„Supergirl“ verpflichtet Chris Vance als kryptonischen Bösewicht

    „Transporter“-Darsteller wird Karas brutalster Gegner

    Mario Müller – 13.10.2015, 10:53 Uhr

    Chris Vance in „Transporter – Die Serie“ – Bild: RTL / M6
    Chris Vance in „Transporter – Die Serie“

    Darf man Frauen schlagen? Man darf sie sogar durch Betonwände prügeln – aber nur, wenn sie übernatürliche Kräfte haben und „Supergirl“ heißen. Für die neue Serienfassung der Abenteuer von Supermans Cousine hat CBS jetzt Chris Vance („Transporter – Die Serie“) verpflichtet.

    Wie der Hollywood Reporter meldet, darf der gebürtige Londoner noch in der ersten Staffel der Serie das Kostüm des DC Comics-Bösewichts Non überwerfen und auf die blonde Amazone losgehen. Der ultra-brutale kryptonische Militär-Funktionär und ehemalige Wissenschaftler verkörpert das genaue charakterliche Gegenteil von Supergirl Kara Zor-El (Melissa Benoist). Non wird als abgrundtief böse beschrieben, und mit Wut und Macht soll er zum gefährlichsten Gegner von Kara werden.

    Die erste Folge von „Supergirl“ geistert zwar schon lang durchs Internet, feiert ihre offizielle Premiere aber erst am 26. Oktober bei CBS. Als (wiederkehrende) Gaststars für die erste Staffel hat das Network unter anderem Jenna Dewan-Tatumals Lucy Lane und Glenn Morshowerals General Sam Lane verpflichtet, sowie Iddo Goldbergals Red Tornado,Peter Facinellials Maxwell Lord,Brit Morganals Livewire und Chris Browning als Reactron.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen