Tyne Daly („Für alle Fälle Amy“) schließt sich „Murphy Brown“-Revival an

    Schauspielveteranin folgt verstorbenem Barbesitzer Pat Corley nach

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 20.04.2018, 14:20 Uhr

    Tyne Daly als Roz in „Hello, My Name Is Doris „ – Bild: Sony Pictures Home Entertainment
    Tyne Daly als Roz in „Hello, My Name Is Doris „

    Die Fortsetzung „Murphy Brown“ hat mit der Verpflichtung von Tyne Daly eine Lücke in der Besetzung geschlossen: Daly übernimmt die Rolle als Phyllis. Sie ist die Schwester von Barbesitzer Phil, in dessen Lokal „Phil’s“ sich Murphy Brown (Candice Bergen) und Kollegen nach Dienstschluss sehr häufig getroffen haben. Phil-Darsteller Pat Corley war 2006 im Alter von 76 Jahren verstorben. Mit der clever benannten Phylis kann nun auch das „Phil’s“ unter altem Namen in der Fortsetzung weiter betrieben werden – und auch Phyllis soll in ihren Wesenszügen ihrem Bruder ähnlich sein.

    Tyne Daly selbst ist eine Veteranin von „Murphy Brown“-Sender CBS, deren Karriere schon Jahre vor dem Start der jetzt fortgesetzten Sitcom ihren ersten Höhepunkt erreichte: Sie war ab 1981 als Mary Beth Lacey in „Cagney & Lacey“ zu sehen – das CBS aktuell mit einem Serienpiloten neu auflegt (fernsehserien.de berichtete). Daly konnte hierfür unter anderem vier Emmys einstreichen. Später kam sie – erneut bei CBS – als Mutter der Protagonistin in „Für alle Fälle Amy“ nochmals zu Emmy-Ehren. Auch die dritte Serienhauptrolle von Daley wurde von CBS finanziert und brachte Daly einen sechsten Emmy für ihre Sammlung: Die Historienserie „Christy“ kam allerdings nur auf zwei kurze Staffeln.

    Für die Fortsetzung von „Murphy Brown“ kehren neben Bergen auch die Darsteller Faith Ford, Joe Regalbuto und Grant Shaud in ihren alten Rollen zurück. Jake McDorman („Limitless“) spielt Browns mittlerweile erwachsenen Sohn, während Nik Dodani („Atypical“) den jungen, neuen Social-Media-Manager im Nachrichtenteam porträtiert. Die Fortsetzung, die knapp 20 Jahre nach dem Ende der Serie spielt, wurde mit 13 Episoden bestellt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen