Sky-Serie „Der Pass“: Julia Jentsch und Nicholas Ofczarek in den Hauptrollen

    Drehstart zur neuen Eigenproduktion

    Sky-Serie "Der Pass": Julia Jentsch und Nicholas Ofczarek in den Hauptrollen – Drehstart zur neuen Eigenproduktion – Bild: Sky Deutschland/Sammy Hart
    „Der Pass“ mit Nicholas Ofczarek und Julia Jentsch

    Im Oktober ging mit „Babylon Berlin“ eine aufwendige eigenproduzierte Serie von Sky an den Start, die in Zusammenarbeit mit der ARD entstanden ist. Das nächste große Projekt des Pay-TV-Anbieters befindet sich bereits in Vorbereitung. Am 23. November haben in Österreich die Dreharbeiten zur achtteiligen Dramaserie „Der Pass“ begonnen. Unter der Regie der Drehbuchautoren Cyrill Boss und Philipp Stennert („Die Dasslers“, „Das Haus der Krokodile“) entsteht die Produktion, deren Handlung von der dänisch-schwedischen Erfolgsserie „Die Brücke – Transit in den Tod“ inspiriert ist. Allerdings soll mit eigenen Charakteren eine neue Geschichte erzählt werden. Die Mischung aus Thriller und Drama soll auch einen Blick auf das besondere Verhältnis zwischen Deutschland und Österreich werfen. Die Ausstrahlung ist für das Fernsehjahr 2018/19 exklusiv auf Sky in Deutschland und Österreich geplant.

    Die Hauptrollen als deutsche und österreichische Ermittler übernehmen Julia Jentsch („Sophie Scholl – Die letzten Tage“, „Das Verschwinden“) und Nicholas Ofczarek („Braunschlag“, „Altes Geld“). In weiteren Rollen sind Franz Hartwig, Hanno Koffler und Lucas Gregorowicz zu sehen.

    „Der Pass“ spielt in den Alpen, exakt auf der deutsch-österreichischen Grenze, wo eine grausam in Szene gesetzte Leiche gefunden wird. Daraufhin entsenden die beiden Länder zwei Ermittler, um den Fall aufzuklären: Für die junge Kommissarin Ellie Stocker (Julia Jentsch) aus Berchtesgaden handelt es sich um die erste große Herausforderung ihrer Karriere. Ihr Kollege Gedeon Winter (Nicholas Ofczarek) aus Österreich hat hingegen mit seinem Polizisten-Dasein nahezu längst abgeschlossen. Kurz darauf werden weitere, symbolisch am Tatort arrangierte Leichen gefunden. Der Druck für Ellie und Gedeon wächst, die Motive des Serientäters zu verstehen, um sein Treiben zu stoppen. Doch während ihrer Jagd dringen sie nicht nur immer tiefer in die dunklen Täler und archaischen Bräuche der Region ein, sondern auch in die wahnhafte Welt des Mörders.

    „Der Pass“ wird von Quirin Berg und Max Wiedemann im Auftrag von Sky Deutschland produziert. „Wir freuen uns sehr in der aktuellen Serienlandschaft nun einen weiteren starken Akzent für Sky setzen zu dürfen. Inspiriert durch ‚Die Brücke‘, eine der erfolgreichsten europäischen Qualitätsmarken in der internationalen TV-Welt, produzieren wir mit ‚Der Pass‘ eine originäre deutsch-österreichische Thriller-Serie, die uns in die visuell überwältigende Welt der Alpen entführt“, so Quirin Berg.

    Jahrelang hielt sich der deutsche Pay-TV-Riese Sky mit eigenproduzierten Serien komplett zurück, doch nun geht es Schlag auf Schlag: Nach „Babylon Berlin“, „Das Boot“, „Acht Tage“ und „Der Grenzgänger“ handelt es sich bereits um das fünfte Serienprojekt. Der FFF Bayern fördert „Der Pass“ mit einer Summe in Höhe von 700.00 Euro.

    01.12.2017, 11:52 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • HaroldFinch am 06.12.2017 12:09

      Das zigste Remake ehrt das Original! Ich warte sehnsüchtig auf die 4.Staffel, werde aber noch bis mindestens Mai 2018 warten müssen. außer ich schaue schwedisches Fernsehen ab Neujahr 2018.
        hier antworten
      • Sentinel2003 (geb. 1967) am 01.12.2017 21:09

        Sehr schade, ich dachte echt, das waere eine Neue Idee, aber, das ist das das zigste Remake von " Die Bruecke - Transit in den Tod"!!
          hier antworten

        weitere Meldungen