„Sisi“-Neuauflage von Netflix findet Titeldarstellerin in Devrim Lingnau

    Philip Froissant wird zum Kaiser Franz in „The Empress“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 21.12.2020, 12:17 Uhr

    Philip Froissant und Devrim Lingnau spielen die Hauptrollen in „The Empress“ – Bild: Mathias Bothor
    Philip Froissant und Devrim Lingnau spielen die Hauptrollen in „The Empress“

    Für seine Serie „The Empress“ hat Netflix nun die beiden Hauptdarsteller gefunden: Devrim Lingnau schlüpft in die Rolle von Sisi, der späteren Kaiserin von Österreich-Ungarn, während Philip Froissant den Part als Kaiser Franz übernehmen wird. Showrunnerin der zunächst sechsteiligen Serie ist Katharina Eyssen (schon „Zeit der Geheimnisse“).

    Die Dreharbeiten zu „The Empress“ sollen im Frühjahr 2021 beginnen, die Veröffentlichung der Serie ist für 2022 anvisiert. Showrunnerin Eyssen kommentiert: THE EMPRESS bietet uns die Chance die bewegende Geschichte der Kaiserin Elisabeth für ein heutiges Publikum zu erzählen. Einem modernen Frauenbild entsprechend. Devrim ist nicht nur eine hochbegabte, facettenreiche Schauspielerin, sondern verkörpert für mich eben diese Frau: Intelligent, leidenschaftlich, rebellisch. Philip Froissant wird aus der Rolle des Franz Joseph seinerseits etwas machen, das wir bisher noch nicht gesehen haben: Einen ambivalenten und faszinierenden Herrscher, dessen Konflikte aktueller sind den je.

    Schauspielerin Devrim Lingnau Netflix/​Mathias Bothor

    Historisch gesehen kam es im August 1853 zu einer Schicksalhaften Begegnung: der zwischen Kaiser Franz Joseph von Österreich-Ungarn und Elisabeth von Wittelsbach, Prinzessin von Bayern – und gleichzeitig die Schwester der Frau, die Franz Joseph eigentlich heiraten sollte.

    Die Lebens- und Liebesgeschichte von Kaiserin Elisabeth – im Volksmund „Sisi“ oder „Sissi“ – begeistert seit Generationen Zuschauerinnen und Zuschauer in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Von den schmonzettenhaften „Sissi“-Filmen will sich diese Adpation der Lebensgeschichte laut früheren Informationen absetzen: In der ersten Staffel ihrer geplanten Adaption soll sich die Handlung hingegen zunächst auf die ersten Monate beschränken, als Sisi an den Wiener Hof kam, wodurch man sich mehr Zeit nimmt als andere Adaptionen, die immer das ganze Leben von Sisi abzudecken versuchen und daher in hastigem Tempo vorgehen müssen.

    Entsprechend sollen auch Figuren und Konstellationen beleuchtet werden, die bislang zu kurz gekommen sind. So sei etwa Kaiser Franz Joseph bisher noch nie als komplexer, brüchiger Herrscher erzählt worden, obwohl er die europäische Geschichte extrem geprägt hat. Auch dessen Bruder soll eine wichtige Rolle in der Sisi-Serie von Netflix spielen.

    Devrim Lingnau stand laut Netflix mit 16 Jahren das erste Mal vor der Kamera und war danach gut beschäftigt, unter anderem mit der Hauptrolle im Zweiteiler „Unter Verdacht“ (2017) und der Romanverfilmung „Auerhaus“ (2019). Philip Froissant lebt in München und besucht dort die Otto Falckenberg Schule, eine Fachakademie für Darstellende Kunst. Der 26-Jährige fand über Umwege zur Schauspielerei und stand etwa schon für den Netflix-Thriller „Schwarze Insel“ (kommt 2021) vor der Kamera.

    Schauspieler Philip Froissant Netflix/​Mathias Bothor

    Für „The Empress“ arbeitet Katharina Eyssen mit den Autoren Bernd Lange und Jana Nandzik zusammen, während Jochen Laube und Fabian Maubach von der Sommerhaus Filmproduktion als Produzenten an Bord sind.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1983) am

      Bitte, sagt mir, dass das ein schlechter Scherz sein soll!

      Ich bin kein kleines Kind mehr und finde die originalen SISSI Filme nicht mehr schick. Aber! Es handelt sich hier um deutsche Filmklassiker. Zugegeben, sehr seichte Filmklassiker. Aber das ist der damaligen Zeit geschuldet.

      Man kann jedoch ohne Übertreibung sagen, dass an die ursprünglichen Filme mit Romy Schneider und Konsorten keine Neuauflage heranreicht. Fazit, man sollte das Geld lieber für etwas verwenden, dass Erfolg verspricht.

      weitere Meldungen