„Star Trek: Lower Decks“: Zweite Staffel schon ab August in Deutschland

    Prime Video kann Episoden parallel zur Weltpremiere zeigen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 28.07.2021, 11:29 Uhr

    Die vier Protagonisten von „Star Trek: Lower Decks“ können auf die Deutschlandpremiere anstoßen – Bild: CBS All Access
    Die vier Protagonisten von „Star Trek: Lower Decks“ können auf die Deutschlandpremiere anstoßen

    Gute Nachrichten für Fans von „Star Trek: Lower Decks“: Die zweite Staffel der Animationsserie wird bei Prime Video zeitnah zur Weltpremiere auf Paramount+ in den USA veröffentlicht. Das bedeutet genauer gesagt, dass die zehnteilige Staffel mit wöchentlichen Episoden zwischen dem 13. August und dem 15. Oktober ihre Premiere im deutschsprachigen Raum haben wird.

    In den USA werden alle neuen „Star Trek“-Serien beim Streamingdienst Paramount+ (früher: CBS All Access) im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht – dort beginnt die zweite Staffel von „Lower Decks“ nur einen Tag früher, am 12. August. Bei der ersten Staffel von „Lower Decks“ hatte die internationale Lizenzierung gestockt, auch weil die aufgekommene Corona-Pandemie mit ihren Auswirkungen auch auf Büroarbeiten die Abläufe verzögert hatte. Daher war die Auftaktstaffel in Deutschland erst nach der kompletten Ausstrahlung in den USA auf einen Schlag zu Prime Video gekommen. Nun gibt es also einen zeitnahen Import, dafür mit wöchentlichen Episoden.

    „Star Trek: Lower Decks“ wurde von Emmy-Preisträger Mike McMahan („Rick and Morty“, „Solar Opposites“) entwickelt und erzählt die Geschichte junger Offiziere in der Ausbildung, die im Jahr 2380 auf einem der unwichtigsten Schiffe der Sternenflotte, der U.S.S. Cerritos, dienen und dabei auch noch im Schatten der Offiziere der Schiffsführung stehen – mehr oder weniger freiwillig erleben sie ihre eigenen Abenteuer.

    Ein am Wochenende in den USA veröffentlichter Trailer zeigt, dass man genau da weitermacht, wo die Auftaktstaffel endete – inklusive einiger kleiner sich daraus ergebender Veränderungen.

    Zum einen ist Boimler (Originalsprecher Jack Quaid) versetzt worden – während die anderen glauben, dass die „Beförderung“ ihn nun in spannendere Abenteuer an Bord von Rikers (Jonathan Frakes) Schiff bringt, geht es Boimler selbst miserabel. Und so scheint er auch bald auf die Cerritos zurückzukehren. Daneben hatte sich der Bajoraner Shaxs als Taktik-Offizier der Cerritos am Ende der ersten Staffel für das Schiff und die Crew geopfert: Der Trailer zeigt die Ankunft seines Nachfolgers – der bringt mal wieder einen kleinen Seitehieb auf die „Star Trek“-Historie: Das neue Besatzungsmitglied gehört zu den Tamarianern aus der „Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert“, die zwar in verständlichen Worten sprechen, aber immer Metaphern aus ihrer Mythologie benutzen, um Sachverhalte anzusprechen (Darmok und Jalad auf Tanagra!).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen