„Stranger Things“: Vierte Staffel und Mega-Netflix-Deal mit den Machern

    Fortsetzung der Erfolgsserie gesichert

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 30.09.2019, 18:33 Uhr

    "Stranger Things": Vierte Staffel und Mega-Netflix-Deal mit den Machern – Fortsetzung der Erfolgsserie gesichert – Bild: Netflix

    Es ist offiziell: Netflix gab grünes Licht für die vierte Staffel seiner Erfolgsserie „Stranger Things“. Die Fortsetzung kündigte der Streamingdienst am Montagnachmittag mit einem Video an. Doch damit nicht genug: Die beiden Showrunner, die Brüder Matt und Ross Duffer, haben einen Overall-Deal mit Netflix geschlossen. Sie werden über mehrere Jahre neue Filme und Serien exklusiv für Netflix kreieren.

    Details zur Zusammenarbeit liegen nicht vor. Die Verlängerung um eine vierte Staffel ist allerdings keine Überraschung: Die dritte Staffel hat in diesem Jahr einen neuen Zuschauerrekord gebrochen. Innerhalb der ersten vier Tage nach der Veröffentlichung haben mehr Mitglieder-Haushalte die neuen Folgen gestreamt als bei jeder anderen Netflix-Originalserie. Der Streamingdienst verkündete, dass innerhalb dieser vier Tage mehr als 40,7 Millionen Benutzerkonten die neuen Folgen abgerufen hätten – gemeint sind die Nutzeraccounts, über die je ein bis vier Personen gleichzeitig streamen können. 18,2 Millionen davon hätten bereits die gesamte Staffel mit allen acht Folgen gesehen (fernsehserien.de berichtete).

    Nach dem jüngst bekannt gewordenen Exklusivdeal mit den „Game of Thrones“-Schöpfern David Benioff und D.B. Weiss (fernsehserien.de berichtete) bindet Netflix nun also das nächste Showrunner-Duo exklusiv an sich – und lässt sich dies vermutlich einiges kosten. Nicht zu vergessen: Zuvor haben auch schon „Grey’s Anatomy“-Schöpferin Shonda Rhimes und „American Horror Story“-Produzent Ryan Murphy Exklusiv-Deals mit Netflix abgeschlossen. Guten Grund gibt es jedenfalls: Der Streamingmarkt wird immer umkämpfter und mit Disney+ und Apple TV+ stehen die neuen Player in den Startlöchern. Somit ist es mehr als nachvollziehbar, dass Netflix alle Register zieht, um für die Zukunft gerüstet zu sein und um seine Kunden zu halten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen