Sat.1 und RTL in der Gefühlskonkurrenz

    Lisa, Sandra, Nelly oder Diana?

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 20.08.2006

    Wenn am Montag auf Sat.1 erstmals die neue Telenovela „Schmetterlinge im Bauch“ über den Sender geht, ist dies ein Schachzug in einer Gefühlsoffensive, die RTL und Sat.1 erstmals in direkte Konkurrenz zueinander bei der Ausstrahlung von Telenovelas und Daily Soaps bringen wird. Bislang konnten Serienfans bequem von „Verliebt in Berlin“ (19:15 Uhr, Sat.1) zu „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (19:40 Uhr, RTL) weiterschalten. Die zwei neuen Formate von Sat.1 und RTL beenden nun dieses Gleichgewicht.

    RTL startet am 4. September seine dritte Daily Soap „Alles was zählt“ – die Werbung dafür läuft auf dem Sender bereits seit zwei Monaten. Damit greift man direkt „Verliebt in Berlin“ auf dem Sendeplatz um 19:15 Uhr in genau jenem Moment an, wenn der Telenovela ein Hauptdarstellerwechsel bevorsteht. Tim Sander wird als der Aufschneider Bruno das Mauerblümchen Lisa Plenske (Alexandra Neldel) ersetzen. Neldel wollte nach einer erneuten Verlängerung der Telenovela von Sat.1 nicht länger die Hauptrolle spielen. Damit verabschiedet sich Sat.1 vom traditionellen Telenovela-Format und entwickelt die Serie mit weiterhin offenem Ende weiter – ebenso wie zuvor ARD und ZDF.

    Gute Quoten scheinen also für die Integrität einer Serie im Deutschen Fernsehen nach wie vor nicht unbedingt förderlich zu sein. Doch welcher Sender will schon satte Marktanteile von 20 Prozent und mehr in der als relevant erachteten Werbegruppe verlieren? Dass RTL oder Sat.1, oder gar beide, durch die nun entstehende direkte Konkurrenzsituation Prozente verlieren werden, scheint außer Frage. Welche Serie den Kürzeren zieht, wird sich zeigen.

    In der Vergangenheit hatte Sat.1, abgesehen von „Verliebt in Berlin“, mit täglichen Serien eher Pech. Daily-Formate wie „So ist das Leben – die Wagenfeldts“ und „Geliebte Schwestern“ waren Flops. Dennoch scheint Sat.1 Serienchefin Alicia Remirez im Bezug auf die neue Telenovela zumindest eine Feststellung gemacht zu haben: „Wir haben gelernt, dass nicht eine Telenovela der anderen gleichen darf.“ Und so bekommt „Schmetterlinge“-Hauptfigur Nelly (Alissa Jung) ihre eigene mondäne Welt rund um Luxus-Airline und Mode, die nicht der von „Lisa“ oder „Julia“ gleicht. Könnte so den „Schmetterlingen im Bauch“ vielleicht das Schicksal von ZDF–„Tessa“ erspart bleiben? Oder wird „Alles was zählt“, das Quotenglück nämlich, auf der Seite von RTL sein? Ließen sich gar alle Serien parallel halten? Die Gefühlsoffensive geht weiter.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Also Verliebt in Berlin ist ja in 14 Tagen vorbei, zumindest mit den jetzigen 3 Hauptdarstellern. Habe es bis jetzt täglich verfolgt, aber wenn der Wechsel vollzogen ist, bin ich nicht mehr dabei. Der Rest der Crew intessiert mich schon jetzt nicht wirklich.

      Werde mir heute auch mal Schmetterlinge im Bauch anschauen. Mal sehen ob ich heute am Ende unbedingt wissen will wie es weiter geht, oder ob es mir egal ist. Danach entscheidet sich dann wohl was ich weiterhin schauen werde. Allerdings hätte ich bei einer Telenovela auf Sat.1 die Angst davor, dass sie wieder, genau wie ViB, verhunzt wird.

      Sie Soap auf RTL läuft ohne mich. Ich mag schon alleine Tatjana S. nicht, also guck ich mir sie bestimmt auch nicht an.
      • am via tvforen.de

        Ich bin ja kein Novela-Gucker, aber die Hauptdarsteller von "Schmetterlinge im Bauch" machen in den Trailern einen sehr sympathischen Eindruck. Auch die "Harry-und-Sally"-Thematik finde ich nett.

        Die RTL-Soap macht zumindest rein von der Werbung her auf mich eher einen komischen Eindruck, den ich aber nicht näher beschreiben kann.

        Wenn ich irgendetwas davon anschauen müßte, ich hätte mich schon entschieden.
        • am via tvforen.de

          Warum können die keine Serien wie in den 80er mehr machen?
        • am via tvforen.de

          >Warum können die keine Serien wie in den 80er mehr machen?

          Weil Quotendruck inzwischen die Programme bestimmt. Und die Quote ist der kleinste gemeinsame Nenner in der Zielgruppe.
          :-)
        • am via tvforen.de

          Ich würde mich aus dem gleichem Grund wie PAula Tracy auch für "Schmetterlinge im Bauch" entscheiden und werde mir die 1. Folge auch morgen anschauen.
          Alissa Jung und Raphael Vogt überzeugen einfach schon nur durch Symphatie!!

          Bin bisher nur bei einer Telenovela intensiv hängen geblieben und das ist "Sturm der Liebe". Verliebt in Berlin schau ich ab und an aber nicht ganz regelmäßig.

      weitere Meldungen