„The After“: Amazon cancelt Chris Carters Mysteryserie vor Ausstrahlungsbeginn

    Serie von „Akte X“-Macher wird doch nicht produziert

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 06.01.2015, 08:02 Uhr

    Chaos herrscht in „The After“ – Bild: Amazon Studios
    Chaos herrscht in „The After“

    Das Ende von „The After“ bleibt zunächst mysteriös, könnte man sagen. Amazon Studios hatte im Februar vergangenen Jahres im Rahmen seiner sogenannten „zweiten Pilot Season“ auch den Mysterypiloten „The After“ dem Publikum vorgestellt. Chris Carter, Schöpfer von „Akte X“, „Millennium“ und „Die einsamen Schützen“, stand hinter dem Projekt, das eine Gruppe von acht Fremden zeigte, die im Rahmen eines mysteriösen Vorfalls gemeinsam in einen Kampf um das Überleben geraten.

    Eigentlich hatte „The After“ die Bestellung über sieben weitere Folgen erhalten, die Serie sollte als vier Zweiteiler veröffentlicht werden. Allerdings wurde die Serie nun offizielle wieder abbestellt. Als Statement heißt es von Amazon laut Deadline Hollywood lediglich: „We have decided to not move forward with The After. We would like to thank Chris Carter, the phenomenal cast, crew and producers for all their efforts.“ („Wir haben entschieden, nicht mit ‚The After‘ weiterzumachen. Wir möchten Chris Carter, dem phänomenalen Cast, der Crew und den Produzenten unseren Dank für ihre Bemühungen aussprechen“.)

    Aus der gleichen Pilot-Season wurde bereits „Transparent“ ausgestrahlt und verlängert, „Mozart in the Jungle“ zu Weihnachten veröffentlicht und als bisher einzige Dramaserie von Amazon Studios das Cop-Drama „Bosch“ abgedreht.

    Aus der dritten Pilot Season hat der Video-on-Demand-Anbieter zudem die Dramaserie „Hand of God“ und „Red Oaks“ bestellt.

    Die Hauptrollen in „The After“ hatten Aldis Hodge, Andrew Howard, Arielle Kebbel, Jamie Kennedy, Sharon Lawrence, Jaina Lee Ortiz, Adrian Pasdar und Louise Monot.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen