„The Handmaid’s Tale“: Samira Wiley („Orange is the New Black“) mit neuer Hauptrolle

    Literaturverfilmung von Hulu mit „Mad Men“-Star Elisabeth Moss

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 26.07.2016, 15:00 Uhr

    Samira Wiley in „Orange Is The New Black“ – Bild: Netflix
    Samira Wiley in „Orange Is The New Black“

    Die neue Hulu-Serie „The Handmaid’s Tale“ hat eine weitere bekannte Hauptdarstellerin verpflichtet. Samira Wiley, die zuvor in der Netflix-Dramedy „Orange is the New Black“ mitwirkte, wird den Hauptcast verstärken und damit an der Seite von „Mad Men“-Star Elisabeth Moss vor der Kamera stehen.

    „The Handmaid’s Tale“ basiert auf dem gleichnamigen Buch von Margaret Atwood („Der Report der Magd“; 1990 verfilmt als „Die Geschichte der Dienerin „) und handelt von dem Leben in dem dystopischen Gilead, einer totalitären Gesellschaft, die früher einmal Teil der Vereinigten Staaten war. Nach ökologischen Katastrophen und einer stark gefallenen Geburtenrate wird Gilead von religiösen Fundamentalisten regiert, die in Frauen das Eigentum des Staates sehen.

    Offred (Moss) ist eine der wenigen noch fruchtbaren Frauen und arbeitet als Magd im Palast des Commanders. Sie gehört einer Kaste von Frauen an, die zu sexueller Dienerschaft gezwungen werden als Teil eines letzten, verzweifelten Versuchs, Nachkommen für das verwüstete Land hervorzubringen. Offred hat nur ein Ziel: die Tochter wiederzufinden, die man ihr genommen hat. Auf der Suche muss sie sich zwischen Commandern, deren grausamen Ehefrauen und anderen Mägden behaupten, von denen jeder eine Spionin für Gilead sein könnte.

    Samira Wiley wird Offreds beste Freundin aus College-Tagen verkörpern, die inzwischen auch im Red Center zur Magd ausgebildet wird. Sie ist für Offred auch eine Verbindung zum Leben vor Gilead. Für Wiley ist es die erste Serienhauptrolle nach „Orange Is The New Black“, wo sie vier Staffeln lang als Poussey Washington zu sehen war. Daneben hat sie aktuell eine wiederkehrende Rolle in der FXX-Comedy „You’re the Worst“.

    Die Drehbuchadaption stammt von Bruce Miller („The 100“), er fungiert gemeinsam mit Daniel Wilson, Fran Sears, Ilene Chaiken und Warren Littlefield als Executive Producer. Autorin Margaret Atwood wird als beratende Produzentin dem Projekt zur Seite stehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen