„Verliebt in eine Hexe“ nimmt erneuten Anlauf für Remake

    50 Jahre nach der Serienpremiere versucht Sony eine Neuauflage

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 16.10.2014, 18:00 Uhr

    „Verliebt in eine Hexe“ – Bild: Sony Pictures TV
    „Verliebt in eine Hexe“

    Vor 50 Jahren ging in den Vereinigten Staaten die Comedyserie „Verliebt in eine Hexe“ (Original: „Bewitched“) an den Start. In Deutschland ist vor allem das vom Erfolg dieser Serie inspirierte „Bezaubernde Jeannie“ im Gedächtnis geblieben ist. In den USA sind jedoch Samantha (Elizabeth Montgomery), ihr Ehemann Darrin (Dick York und später Dick Sargent) sowie Samanthas Mutter Eudora (Agnes Moorehead) Teil der Popkulturgeschichte. Nun hat Rechteinhaber Sony Pictures TV laut Deadline Hollywood eine Neuauflage der Serie ins Visier genommen.

    Abby Kohn und Marc Silverstein (Autoren des Films „Für immer Liebe“) sollen die Handlung in die Gegenwart bringen. Für das Projekt sollen sich auch schon mehrere Sender interessiert gezeigt haben.

    Bereits 2005, also um das 40-jährige Jubiläum von „Verliebt in eine Hexe“, war ein von der Serie inspirierter Film mit Nicole Kidman und Will Ferrell in die Kinos gekommen. Er wurde aber weder von den Zuschauern noch Kritikern sonderlich gut aufgenommen.

    In „Verliebt in eine Hexe“ versuchte die magisch begabte Hauptfigur Samantha zusammen mit ihrem bei einer Werbeagentur arbeitenden Ehemann ein „normales“ Vorstadtleben zu führen. Jedoch machten ihnen die Magie und insbesondere Samanthas Mutter immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

    Auf mehr als 250 Episoden der Serie folgte ein kurzlebiges Spin-Off um „Tabitha“, die Tochter von Samantha und Darrin. Auch eine animierte Serie namens „Tabitha and Adam and the Clown Family“ gab es. Neben dem Film wurde auch in Großbritannien und 2011 bei CBS ein Reboot der Serie versucht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1963) am melden

      Wann bringt man denn endlich mal Tabitha in Deutschland ins TV? Oder als DVD heraus mit UT? Wird doch auch mit Allein gegen die Mafia gemacht wo die 10.Staffel in Deutschland nie lief, die kommt bald mit UT in Deutschland heraus, so könnte man es doch auch finde ich mit Tabitha machen.
      Ein Reboot sollte man lieber lassen finde ich ist schon damals kläglich gescheitert mit der furchtbaren Kidman in der Hauptrolle.
      Man kommt an die damaligen Originaldarsteller finde ich nicht heran sie sind und waren einmalig.
      Das kann heute niemand mehr so gut wie es damals war.
      Unmöglich, Original bleibt Original.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen