„The Walking Dead“: Wer gerät in den „Hinterhalt“? – Review

    Unser Recap zur zehnten Episode der zehnten Staffel

    Rezension von Jana Bärenwaldt – 02.03.2020, 23:00 Uhr

    „The Walking Dead“ „Hinterhalt“

    Während die Auftaktfolge zur zweiten Hälfte der zehnten Staffel von „The Walking Dead“ vom Horrorfilm „The Descent“ inspiriert ist, weist die neue Episode „Stalker“ im späteren Verlauf der Folge einige Parallelen zur „Halloween“-Filmreihe auf. In Alexandria scheint alles ruhig zu sein, doch die Sicherheit innerhalb der Mauern erweist sich bald als Trugschluss und zeigt, dass die Whisperer wieder einmal einen Schritt voraus sind. Unterdessen muss Daryl (Norman Reedus) seinen eigenen Kampf ausfechten, als er auf Alpha (Samantha Morton) trifft.

    Die Folge „Hinterhalt“ beginnt mit Beta (Ryan Hurst), der einen alten Wohnwagen betritt. Durch eine Falltür im inneren des Wagens kommt er in einen breiten Gang, der sich darunter verbirgt. Wohin dieser führt, werden die Einwohner von Alexandria schon bald bemerkten. Noch schlafen alle friedlich, bis auf Rosita (Christian Serratos), die von Albträumen geplagt wird. Seit Dante (Juan Javier Cardenas) sich als Spion der Whisperer entpuppt hat, fürchtet sie um die Sicherheit ihres Babys Coco.

    Dementsprechend zeigt sie sich auch wenig begeistert, als Gamma (Thora Birch) am nächsten Tag vor den Toren Alexandrias auftaucht – und begrüßt sie erst einmal mit einem gezielten Faustschlag. Die letzten Tage seit dem Tod von Siddiq (Avi Nash) haben die Menschen zunehmend misstrauischer werden lassen. Und obwohl Gamma eigentlich gute Absichten hat und ihnen vom Schicksal ihrer Freunde in der Höhle berichtet, sperren sie sie zunächst ein.

    Können sie Gamma (Thora Birch) vertrauen? AMC

    Rosita und Gabriel (Seth Gilliam) machen ihr klar, dass sie keine Lust mehr auf Spielchen haben. Entweder kann Gamma sie von ihren ehrlichen Absichten überzeugen, oder sie stirbt. Die beiden haben genug von zweiten Chancen. Als Gamma ihnen die Geschichte von ihrer Schwester erzählt, beginnen sie ihr zu vertrauen. Gamma erzählt ihnen alles, was sie weiß, und zeichnet den Standort der Höhle auf einer Karte ein.

    Judith (Cailey Fleming) sucht das Gespräch mit Gamma. Die erzählt, dass ihr wahrer Name Mary ist, aber Alpha ihre Anhänger einer regelrechten Gehirnwäsche unterzieht, sodass man langsam vergisst wer man ist und wo man herkommt.

    Gabriel brennt darauf loszuziehen. Dantes Tod scheint seine Spuren bei ihm hinterlassen zu haben. Der sonst so friedliebende Priester, schreckt mittlerweile scheinbar nicht mehr vor der Aussicht auf Gewalt zurück. Er weist die anderen an, Gefangene zu machen und zu foltern, um an Informationen zu kommen. Rosita ist wenig begeistert von dieser neuen Seite.

    Als dann noch von einem Außenposten die Nachricht kommt, dass sich die Walker-Herde mit Kurs auf Alexandria in Bewegung gesetzt hat, ist schnelles Handeln gefragt. Gabriel macht sich mit den meisten anderen aus Alexandria auf, um die Herde zu zerstreuen und danach zur Höhle vorzudringen.

    Gabriel (Seth Gilliam) findet nicht wonach er sucht. AMC

    Rosita bleibt in Alexandria zurück. Doch es kommt alles anders als geplant und ihre schlimmsten Albträume werden wahr. Die Leute am Außenposten erweisen sich als tot. Anscheinend wurden sie davor gezwungen, die Nachricht zu übermitteln. Gabriel und Rosita stehen in Funkkontakt miteinander, aber keiner von beiden hat bisher Anzeichen der Herde gesehen.

    Gabriel kommt ein schrecklicher Verdacht. Was, wenn die Whisperer sie absichtlich aus Alexandria fortgelockt haben? Mittlerweile ist eine äußerst neblige Nacht hereingebrochen. Ein frisch ausgehobenes Grab bewegt sich und eine Hand kommt zum Vorschein. Während man noch überlegt, ob hier jemandem nicht vollständig der Garaus gemacht wurde, steigt plötzlich Beta aus dem Grab. Der Gang führt also nach Alexandria und ist ein weiterer Fallstrick, der auf Dantes Konto geht.

    Beta hat im Schutze der Dunkelheit leichtes Spiel, vor allem, da niemand mit einem Angriff rechnet. Er kann unbehelligt von Haus zu Haus schleichen, und die ahnungslosen Bewohner umbringen. Auf diese Art und Weise hat er schnell eine beachtliche Menge Walker zusammen, die die erwachenden Bewohner in helle Aufregung versetzen.

    Der Schrecken kommt in Form von Beta (Ryan Hurst) nach Alexandria. AMC

    Die Ablenkung nutzt Beta, um zu der Zelle von Gamma vorzudringen. Er plant, sie wieder zurück zu Alpha zu bringen, damit diese sie ihrer Strafe zuführen kann. Keins von Gammas Argumenten vermag Beta von Alphas Lügen zu überzeugen. Aber dann bekommt sie Hilfe von unerwarteter Seite: Laura (Lindsley Register) versucht Beta in Schach zu halten, während Gamma Verstärkung holen soll. Allerdings ist es für den hünenhaften Beta natürlich ein leichtes, sich Laura zu entledigen, die für ihren Einsatz mit dem Leben bezahlt.

    Gamma findet vorerst bei Judith Zuflucht, aber Beta folgt ihnen. Es gelingt Judith den Whisperer mit einem gezielten Schuss außer Gefecht zu setzen. Jedoch ist er nicht tot, da er unter seinem Mantel eine kugelsichere Weste trägt. Er packt Gamma am Fuß und bringt sie zu Fall. Da schaltet Rosita sich ein. Obwohl sie eine fähige Kämpferin ist, ist sie Beta nicht gewachsen. Gammas Suiziddrohung rettet ihr das Leben, da Alpha sie lebendig will.

    Auf ihrem Weg zurück laufen Beta und Gamma Gabriel und seinen Männern in die Arme, die ihrerseits auf dem Rückweg nach Alexandria sind. Beta sucht sein Heil in der Flucht, während Gamma mit den anderen zurück geht.

    Daryl (Norman Reedus) und Alpha (Samantha Morton) liefern sich einen erbarmungslosen Kampf. AMC

    Derweil hat Daryl sich an die Fersen einiger Whisperer geheftet, um einen anderen Weg in die Höhle zu finden, die hinter Connie (Lauren Ridloff) und Magna (Nadia Hilker) zusammengestürzt ist. Er findet nicht nur den Haupteingang zur Höhle, sondern auch Alpha, die zusammen mit ein paar Whisperern die Herde aus der Höhle führt, um sie erneut an einen anderen Ort zu bringen.

    Daryl sieht seine Chance gekommen und greift Alpha an. Es entbrennt ein kurzer aber heftiger Kampf, von dem beide schwere Verletzungen davontragen. Daryls Messer steckt in seinem Oberschenkel und er ist gezwungen zu fliehen. Alpha folgt ihm mit letzter Kraft zu einer alten Tankstelle, in der er zusammengebrochen ist. Dort muss auch sie sich niederlassen um Kräfte zu schöpfen.

    Alpha (Samantha Morton) und Daryl (Norman Reedus) haben beide mit ihren Verletzungen zu kämpfen. AMC

    Das hindert sie allerdings nicht daran, ein paar Beißer anzulocken, die sie aufgrund ihrer Maske ignorieren und dafür zielstrebig auf Daryl zusteuern. Er schafft es zwar, den Angriff abzuwehren, hat jedoch keine andere Möglichkeit, als dazu das Messer aus seinem Bein zu ziehen. Das führt zu einem hohen Blutverlust.

    Alphas Verletzungen wiegen jedoch ähnlich schwer. Ohne Hilfe wird keiner von beiden mehr lange durchhalten. Da erscheint auf einmal Lydia (Cassady McClincy), die sich bereits seit einiger Zeit im Wald verborgen gehalten hat. Sie lässt ihre Mutter liegen und entscheidet sich dafür, Daryl zu retten. Sie verbindet ihn und bringt ihn in Sicherheit. Alpha wird jedoch wenig später von ein paar Whisperern gefunden.

    Fazit

    Erneut präsentiert „The Walking Dead“ eine Folge, die echte Horrorfilm-Vibes erzeugt. Vor allem die Szenen im nebligen Alexandria bringen einen hohen Gruselfaktor mit. Das Vorgehen auf beiden Seiten wird zunehmend brutaler, wobei die Whisperer immer noch ein Ass im Ärmel zu haben scheinen. Ihr Vorsprung wird aber zunehmend kleiner.

    Die ersten zwei Folgen der Staffelhälfte haben zwar filmisch und atmosphärisch einiges zu bieten, jedoch muss nun allmählich auch mal etwas passieren, was die Story ein gutes Stück voranbringt. Denn sonst läuft die Serie Gefahr, die bisher aufgebaute Spannung zu verlieren, indem sie erneut einen Konflikt künstlich in die Länge zieht.

    Über die Autorin

    Jana Bärenwaldt entdeckte ihre Leidenschaft für Fernsehserien mit der Ausstrahlung von „The Tudors“ im deutschen Fernsehen. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis hin zu Anime Serien. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium der Medienwissenschaften in der Redaktion von fernsehserien.de tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.

    Lieblingsserien: The Walking Dead, Outlander, Westworld

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Sieht so aus, als hätte da jemand das Spides-Review nicht gefunden!
        hier antworten
      • (geb. 1964) am melden

        Langweilige, uninspirierte Serie, alles schon irgendwo anders gesehen, blasse Figuren. Habe nach 10 Minuten abgeschaltet. Wurde angeblich in D gedreht. Als "Beweis" soll ein Foto von Berlin mit Fernsehturm im Zentrum vor ranzigen US-Mietskasernen im Bildvordergrund dienen! Das ist der Oberfake schlechthin! Und dann muss ich mir noch eine synchronisierte Fassung ansehen, weil man den Amis angeblich keine Synchronisation zumuten kann. Aber uns! Wir Deutsche sind so dämlich und schlucken alles. Es wirkt albern, deutsche Schauspieler nicht lippensynchron sprechen zu sehen. Fazit: Germany zero points.
          hier antworten
        • am melden

          Mega starke Folge! Spannung bis zur letzten Minute! TWD in Höchstform!
            hier antworten
          • (geb. 1977) am melden

            Da krieg ich beim lesen schon nen Hals. Meine Güte es gab so viele Chancen die Alte zur Strecke zu bringen, das nervt langsam. Ich hoffe aplha und beta sterben grausam!!!
              hier antworten

            weitere Meldungen