„The Walking Dead“: US-Premiere der nächsten Folge online früher

    Bezahlkunden können Rückkehr der neunten Staffel eine Woche früher sehen

    "The Walking Dead": US-Premiere der nächsten Folge online früher – Bezahlkunden können Rückkehr der neunten Staffel eine Woche früher sehen – Bild: AMC
    „The Walking Dead“

    Der US-Sender AMC setzt weiter darauf, die Nutzer seines Streaming-Angebots AMC Premiere zu bevorzugen: Die erhalten die nächste Episode von „The Walking Dead“ eine Woche vor der regulären TV-Ausstrahlung.

    Jedes Jahr macht das Zombiedrama bei AMC im Winter eine Pause, auch um dem Football zu entgehen, dessen Playoffs dann am Sonntagabend viele US-Zuschauer anziehen. Entsprechend wird die Rückkehr von „The Walking Dead“ mit der zweiten Staffelhälfte meist am Sonntag nach dem Super Bowl angesetzt.

    AMC hat nun mitgeteilt, dass die neunte Folge der neunten Staffel – die Midseason-Premiere – bei seinem kostenpflichtigen On-Demand-Angebot AMC Premiere mehr als eine ganze Woche früher verfügbar sein wird: Am Sonntag (3. Februar) – dem Tag des Super Bowl – wird die Episode „Adaptation“ am Nachmittag veröffentlicht. Für Premiere-Kunden bleibt sie danach durchgehend verfügbar.

    AMC Premiere bietet amerikanischen TV-Zuschauern für 4,99 US-Dollar pro Monat das AMC-Programm ohne Werbung und on Demand. Daneben waren AMCs Serienstaffeln wie „The Terror“ oder „Lodge 49“ dort zuletzt bereits zur TV-Premiere der Auftaktfolge komplett veröffentlicht worden.

    Schließlich und endlich macht das On-Demand-Angebot die Zuschauer unabhängig von einem Kabelanschluss. In den USA ist der in der Regel recht teuer, weil die eingespeisten Sender sich teilweise von einem Anteil an den Gebühren des Kabelanschlusses finanzieren. Diese Kosten geben die Kabelnetzbetreiber natürlich an die Endkunden weiter. Zudem bieten Senderbetreiber den Kabeldienstleistern ihre Top-Sender meist auch nur im Paket an, was den Preis weiter nach oben treibt – also etwa, wer AMC abonnieren will, muss gleichzeitig noch mehrere, weniger attraktive Sender mitbuchen.

    Entsprechend versuchen aktuell vermehrt US-Kunden, sich ganz von einem Kabelanschluss zu trennen („cutting the cord“) und ihre TV-Inhalte via Streaming zu erhalten – sei es nun die Sender im Streaming zu sehen oder eben ihr Geld in ausgewählte On-Demand-Anbieter zu stecken, deren Angebot einen wirklich interessiert. Im Gegenzug haben mehrere US-Sender wie AMC mit Premiere oder CBS mit CBS All Access begonnen, Streamingangebote mit interessanten Leuchtturm-Serien zu bestücken – man denke an „Star Trek: Discovery“.

    01.02.2019, 10:15 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen