„Voll verschossen“: Nächstes Ralf-Schmitz-Format schon in den Startlöchern

    Neue Datingshow am späten Freitagabend

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 21.10.2021, 12:22 Uhr

    Ralf Schmitz ist wieder im Dienst der Liebe aktiv – Bild: Sat.1/Boris Breuer
    Ralf Schmitz ist wieder im Dienst der Liebe aktiv

    Nach der Bekanntgabe, dass Ralf Schmitz von RTL zu Sat.1 wechseln wird, dauerte es fast ein Jahr, bis der Comedian letztendlich sein Comeback beim Bällchensender feierte. Dafür geht es nun Schlag auf Schlag. Nachdem erst vergangene Woche „Halbpension mit Schmitz“ an den Start ging, übernimmt in drei Wochen den Sendeplatz am späten Freitagabend „Voll verschossen mit Ralf Schmitz“. Somit übergibt sich Schmitz selbst den Staffelstab – zudem darf er mit der Premierenausgabe direkt im Anschluss an „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ auf Sendung gehen (fernsehserien.de berichtete), am 12. November um 22:30 Uhr.

    Allzu viele Infos liegen zu „Voll verschossen mit Ralf Schmitz“ noch nicht vor. Es handelt sich hierbei um eine Datingshow, in der Singles Dinge über ihre möglichen Dates erfahren, die man normalerweise nie beim ersten Date erfahren würde. Wer nicht zu den Singles passt, soll nicht nur sprichwörtlich auf den Mond geschossen werden… Mit dem Format soll ganz offensichtlich an Schmitz’ frühere RTL-Show „Take Me Out“ angeknüpft werden.

    Anfang September ging Schmitz in Sat.1 mit der Pärchen-Spielshow „Paar Wars“ an den Start. Die Primetime-Show holte am Freitagabend – gerade für Sat.1-Verhältnisse – überraschend gute Quoten. Im Schnitt waren 1,24 Millionen Zuschauer dabei. In der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kamen durchschnittlich schöne 10,2 Prozent zustande. Weniger erfolgreich war die Premiere von „Halbpension mit Schmitz“. Die Impro-Comedyshow, die konzeptuell an den Klassiker „Schillerstraße“ angelehnt ist, musste sich am vergangenen Freitag mit 7,2 Prozent begnügen. Allerdings muss die Sendung auch um 23 Uhr im Anschluss an die quotenschwache „Gegenteilshow“ ran, wo offenbar nicht mehr zu holen ist. Mit dem „ZDF Magazin Royale“ steht zeitgleich zudem starke Konkurrenz ins Haus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      OMG, vieles sind nur irgendwelche Ableger von dem was er schon bei RTL mal gemacht hat. Das beste Beispiel dafür, das den Machern hier rein garnix Neues einfällt und Schmitz somit eigentlich nur auf der Stelle tritt. Dabei hätte er sicherlich mehr Potential was Sat.1 aber nicht bietet.
      • am

        Das ist genau das, was ich auch denke! Nur noch Shows in allen nur erdenklichen Varianten! Und jetzt der Klassiker=Wo ist denn nur die gute alte Zeit geblieben? Mit Filmen 🎥 die noch spannend waren?
      • am

        bin voll deiner Meinung ! Echt schlimm wie sich die Sender entwickeln.

    weitere Meldungen