„Sons of Anarchy“: Piney-Darsteller William Lucking verstorben

    Später Karrierehöhepunkt als eigenwilliger Biker

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 05.11.2021, 11:28 Uhr

    William Lucking als Piney in „Sons of Anarchy“ – Bild: 2011 Twentiethz Century Fox Film Corporation
    William Lucking als Piney in „Sons of Anarchy“

    Der amerikanische Schauspieler William Lucking ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Wie The Hollywood Reporter nun unter Berufung auf die Familie meldet, starb der Darsteller bereits am 18. Oktober in seinem Haus in Las Vegas. Deutsche Fans kennen ihn am ehesten aus „Sons of Anarchy“, wo Lucking in den ersten Staffeln den in die Jahre gekommenen Biker Piermont „Piney“ Winston gespielt hatte.

    Seine Ehefrau Sigrid Insull Lucking würdigte den Schauspieler: Obwohl William häufig die harten Typen und Brutalos gespielt hat, war er in seinem eigene Leben ein eleganter Mann mit einem brillanten Verstand, der gerne über Politik und das aktuellen Weltgeschehen debatierte, über Philiosophie und Physik redete und wohldurchdachte Meinungen zu Kunst und Poesie hatte.

    William Lucking wurde 1941 im US-Bundesstaat Michigan geboren. Seine Familie übersiedelte später nach Kalifornien, wo Lucking schließlich die UCLA besuchte, die er mit einem Abschluss in Literatur verließ. Danach schlug er die Schauspielerlaufbahn ein.

    Ab den späten 1960ern war Lucking mit zahllosen Rollen im US-Fernsehen zu sehen und brauchte sich über einen Mangel an Beschäftigung nicht zu beklagen. Häufig spielte er dabei Polizisten oder Revolverhelden in Episodenrollen.

    In den 1980er Jahren kam Lucking dann in den kurzlebigen Formaten „Shannon“ und „Outlaws“ zu ersten Hauptrollen. Bei „Star Trek – Deep Space Nine“ porträtierte er in drei Episoden Furel, der während der cardasianischen Besatzung von Bajor mit Kira (Nana Visitor) in derselben Widerstandszelle war.

    Luckings größte Rolle kam dann mit „Sons of Anarchy“, wo er den eigenwilligen Piney spielte, eines der Gründungsmitglieder des Sons of Anarchy Motor Club, Redwood Original (SAMCRO). Der in die Jahre gekommene Piney hatte eigene Ansichten über die Ausrichtung der Gang und eckte dabei immer wieder beim durchtriebenen Clubchef Clay (Ron Perlman) an, was ihm letztendlich zum Verhängnis wurde. Auch Pineys Sohn Opie (Ryan Hurst) gehörte zur Gang.

    Zur Zeit seines Ausstiegs aus „SoA“ im Jahr 2011 war Lucking knapp 70 Jahre alt und besuchte anschließend nur noch die Serien „Switched at Birth“ und „Murder in the First“.

    Aus seiner ersten Ehe hat Lucking zwei erwachsene Kinder. Nach dem Krebstod seiner Gattin nach 21 Ehejahren im Jahr 1996 hatte Lucking 1998 Sigrid Insull geheiratet, mit der ihm weitere 22 Ehejahre vergönnt waren.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Man kannte ihn auch als "A-Team"-Jäger Col. Lynch.
      • am via tvforen.de

        Er möge in Frieden ruhen.

        Aus DS9 ist er mit angesichtshalber am Bekanntesten. Und nicht zu vergessen seine Rolle als Gangsterboss in "Welcome to the Jungle".

        PS: Kira scheibt man ohne "e" ;)
        • am via tvforen.de

          Danke für den Hinweis mit Kira, wurde korrigiert (hatte zuletzt immer nur über Protagonistin Kiera Cameron aus "Continuum" geschrieben.)

      weitere Meldungen