„The 100“: Serienende nach Staffel sieben beschlossen

    Format kommt auf genau 100 Folgen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 04.08.2019, 19:31 Uhr

    Das ursprüngliche Logo von „The 100“ – Bild: The CW
    Das ursprüngliche Logo von „The 100“

    Wermutstropfen: In diesem Jahr konnte die Science-Fiction-Serie „The 100“ eine sehr frühe Verlängerung für die siebte Staffel feiern (fernsehserien.de berichtete). Nun wurde bekannt, dass es sich dabei um die finale Staffel handeln wird – mit 16 weiteren Episoden bringt sie „The 100“ auch auf genau 100 Folgen. Immerhin kommt diese Entscheidung demnach auf Wunsch des Serienschöpfers Jason Rothenberg.

    Wie The-CW-Chef Mark Pedowitz vor den amerikanischen Journalisten auf der TCA erklärte, habe dem Serienschöpfer schon längerfristig eine Laufzeit von sieben Staffeln vorgeschwebt. Dabei gab Pedowitz an, dass man bei The CW stolz darauf sei, sich bei den Serienentscheidungen auch stark an den Wünschen der Macher zu orientieren.

    Diese Aussage scheint durchaus grundsätzlich glaubwürdig. Das quotenschwache „Jane the Virgin“ erhielt die fünf Staffeln, die Macherin Jennie Snyder Urman im Rahmen eines frühen, markanten Charaktertods als Handlungsrahmen angesprochen hatte. Auch „iZombie“ erhielt trotz seiner letztjährigen mageren Quoten eine finale Staffel. „Arrow“ endet ebenfalls aufgrund der Überlegungen der Macher – und des Ausstiegwunsches von Hauptdarsteller Stephen Amell. Von „Supernatural“, das nun nach 15 Staffeln zum Ende kommen wird, ganz zu schweigen.

    Warum „The 100“ dann allerdings am Anfang von Staffel sechs offiziell einblendete, dass es sich bei der kommenden Geschichte um „Buch zwei“ handle – was nach fünf Staffeln in „Buch eins“ Erwartungen für eine längere Laufzeit weckte – ist wohl ein Geheimnis von Rothenberg.

    „The 100“ spielt in einer entfernten Zukunft, in der die Bewohner diverser Weltraumstationen sich im Weltraum zur „Arche“ für die Menschheit zusammengeschlossen hatten, nachdem ein überraschender Atomkrieg die Erde unbewohnbar gemacht hatte. Allerdings durchkreuzen technische Probleme schließlich die langfristigen Pläne, nach 200 Jahren die Rückkehr zur Erde zu wagen: Schon nach knapp 100 Jahren werden 100 straffällig gewordene Jugendliche als „Versuchskaninchen“ auf die Erdoberfläche verbannt. Die erweist sich überraschenderweise gleichsam als „nicht unbewohnt“ und auch für die Raumfahrer bewohnbar – eine in eine Stammeskulturen zurückgefallene Rest-Zivilisation sowie die über 100 Jahre im All gewesenen Bewohner der Arche kommen mit den immer noch hohen Strahlungswerten zurecht.

    Allerdings herrscht ein beständiger, tödlicher Kampf um knappe Ressourcen. Die „Menschheit“ schrumpft durch Konflikte und Katastrophen weiter und muss schließlich zu den Sternen aufbrechen – was nach dem Ende der fünften Staffel das bereits erwähnte zweite Buch aufschlug.

    In den USA läuft aktuell die sechste Staffel, die mit dem Finale am Dienstag enden wird. In Deutschland wurde zuletzt die fünfte Staffel Anfang 2019 ausgestrahlt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • markox am 09.08.2019 22:30melden

      Ich verstehe die Verwirrung um die Bücher nicht. Nicht jedes Buch ist gleich dick. Fertig. Alle Storys auf und um unsere Erde stehen im ersten dicken Buch und alles auf der neuen Welt, die nicht so viel Stoff her gibt, steht halt im zweiten dünneren. Wäre doch dumm, wenn man ein Buch mit 1000 Seiten hat und die Fortsetzung, die auf nur 380 Seiten erzählt werden kann, auch auf 1000 Seiten aufbläht, nur damit die zwei Bücher gleich dick werden und schick im Bücherregal aussehen ;-).
        hier antworten
      • el_consumente (geb. 1981) am 05.08.2019 17:01melden

        Schön und gut...und warum wiederholst du jetzt genau das, was schon oben im Text steht? Abschreiben kann jeder!

        Nun denn...warum kann die Serie nicht nach 7 Staffeln enden, bloß, weil das 2. Buch ab Staffel 6 aufgeschlagen wird? Man sollte auch unbedingt bedenken, dass es so einige Vorteile mit sich bringt denn nach 7 Jahren/Staffeln werden Schauspielerverträge und deren Gagen neu ausgehandelt! Eine Serie wird also teurer, man muss u.U. Rollen und Schauspieler streichen, um mit dem Geld den Stammdarsteller bezahlen zu müssem - oder dieVertragsverhandlungen mit einem Stammschauspieler scheitern und die Serienhandlung muss komplett umgeschrieben werden, um das Fehlen der Rolle zu erklären! Ich denke, man ist hier absolut auf Nummer sicher gegangen...man kann die Geschichte ganz normal und nach den eigenen Vorstellungen zu einem Abschluss bringen und sich voll und ganz auf die Serie und den Inhalt konzentrieren, anstatt sich noch mit lästigen Verhandlungen auseinandersetzen zu müssen! Das ist auch seit je und eh der Grund, warum in fast allen langlaufenden Serien nach 7-8 Staffeln nach und nach einer nach dem anderen geht! Die sind da quasi 7 Jahre an eine Serie gebunden bzw. die Autoren können frei mit der Rolle verfahren und sind diejenigen die entscheiden, wann jemand geht...

        Ein aktuelles Beispiel ist ganz klar THE WALKING DEAD! Andrew Lincoln ist nach wenigen folgen von Staffel 8 ausgestiegen, obwohl sein Charakter Rick eigentlich in der Comicvorlage erst im vorletzten Comic aus der Handlung scheidetm was widerum die komplette Comicserie im folgenden Band abschließt und beendet! In der Serie musste man sich etwas einfallen lassen, um Rick aus der Handlung bringt! Zeitgleich hat auch Lauren Cohan als Maggie ihren (vorerst) letzten Auftritt in der Serie - auch Maggie ist bis zum Ende der Comics dabei! Cohans Gehaltsverhandlungen erwiesen sich als etwas schwierig, so dass sie sich parallel sicherheitshalber für den Serienpiloten von Whiskey cavellier casten ließ! Dadurch ist sie quasi bereits einen Vorvertrag eingegangen, wodurch sie der Serie im Falle einer Serienbestellung verpflichtet war...ihre TWD Verhandlunen durfte sie nur fortsetzen, wenn Whiskey Cavellier nicht in Serie gehen sollte! Aufgrudn der Serienbestellung war sie somit nach S08E05 vorerst raus bei TWD, der Grund ihres Fehlens ist halt während des Zeitsprungs geschehen! Man hat sich heir also ein Hintertürchen offen gehalten, in der Hoffnung, Whiskey C. wird nach der 1. Season abgesetzt, was ja auch geschehen ist! Derzeit wird noch ein großes Geheimnis daraus gemacjz, ob Cohan nun wieder zurückkehrt oder nicht! Auch Danai Gurira hat inzwischen ihren Ausstieg während der 9. Staffel bekannt gegeben! Im Gegensatz zu den früheren Staffeln sin, was Lincoln, Cohan und Gurira angeht, deren Ausstiege nun bereits lange vorher bekannt gegeben worden, während man früher mit jeder Folge am mitzittern war,...
          hier antworten
        • Yoda_FDS (geb. 1967) am 04.08.2019 20:24melden

          Ich begreife es nicht. Am Ende der 5. Staffel blendet man "Ende Buch 1" ein und dann heisst es plötzlich nach Staffel 7 ist endgültig Schluss. Nach dieser Einblendung hätte auf jenden fall mit 3 bis 5 weiteren Staffeln für "Buch 2" gerechnet.
            hier antworten

          weitere Meldungen