„The Handmaid’s Tale“: Vierte Staffel wird wegen Corona auf 2021 verschoben

    Serienhit mit Elisabeth Moss verspätet sich massiv

    Vera Tidona – 23.06.2020, 16:28 Uhr

    Elisabeth Moss als Offred in „The Handmaid’s Tale“

    Die vielfach preisgekrönte Serie „The Handmaid’s Tale“ mit Elisabeth Moss wurde wie viele andere Produktionen von der anhaltenden Corona-Krise überrascht und musste im Frühjahr die gerade erst angelaufenen Dreharbeiten zur vierten Staffel abbrechen (fernsehserien.de berichtete). Da noch immer nicht gedreht werden kann, gibt der Streamingdienst Hulu nun seine Entscheidung bekannt: Die vierte Staffel wird auf nächstes Jahr 2021 verschoben.

    Die massive Verschiebung um einige Monate nach hinten kommt nicht überraschend: Hauptdarstellerin Elisabeth Moss bestätigte bereits unlängst in einem Interview, dass nach dem Lockdown noch die komplette vierte Staffel gedreht werden müsse: Wir hatten erst zwei Wochen gemacht, also müssen wir tatsächlich noch eine komplette Staffel drehen. Inzwischen hofft das Team, schon bald wieder die Dreharbeiten in Kanada aufnehmen zu können. Wir versuchen einfach herauszufinden, wie wir das am sichersten für alle machen können.

    Ursprünglich sollte die neue Staffel in diesem Herbst auf Hulu an den Start gehen. Ein genauer Ersatztermin im nächsten Jahr steht zwar noch nicht fest, vor Sommer 2021 wird es aber wohl nicht werden. Schon im Vorfeld bestätigte Serienmacher Bruce Miller, dass die vierte Staffel kürzer ausfällt, als alle Staffeln zuvor. Statt wie gewohnt 13 Episoden sind diesmal nur 10 Folgen geplant (fernsehserien.de berichtete). Die Pläne wären jedoch schon vor Corona gefallen und basieren auf einer rein kreativen Entscheidung, bekräftigte Showrunner Miller.

    „The Handmaid’s Tale“ handelt von einer dystopischen Gesellschaft im fiktiven Staat Gilead und basiert auf der Romanreihe „Der Report der Magd“ der kanadischen Autorin Margaret Atwood. Im Jahr 2019 erschien „Die Zeuginnen“ als Fortsetzung der Reihe.

    Neben Elisabeth Moss sind in den neuen Folgen erneut Joseph Fiennes, Yvonne Strahovski, Samira Wiley, Alexis Bledel, Ann Dowd, Max Minghella, Madeline Brewer, O.T. Fagbenle, Amanda Brugel und Bradley Whitford in weiteren Hauptrollen zu sehen. Produziert wird die Serie von Bruce Miller und Elisabeth Moss gemeinsam mit Warren Littlefield und Daniel Wilson für MGM Television.

    In Deutschland hat sich der Streamingdienst MagentaTV die Rechte sichern können und zeigt die neue Staffel als Deutschlandpremiere, kurz nach dem US-Start auf dem Streamingdienst Hulu. Im Pay-TV übernahm bislang RTL Passion (und damit TVNOW) die Erstausstrahlung, gefolgt von der Free-TV-Premiere bei Tele 5, fernsehserien.de berichtete). Die ersten Staffeln stehen auch auf Prime Video zum Abruf bereit.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Ach, wie ärgerlich. Ich gucke die 3 Staffeln schon rauf und runter und kann die vierte nicht erwarten. Und nun das. 2021. Tolle Wurst.
        hier antworten
      • (geb. 1974) am melden

        Dann hab ich ja nochmal Zeit die ersten drei Staffeln in Ruhe anzusehen.
          hier antworten

        weitere Meldungen