„Station Eleven“: Trailer zur hoffnungsvollen, postapokalyptischen Serie

    HBO Max zeigt Verfilmung von „Das Licht der letzten Tage“

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 03.11.2021, 12:05 Uhr

    „Station Eleven“ startet am 16. Dezember bei HBO Max – Bild: HBO Max
    „Station Eleven“ startet am 16. Dezember bei HBO Max

    HBO Max hat den 16. Dezember als Start für die postapokalyptische Miniserie „Station Eleven“ bestätigt. Das Format, in dem die Menschheit 20 Jahren vor Handlungsbeginn durch eine Pandemie dezimiert wurde, basiert auf dem Roman „Das Licht der letzten Tage“ von Emily St. John Mandel.

    Ein erster längerer Trailer gibt einen Ausblick auf die Serie, in der weniger ein düsterer Überlebenskampf, als ein hoffnungsvoller Neuanfang im Zentrum stehen soll.

    „Station Eleven“ wird als große Saga beschrieben, die sich durch verschiedene Zeitebenen zieht. Die zehnteilige Miniserie erzählt die Geschichte der wenigen Überlebenden einer verheerenden Grippe-Infektionswelle. Sie versuchen, die Welt wieder aufzubauen und sie dabei neu zu erfinden während sie zugleich an vielen wertvollen Dingen festhalten wollen, die verloren gegangen sind.

    Mackenzie Davis („Halt and Catch Fire“) verkörpert Kirsten Raymonde, ein früherer Kinderstar und Musikerin in einem Symphonieorchester. Himesh Patel („Yesterday“) spielt den früheren Paparazzo Javeen Chaudhary, der inzwischen als Notfallsanitäter arbeitet. Gael García Bernal („Mozart in the Jungle“) verkörpert den Schauspieler Arthur Leander, dessen Schicksal zeitgleich zum Ausbruch der Pandemie mit dem von Kirsten verbunden ist.

    Ebenfalls mit dabei sind: David Wilmot als Arthurs bester Freund Clark Thompson, der in einem verlassenen Flughafen ein Museum errichtet; Nabhaan Rizwan („1917“) als früherer Kriegskorrespondent Frank Caudhary; Philippine Velge („Sommer 85“) als junge Musikerin Alexandra; Daniel Zovatto („Penny Dreadful: City of Angels“) als geheimnisvoller Prophet; und Lori Petty („Orange is the New Black“) als Dirigentin des Orchesters.

    Eigentlich hätte „Station Eleven“ bereits im Frühjahr 2020 Premiere feiern sollen, doch die tatsächliche Pandemie machte diesen Plänen einen Strich durch die Rechnung. Entwickelt wurde die Serienadaption von „Maniac“-Schöpfer Patrick Somerville, der auch als Executive Producer fungiert. Regie führt Hiru Murai („Atlanta“).Verantwortlich zeichnet Paramount Television Studios.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen