„The 100“: Neue Folge endet mit tragischem Opfer – Review

    Unser Recap zur zehnten Episode der siebten Staffel „A Little Sacrifice“

    Rezension von Jana Bärenwaldt – 06.08.2020, 15:11 Uhr

    Episodenbild aus „A Little Sacrifice“ („The 100“, Folge 7x10)

    In der neuen Folge von „The 100“ („A Little Sacrifice“) kommt endlich Bewegung in die Handlungsstränge auf Sanctum und vor allem auf Bardo. Indra (Adina Porter) und Sheidheda (JR Bourne) treffen in einem spektakulären Zweikampf aufeinander und auf Bardo überschlagen sich förmlich die Ereignisse. Wie der Titel der Episode bereits andeutet, endet diese mit einem selbstlosen und gleichsam tragischen Opfer einer Figur.

    In Sanctum werden Indra, Murphy (Richard Harmon) und Emori (Luisa D’Oliveira) mit den brutalen Konsequenzen von Sheidhedas Massaker konfrontiert. Dessen Machtergreifung stehen nun nur noch Madi (Lola Flanery) und Indra im Weg. Sheidheda sucht zunächst Madi auf und zwingt sie, vor ihm niederzuknien. Als Madi schließlich von Murphy, Emori und Indra gefunden wird, ist das Mädchen vollkommen verängstigt. Ihnen bleibt allerdings keine Zeit zum Durchatmen, denn Sheidheda enthüllt öffentlich seine Identität und versucht sich als neuer Commander zu etablieren.

    Auf Bardo sehen Clarke (Eliza Taylor) und ihre Gruppe sich Octavia (Marie Avgeropoulos), Echo (Tasya Teles) und Diyoza (Ivana Milicevic) in Disciple Uniform gegenüber. Clarke verspricht Cadogan (John Pyper-Ferguson) und Anders (Neal McDonough) zu helfen, will sich aber zunächst mit ihren Freunden beraten. Gabriel (Chuku Modu) bringt sie auf den neuesten Stand und erklärt, dass Clarke in den Augen von Cadogan den Schlüssel besitzt, da die Erinnerungen von Octavia Clarke mit der Flamme gezeigt haben. Dass Clarke die Flamme längst nicht mehr besitzt, scheint niemand zu wissen, was bedeutet, dass Octavia, Echo und Diyoza immer noch auf ihrer Seite sind und Anders nur etwas vorspielen.

    Clarke (Eliza Taylor) versucht, die Oberhand zu behalten. The CW

    Für Hope (Shelby Flannery) wird es Zeit, ihre Strafe auf Skyring anzutreten. Echo rettet sie jedoch und enthüllt, dass sie einen Plan ausgeheckt hat. Hope soll innerhalb einer Stunde all ihre Leute in Sicherheit bringen, bevor Echo ihren Plan umsetzt, der wohl alle Leute auf Bardo das Leben kosten wird. Sie will Rache für Bellamy (Bob Morley). Hope sucht die anderen auf, die jedoch nicht einfach fliehen und Echo Vergeltung an Unschuldigen üben lassen wollen.

    Indra fordert Sheidheda zum Zweikampf heraus. In dem hitzigen Duell gewinnt er schließlich die Überhand, aber Madi mischt sich ein und rettet Indras Leben. Als Indra vor der Entscheidung steht, vor Sheidheda zu knien und ihre Leute zu retten oder zu sterben, opfert sie ihren Stolz. Damit hat sie zwar für den Moment aufgegeben, ihren Leuten aber gleichzeitig die nötige Zeit verschafft, sich neu formieren zu können. Danach bricht sie allerdings zusammen. Murphy und Emori bringen Madi und die übrigen Einwohner Sanctums in Sicherheit.

    Indra (Adina Porter) und Sheidheda (JR Bourne) liefern sich einen Zweikampf. The CW

    Derweil findet Jordan (Shannon Kook) dank der Sprachkenntnisse, die er von seinem Vater Monty (Christopher Larkin) hat, heraus, dass Cadogan den Anomalie-Code falsch übersetzt hat. Der letzte Krieg ist kein wirklicher Krieg, sondern scheint vielmehr ein finaler Test zu sein, dem sich eine einzelne Person unterziehen muss. Während Niylah (Jessica Harmon) sich skeptisch zeigt, stimmt Gabriel Jordan zu, schlägt aber vor, diese Information vor Cadogan zurückzuhalten, dem er nicht das Schicksal der Menschheit anvertrauen will.

    Der Rest der Gruppe ist Echo auf der Spur und findet einen übel zugerichteten Levitt (Jason Diaz). Es stellt sich heraus, dass Echo Levitt gezwungen hat, ihr Zugang zu der Biowaffe auf Bardo zu verschaffen. Sie plant einen Genozid. Kurz bevor Echo ihren Plan in die Tat umsetzen kann, wird sie von den anderen gefunden und Raven (Lindsey Morgan) überzeugt sie, dass Rache nicht die Lösung sein kann. Als sie sich schließlich zum Gehen wenden, erscheint Anders, der hinter Echos Plan gekommen und am Ende seiner Geduld angelangt ist.

    Echo (Tasya Teles) will Rache. The CW

    Gerade als es so aussieht, als würde Diyoza die geladene Situation wieder unter Kontrolle bringen, schaltet Hope sich ein, die von Anfang an Echos Ansicht geteilt hat. Sie tötet Anders und will Echos Plan vollenden, als ihre Mutter sich ihr in den Weg stellt und sich selbst opfert. Die geschockte Hope wird von Octavia aus dem Raum gezogen und muss entsetzt die Folgen ihrer Tat mit ansehen.

    Fazit

    Im Auftakt der zweiten Staffelhälfte entladen sich nun endlich die großen Konflikte und es werden erste Opfer gebracht. Die Folge „A Little Sacrifice“ ist temporeich und von spannenden Wendungen geprägt. Dabei findet Diyoza ein Ende, das zugleich tragisch und selbstlos anmutet und doch einen verdienten Höhepunkt ihrer Charakterentwicklung widerspiegelt. Mit ihrem Opfer hat sie nicht nur die Einwohner von Bardo vor ihrem sicheren Tod bewahrt, sondern auch ihre Tochter Hope vor einer schrecklichen Entscheidung geschützt und ihr so die Möglichkeit gegeben, nicht dieselben Fehler zu machen wie sie selbst. Die Moral aus dieser Folge macht Hoffnung für das finale Kapitel der Serie.

    RIP, Diyoza (Ivana Milicevic) The CW

    Über die Autorin

    Jana Bärenwaldt entdeckte ihre Leidenschaft für Fernsehserien mit der Ausstrahlung von „The Tudors“ im deutschen Fernsehen. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis hin zu Anime Serien. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium der Medienwissenschaften in der Redaktion von fernsehserien.de tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.

    Lieblingsserien: The Walking Dead, Outlander, Westworld

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen