„The 100“: Shelby Flannery zur Hauptdarstellerin befördert

    Neuankömmling mit Hauptrolle in der finalen Staffel

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 29.08.2019, 13:31 Uhr

    Shelby Flannery wird Hauptdarstellerin bei „The 100“ – Bild: The CW/Shelby Flannery/IMDB
    Shelby Flannery wird Hauptdarstellerin bei „The 100“

    In den letzten Minuten der sechsten Staffel von „The 100“ betrat Shelby Flannery in einer überraschenden Rolle die Szenerie. Nun wurde bekannt: Die Newcomerin wird diesen Part in der siebten Staffel als Hauptdarstellerin weiterführen. Wie TV Line unter Berufung auf Showrunner Jason Rothenberg meldet, handelt es sich um die erste professionelle Rolle für die Darstellerin, die frisch von der schulischen Ausbildung kommt.

    In den USA wurde kürzlich verkündet, dass die Science-Fiction-Serie „The 100“ mit der siebten Staffel enden wird (fernsehserien.de berichtete).

    Achtung! Der Artikel enthält nachfolgend Hinweise zum FINALE der SECHSTEN Staffel von „THE 100“. Lesen auf eigene Gefahr!

    Mit der sechsten Staffel erreichte die Gruppe um Clarke (Eliza Taylor) nach langer Reise im Tiefschlaf eine neue Heimat. Die war bereits zuvor von Menschen besiedelt worden und hatte zahlreiche eigene Probleme. Nachdem Clarke und Co. diese überwinden konnten, eröffnete ein kurzer Cliffhanger den Weg zur nächsten Staffel.

    Im Verlauf der Staffel spielte auf dem Planeten auch eine merkwürdige, von einem grell-grünen Energiefeld repräsentierte Anomalie eine Rolle, in der zur Mitte der Staffel die schwangere Charmaine Diyoza (Ivana Milicevic) verschwunden war – auch Octavia (Marie Avgeropoulos) war kurzzeitig darin aufgegangen, kehrte aber wenige Sekunden später zurück – geheilt von schweren Verletzungen.

    Nachdem mehrere Folgen später Octavias Jacke im Staffelfinale in Brand geraten war und sie sich ihrer entledigen musste, bemerkten die anderen auf Octavias Rücken merkwürdige Tattoo-Zeichen. Ein Bewohner des Planeten erkannte die Zeichen, die sich auch auf einer metallischen Sphäre befanden, die nach Berichten schon vor der Ankunft der ersten menschlichen Siedler dort existiert haben musste. Mit Hilfe von Octavias Tattoos wurde die Aktivierungs-Sequenz der Sphäre entschlüsselt: Sie löste erneut die Anomalie aus, die die von Flannery gespielte Figur ausstößt – Hope, die nun erwachsene Tochter der zuletzt schwangeren Diyoza.

    Ocatavia erkannte Hope wieder. Hope fällt Octavia in die Arme, die beiden tauschen einige Worte aus, wobei Hope auch sagt: „Er hat meine Mutter … es tut mir so leid, Octavia“ – womit Hope Octavia erdolcht. Aus einer Gruppe heraus nimmt die Anomalie Octavia gezielt auf, während Hope zusammenbricht. Mit der verschwundenen Octavia, der bewusstlosen Hope und den ratlosen Anderen endet die Staffel – wobei die Anomalie und die augenscheinlich mit Zeitverschiebungen in ihr zusammenhängenden Geschehnisse in ihrem Inneren das augenscheinliche Mysterium der siebten Staffel bilden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen