte dann lieber CSI.
              hier antworten
            • Horatio (geb. 1966) am 24.10.2018 15:08

              ... also ein Remake der Serie »Third Watch« (USA 1999–2005).

              Bei Third Watch fand ich Zusammenarbeit der Rettungsdienste gut gelöst.

              Wenn mir die neuen Hauptdarsteller und deren Schicksale sympathisch sind, kommt 911 auf meine Watchlist.
                hier antworten

              weitere Meldungen