Sat.1 im Herbst: „Geh aufs Ganze!“, Doc Caro, „Hochzeit auf den ersten Blick“ und „Promi Big Brother“

    Ausblick auf kommende Programm-Highlights

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 01.09.2022, 13:33 Uhr

    „Geh aufs Ganze!“ mit Jörg Draeger und Daniel Boschmann – Bild: Sat.1/Marc Rehbeck
    „Geh aufs Ganze!“ mit Jörg Draeger und Daniel Boschmann

    Zum 40. Geburtstag möchte ich, dass ein neues Sat.1 mit alter Stärke strahlt, sagte Daniel Rosemann, als er im Mai 2021 Senderchef wurde und seitdem ProSieben und Sat.1 parallel leitet. Doch bislang befindet sich Sat.1 immer noch auf der Suche nach dem Geniestreich, um dieses selbstgesteckte Ziel zu erreichen. Nun gibt der Sender einen Ausblick darauf, auf welche Programm-Highlights sich die Zuschauer im Herbst freuen dürfen. In dem Zusammenhäng gönnt sich der Sender zum 1. September ein On-Air-Redesign, bei dem dann auch der neue, selbstbewusste Claim „Es gibt noch viel zu sehen“ zum Einsatz kommt.

    Anfang des Jahres kündigte Sat.1 bereits eine exklusive Zusammenarbeit mit Dr. Carola Holzner, besser bekannt als „Doc Caro“, an. Die während der Corona-Pandemie bekannt gewordene Notfallmedizinerin erhält ein Primetime-Format. Ab dem 29. September ist donnerstags um 20:15 Uhr „Doc Caro – Einsatz mit Herz“ zu sehen. Für die sechsteilige Dokureihe wurde die Fachärztin für Anästhesiologie ein Jahr lang mit der Kamera in der Notaufnahme, bei Notfall-Einsätzen und im ADAC-Rettungshubschrauber hautnah begleitet. Die Sendung zeigt den Arbeitsalltag der „Ärztin aus Leidenschaft“.

    Für Sonntag, den 2. Oktober ist das „große Sat.1 Familien-Film-Fest“ angekündigt. Ab 10:05 Uhr sind den ganzen Tag lang Filme für die ganze Familie zu sehen – von „Cars“, „Die Unglaublichen 2“ über „Findet Nemo“ bis hin zu „Onward: Keine halben Sachen“ werden insgesamt sechs Blockbuster gezeigt.

    Am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) beginnt Sat.1 mit der Ausstrahlung der neunten Staffel von „Hochzeit auf den ersten Blick“. Das Format, in dem zwölf Singles sich auf das legendäre Blind Date im Standesamt einlassen und sich spontan das Ja-Wort geben, wechselt somit den Sendetag und ist fortan nicht mehr mittwochs, sondern montags zu sehen.

    Noch ohne konkreten Termin, aber wieder für den Sonntagvorabend angekündigt ist eine neue Staffel von „Julia Leischik sucht: Bitte melde dich“. Ebenfalls weiterhin nicht verraten wird der Starttermin der neuen Nachmittags-Hoffnung „Volles Haus!, die im Winter 2022/​2023 drei Stunden lang live von 16 bis 19 Uhr zu sehen sein wird. „ran Fußball“ läuft am 11. November in der Primetime – die Bundesliga verabschiedet sich live in Sat.1 in die Winterpause.

    Zwei Show-Highlights warten Ende des Jahres noch auf die Zuschauer: Nach dem erfolgreichen Comeback der Kult-Gameshow „Geh aufs Ganze!“ wird es im Dezember drei neue Primetime-Ausgaben geben, mit denen dann auch das 30-jährige Jubiläum der Show mit Zockerkönig Jörg Draeger und Ko-Moderator Daniel Boschmann gefeiert wird. Darüber hinaus plant Sat.1 in diesem Jahr „Promi Big Brother“ nicht wie sonst üblich als Sommer-Event, sondern „Ende des Jahres“. Marlene Lufen und Jochen Schropp werden dann die mittlerweile zehnte Staffel der Promi-Realityshow moderieren.

    Die neuen Ankündigungen gesellen sich zu weiteren Starts in den kommenden Wochen. So bestückt Sat.1 den Donnerstag vorerst mit dem „Sat.1 Check“ und macht am 8. September den „Baumarkt-Check“, gefolgt vom Bio-Check“am 15. September. Am 21. September meldet sich die Kochshow „The Taste“ mit der zehnten Staffel zurück, die wieder mittwochs um 20:15 Uhr gezeigt wird. Am 22. September schickt Sat.1 dann Bundeskanzler Olaf Scholz, Außenministerin Annalena Baerbock und Gesundheitsminister Karl Lauterbach mit der Frage „Kannste regieren?“ zurück in die Schule. Am 4. Oktober feiert dann das „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ seinen 35. Geburtstag.

    Senderchef Daniel Rosemann: SAT.1 geht seinen Weg in diesem Herbst klar weiter. Wir wollen Menschen informieren und unterhalten, die schon einige Lebenserfahrungen gemacht haben und sich zugleich darauf freuen, was ihnen die Zukunft bringt. Darauf fokussieren wir unsere Programme. Diese Ausrichtung wollen wir mit unserem Redesign und unserem neuen Claim unterstützen: ‚Es gibt noch viel zu sehen‘ in SAT.1.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1971) am

      Den scripted reality Mist Promi Big Brother können sie gleich mal knicken. Solange man nicht fähig und gewillt ist ien ordentliches Big Brother, und mit 24 Stunden Live-Kanal zu machen, kann SAT1 das einfach bleiben lassen. Sinnlos.
      • am

        Man könnte doch alle Privaten zusammen nehmen auf 2 Sender und die wirklichen "Highlights" bringen, statt dutzende Sender mit Dauerwiederholungen, die eh keiner schaut und die in den Hauptprogrammen der "Grossen" eh ständig laufen. Die heutige Fernsehlandschaft ist nur noch überwiegend willkürlich rausgeschmissenes Geld und Volksverblödung in Reinkultur.
        • (geb. 1979) am

          na dann können wir uns ja auf ganz viel Harry Potter im Herbst freuen
          • am

            Sat.1 nein Danke. Das ist wiedermal billiges möchtegern Unterhaltungs TV. Sat.1/Pro7 kann man einfach nicht mehr gucken und seit RTL einigen Erfolg mit Retro hat. muss natürlich Sat.1 es auch versuchen. Nee Leute, vergesst es.
            • am

              Gender-Sender nein Danke! 🥴
              • am

                Sat.1 ist der einzige Privatsender der kapiert hat, wie man abwechslungreich shows im deutschen Fernsehen macht. RTL kopiert alles. ProSieben hat zu wenig Show-Erfahrung und macht zu viele Serien und Filme die langweilig sind und Vox macht nur "Oma-Fernsehen". Kabel 1 ist ein richtiger Film-Sender und RTL Zwei ist "kein Fernsehen (Sebastian Pufpaff).


                Viele Grüße

                Der Senderchef von Casimir TV
                • am

                  für MICH gibt es NIX zu sehen im Herbst in Sat1. Danke an den Senderchef.

                  weitere Meldungen