„Snowfall“: Neuer Termin für dritte Staffel als Deutschlandpremiere

    Fox Channel zeigt neue Folgen noch in diesem Jahr

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 14.10.2019, 11:52 Uhr

    „Snowfall“ – Bild: FOX
    „Snowfall“

    Der Fox Channel hat den neuen Starttermin für die dritte Staffel von „Snowfall“ festgezurrt: Die neuen Folgen des Drogen-Dramas sind ab dem 10. Dezember immer dienstags ab 21.00 Uhr im Doppelpack auf dem Pay-TV-Sender zu sehen – wahlweise im englischen Original oder der deutschen Synchronfassung. Im Anschluss an die lineare Ausstrahlung liegen die Episoden auch auf Abruf bei Sky Go, Sky On Demand, Sky Ticket, MagentaTV sowie Vodafone Select und GigaTV bereit. Ursprünglich war die Ausstrahlung der dritten Staffel für Ende September geplant gewesen.

    „Snowfall“ erzählt in fiktionalisierter Form eine auf realen Vorbildern beruhende Geschichte vom Aufstieg von Crack-Kokain als weit verbreitete Droge in den USA. Im Zentrum stehen Franklin Saint (Damson Idris), ein junger „Unternehmer“ der Straße, der mexikanische Wrestler Gustavo Zapata (Sergio Peris-Mencheta), der CIA-Agent Teddy McDonald (Carter Hudson), der beginnt, die US-nahen Contra-Rebellen in Nicaragua finanziell zu unterstützen, und Lucia Villanueva (Emily Rios), die Nichte eines mexikanischen Drogenbarons.

    Die dritte Staffel spielt im Sommer 1984, als sich die Crack-Epidemie in Los Angeles wie ein Lauffeuer verbreitet und das Mächtegleichgewicht zwischen organisiertem Verbrechen und Justiz nachhaltig verändert. Die Behörden reagieren allmählich auf die neue Gefahr und Polizei-Sergeant Andre Wright (Marcus Henderson) nimmt den aufstrebenden Drogenbaron Franklin Saint und dessen Organisation ins Visier. Wright ahnt allerdings nicht, dass andere Kräfte in den USA seine Bemühungen unterminieren: Teddy McDonald sorgt dafür, dass das Kokain weiter ungehindert nach L.A. geliefert werden kann, um den Kampf rechtsgerichteter Contra-Rebellen gegen die sozialistische Regierung von Nicaragua zu finanzieren. Er setzt auf Gustavo „El Oso“ Zapata und die Villanueva-Familie, die so zu neuer Größe zurückzufinden hofft. Für alle Beteiligten wird 1984 zu einem Schicksalsjahr voller bitterer Niederlagen. Sie sehen sich gezwungen, ihre eigene Position im Drogenkrieg zu hinterfragen und die notwendigen Konsequenzen zu ziehen.

    Cast und Crew von „Snowfall“ hatten während der Produktion der dritten Staffel einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften. Serienschöpfer John Singleton verstarb im Alter von nur 51 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Für die Serie gab es hingegen wenige Wochen nach Ausstrahlungsbeginn der dritten Staffel in den USA grünes Licht für eine weitere Verlängerung: die vierte Staffel ist beschlossene Sache (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen