Sat.1-Hoffnungsträger Oliver Pocher übernimmt „Mein Mann kann“

    Britt Hagedorn verabschiedet sich auch von „Schwer verliebt“

    Michael Brandes – 05.05.2013, 12:29 Uhr

    Zurück in die Zukunft: Oliver Pocher bei Sat.1 – Bild: Sat.1/Arne Weychardt
    Zurück in die Zukunft: Oliver Pocher bei Sat.1

    Vom aussortierten Late-Night-Moderator zum neuen Hoffnungsträger: Nur zwei Jahre nach seinem Abgang spielt Oliver Pocher in den Zukunftsplänen von Sat.1 plötzlich wieder eine größere Rolle. Nachdem in dieser Woche bereits die „Sportfreunde Pocher“-Neuauflage „Das Duell – Alle gegen den BVB“ angekündigt worden war (fernsehserien.de berichtete), hat der Sender jetzt Pocher als neuen Moderator der Spielshow „Mein Mann kann“ bestätigt.

    Gemeinsam mit „The Biggest Loser“-Moderatorin Christine Theiss wird Pocher Britt Hagedorn ersetzen. „Da ich aufgrund meiner privaten Situation als Kandidat nicht in Frage komme, wollte ich diese Show zumindest moderieren“, teilte der Entertainer mit, auf dessen Dienste zur Zeit auch RTL und Sky vertrauen.

    Die erste Ausgabe von „Mein Mann kann“ mit Pocher und Theiss ist für Freitag, 14. Juni um 20.15 Uhr angekündigt. In der neuen Staffel treten erstmals ausschließlich prominente Paare gegeneinander an. Dabei müssen die Frauen wie gewohnt die Fähigkeiten ihrer Männer einschätzen. Während Pocher moderiert, ist für Theiss die Aufgabe der „Spielführerin und Kommentarin“ vorgesehen. Die besten beiden Paare kämpfen in drei Finalspielen um 50.000 Euro für einen guten Zweck.

    Pochers Laufbahn bei Sat.1 endete vorübergehend im Frühjahr 2011 mit der Einstellung der „Oliver Pocher Show“, die damals ausgerechnet von seinem Ex-Showpartner Harald Schmidt verkündet wurde (fernsehserien.de berichtete). Pocher, der 2009 von der ARD zu Sat.1 gewechselt war, kam daraufhin bei RTL unter.

    Britt Hagedorn plant unterdessen offenbar einen Imagewechsel und verabschiedet sich von einem weiteren Sat.1-Format. Nach der Einstellung ihrer langjährigen Krawallshow „Britt – Der Talk um Eins“ wird die Moderatorin neben „Mein Mann kann“ auch die hämische Doku-Soap „Schwer verliebt“ nicht weiter betreuen. „Nach 12 Jahren Daily Talk und der Geburt meiner beiden Kinder ist es Zeit für eine Zäsur und für neue Formate“, teilte die 41-Jährige der Bild-Zeitung mit. Sie habe sich in Eigeninitiative entschlossen, „Mein Mann kann“ und „Schwer verliebt“ abzugeben, um sich „neuen Herausforderungen zu stellen. Die Neuausrichtung des Senders bietet dazu gute Möglichkeiten. Ich bin gemeinsam mit meinem Management bereits in intensiven Gesprächen über konkrete Projekte bei Sat.1.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1959) am melden

      sat 1 sehe ich nur wenn: NCIS, NAVY CIS LA, The Mentalist, Hawai Five-0, Criminal Minds kommt denn da steh ich drauf und was Pocer labert interessiert mich nicht ,da ist es egal was er moderiert,die sendung hätte man auch raus nehmen konnt
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Ich frage mich schon, ob Britt Hagedorns Ausstieg zum Teil auch mit Kritik zu tun hat, die ihr bei Roche und Böhmermann öffentlich um die Ohren gehauen wurde.

        Von Pocher weiß man ja, dass er sich für nichts zu schade ist.
        • am via tvforen.demelden

          ich gucke kein Sat1 :-)
          • am via tvforen.demelden

            Kuckt überhaupt noch jemand privates Free-TV? ;-)
          • am via tvforen.demelden

            Natürlich nicht. Alles Arte-Gucker hier.
          • am via tvforen.demelden

            Hat nix mit der Bildung zu tun.
            Nur die Sender haben nix mehr zu bieten. Was in den 90ern noch jung und frisch war, ist augelutscht.
            Ich will mir jedenfalls keinen Spielfilm anschauen, der alle 20 Minuten durch Werbung unterbrochen wird. Die großen Privatsender sind inzwischen genauso nervig wie die vielen Dudelfunk-Radiosender.
          • am via tvforen.demelden

            ...und Phoenix. :-)
          • am via tvforen.demelden

            Paula Tracy schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Natürlich nicht. Alles Arte-Gucker hier.

            Tatsächlich habe ich wirklich in den letzten Wochen eher Arte eingeschaltet, als private Sender, unter anderem auch weil die Serie "Real Humans" lief.
            Abgesehen von einigen "Inseln", die ich im Programm immer wieder ansteuere, auf Sat1 sind das beispielsweise "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski", interessiert mich eigentlich schon in den letzten Jahren immer weniger vom eigenproduzierten Material der Privaten.

            Man muss bestimmt nicht mit einem etwas verqueren "Bildungs-Snob"-Image kokettieren, um mit dem Programm der Privaten zunehmend weniger etwas anfangen zu können. Es ist bestimmt nicht so, dass man von Heute auf Morgen beschließt, die Sender nicht mehr einzuschalten. Das ist eher ein gradueller Prozess.
            Vor zehn Jahren wäre das für mich noch undenkbar gewesen, aber heute könnte einige der zehn relevantesten Fernsehsender für 24 Stunden ein Testbild senden und ich würde es nicht merken. Das war mal anders.
            Heute lese ich wieder mehr, habe das Zeichnen wieder begonnen, schaue mir viele Dinge auf den Videoportalen und Mediatheken an, immer wann mir es gerade passt, und wenn der Fernseher läuft, dann tendenziell wirklich mehr die öffentlich-rechtlichen Kanäle, seit ich in der Lage bin diese zu empfangen. Ist halt so.

            Was Britt Hagedorn außerhalb ihrer Talkshow so treibt, kenne ich auch nur aus der Fernsehkritik im Netz, wie auch den ganzen Kram, den RTL in den letzten Jahren zur Hauptsendezeit verbreitet. Mit der Casting/Pseudo-Reality/Pseudo-Lebensberatungs/Billig-Bespaßungsrotze vergrault man halt irgendwann auch Zuschauer. Fernsehen hat sich halt zum Schlechteren hin entwickelt, obwohl wir so viele Programme haben wie niemals zuvor.
            Für mich als Serienfan sieht es auch nicht so rosig aus. Sendungen werden schneller abgesetzt und verschoben als man "A" sagen kann. Da wird die Sendeplanung förmlich zur Vekaufsshow für Staffelboxen. Wenn neue Serien anlaufen, dann verschwende ich oft schon keinen Gedanken mehr daran, ob ich sie im Fernsehen überhaupt einschalten soll - wird ja ohnehin kaputtgesendet.

            Die Antwort auf die Privaten ist bestimmt nicht immer Arte. Den Sender wird wohl auch niemand zu jeder Tageszeit interessant finden. Die Antwort auf das schlechte Fernsehprogramm der Privaten liegt vielmehr außerhalb des Fernsehens selbst.
          • am via tvforen.demelden

            Dennis1982 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Ich will mir jedenfalls keinen Spielfilm
            > anschauen, der alle 20 Minuten durch Werbung
            > unterbrochen wird.

            Amen!
            Ich habe vor Wut in die Sofalehne gebissen, als zu Ostern im Film 127 hours auf P7 MITTEN in der Szene wo er sich den Arm selber abschnippelt ne Werbung gemacht wurde! MITTEN DRIN!!!! Das zerstörte den ganzen Film! Ich könnte heute noch kotzen!


            Zu Pocher: also irgendwas muss ja an ihm dran sein, schließlich hat er doch bisher immer sehr attraktive Blondinen an seiner Seite gehabt - was allerdings total unpassend ist und albern aussieht(als hätte die Dame ihren häßlichen kleinen Bruder aus Mitleid mal zu ner Premiere mitgenommen)
          • am via tvforen.demelden

            Dennis1982 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Kuckt überhaupt noch jemand privates Free-TV? ;-)


            Ich nur, wenn mal irgendetwas läuft, das mich interessiert - was sehr selten der Fall ist, da ich auch keinen Wert auf zum Gefallen der Zensur verhackstückte Filme lege.

            Ausnahme: Cartoons. Diesbezüglich pflegt man ja bei ARD und ZDF noch immer die Meinung, sowas sei Kinderkram und könne nur aus zuckersüßen Geschichten um Pferdchen und Prinzeßchen und ähnlichen Unrat bestehen, die sich zudem garantiert absolut gesund ernähren und niemals schlimme Wörter sagen.

            Und natürlich Kalkofe und manch andere kleine Extratour von Tele 5.
          • am via tvforen.demelden

            Dennis1982 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Kuckt überhaupt noch jemand privates Free-TV? ;-)


            Wir eigentlich nur noch. Keine Ahnung, wann wir zum letzten Mal ZDF geguckt haben.
            Ich glaube, da war Gottschalk noch Naturblond und Lanz hat "Explosiv" moderiert ...


            Du solltest deine Frage aber nicht so verallgemeinern: VOR 19 Uhr schald ich den Kasten
            nicht an, selbst jetzt, da ich sehr viel Tagesfreizeit habe ... Aber abends? Nur Free TV...
          • am via tvforen.demelden

            Ich schaue gerne SAT1: NCIS, NAVY CIS LA, The Mentalist, Hawai Five-0, Criminal Minds sind alles Serien, die ich gerne sehe. RTL dagegen habe ich schon seit Jahren nicht mehr eingeschaltet.
        • am via tvforen.demelden

          Ungeachtet vom Inhalt klingen die Beiträge der Wunschliste zu Sat1 irgendwie immer bösartiger als die zu den anderen Sendern.
          • am via tvforen.demelden

            Das habe ich auch schon bemäkelt. Bei dieser Meldung hat man sich aber sehr zurückgehalten, finde ich.

            Zu Pocher: der könnte machen, was er will, seine Kritiker würden immer meckern. Dabei hat der Mann mehr Fans als Kritiker, sonst wäre der längst nicht mehr im Geschäft. Ich bin kein Fan von ihm, aber im Vergleich zu manch anderen Plappermäulern im Fernsehen empfinde ich ihn geradezu als angenehm.
          • am via tvforen.demelden

            Paula Tracy schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Dabei hat der Mann mehr Fans als Kritiker, sonst wäre der längst
            > nicht mehr im Geschäft.

            Diese Aussage wage ich zu bezweifeln. Umgekehrt trifft m.E. eher zu.
          • am via tvforen.demelden

            Sicher nicht. Jemand, der nicht ankommt, wird nicht mehr beschäftigt, schon gar nicht bekommt er soviele Sendungen angeboten. Pocher hat viele Fans. Es gilt nur als peinlich, ihn zu mögen, deshalb werden sich seine Fans nur selten melden. Wäre ich Pocher-Fan, würde ich mir auch dreimal überlegen, das hier zu äußern :-)

            Pocher ist nicht jedermanns Sache, er ist frech, er ist unverschämt, alles das, was man Raab auch mal nachsagte. Aber er ist ganz sicher nicht langweilig. Insofern halte ich den Begriff "Hoffnungsträger" durchaus für berechtigt.
          • am via tvforen.demelden

            Problem bei Pocher: Sein Leben lang ist er nur witzig gewesen, wenn er andere runtergeputzt hat. Man merkt es ihm live immer total an, wie er hektisch nach Pointen sucht und sich dabei ausschließlich an den Macken der anderen orientiert.
            Zudem kann er halt überhaupt nicht überspielen, dass er wirklich nicht sonderlich intelligent ist - und allein das bringt mich zum Abschalten, wenn ich sein Gesicht irgendwo sehe. Er versprüht keinen einzigen Funken Esprit oder Intelligenz; warum muss ich mich als normal gebildeter Mensch mit Benehmen und Werten von so einem bespaßen lassen?

            Alle großen deutschen Komödianten sind sehr intelligente Menschen: Schmidt, von Sinnen, von der Lippe, sogar Cindy aus Marzahn. Denn Comedy lebt von Cleverness. Pocher steht dagegen mit Barth auf einer Stufe, nicht mehr, nicht weniger. Und natürlich haben diese Jungs etliche Fans, denn, es tut mir Leid, es gibt nun einmal unfassbar viele Mitbürger, die genauso einfach gestrickt sind.
            Jedem das seine.
            Aber dass der Pocher außerhalb von Nischen überall in die Primetime gedrückt wird sehe ich persönlich durchaus als Unverschämtheit dem durchschnittlichen Fernsehzuschauer gegenüber an
          • am via tvforen.demelden

            Auch falsch. In dem Geschäft geht es viel mehr um einen guten Manager als um den Typen selbst.
            Hast du einen exzellent vernetzten Manager, bringt der dich wirklich ÜBERALL rein; bist du ein richtig cooler Typ, dein Manager hat aber eben lang nicht so viele Kontakte in entsprechende Redaktionen, Agenturen und hohe Positionen, dann bekommst du auch nicht die geilen Jobs
          • am via tvforen.demelden

            Na ja, es kann meiner Meinung aber nicht nur am Manager liegen. Jemanden, der einfach nur schlecht und - wie man hier glauben könnte - total unbeliebt ist, kriegst du nicht überall unter. Da muss schon Potential da sein. Der muss meinem persönlichen Geschmack nicht entsprechen (ich bin immer fasziniert vom Phänomen Mario Barth, der meiner Meinung nach einfach nur mies ist - aber ... er kommt an, und das mag z. T. auch am Management liegen, z. T. sicher auch an der Vermarktung durch RTL, die wahnsinnig aufdringlich, aber effektiv ist, aber ganz sicher auch daran, dass er einen Nerv getroffen hat).

            Persönlich denke ich, dass Oliver Pocher ein anderes Kaliber ist (auch, was die deiner Meinung nach fehlende Intelligenz angeht) als Mario Barth. Er ist auch kein Comedian, er versucht sich zwar in Richtung Comedy, und nicht alles kommt an, aber als Comedian sehe ich Pocher nicht. Seine Versuche in Richtung Comedy sind manchmal etwas peinlich, und ich sehe es ähnlich wie du: es geht auf Kosten anderer (ist bei seinem "Freund" Schmidt aber ganz genauso, nur ein wenig niveauvoller und schwärzer). Pocher fehlt es jedoch wirklich an Ausstrahlung, da sind wir absolut einer Meinung, da geht es ihm aber wie vielen anderen im Fernsehen auch (Lanz, Kerner, Pilawa ... okay, die bedienen eine andere Schiene, aber Ausstrahlung wird überall gebraucht). Er bleibt immer ein wenig blass, und das liegt nicht am Makeup. Vielleicht kommt's noch? Bei Raab hat's auch ewig gedauert, bis man ihn in Ruhe ließ - und dann sogar zum Gott der Fernsehunterhaltung erklärt hat (übertrieben gesagt).

            Ich merke gerade, dass ich mir selbst widerspreche bzw. das so aufgefasst werden könnte: einerseits sage ich, dass er nicht langweilig ist, andererseits, dass er blass ist. Das passt nicht so richtig. Was ich meine, ist, dass er zwar immer ein wenig blass wirkt, aber durchaus positiv überraschen und dann sehr über ihn lachen kann, auch wenn man es gar nicht will.
          • am via tvforen.demelden

            Paula Tracy schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Zu Pocher: der könnte machen, was er will, seine
            > Kritiker würden immer meckern.

            So ganz freie Hand hat er da nicht, sein Talent ist nun einmal außerordentlich begrenzt. Insbesondere hat er kein Timing-Gefühl, dass ist aber nun einmal die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Bühnenauftritt.

            > mehr Fans als Kritiker, sonst wäre der längst
            > nicht mehr im Geschäft.

            Es gibt nun einmal auch untalentierte Künstler, die groß herauskommen - obwohl sie nichts mehr können, als der Durchschnittsbürger. Wieso manche Menschen aber ohne Fähigkeiten groß herauskommen und andere nicht, dass ist mir immer noch ein großes Rätsel - aber ich bin ja auch kein Psychologe. Bei Pocher ist es immerhin noch so, dass er einige Fußballstars nachmachen kann.
          • am via tvforen.demelden

            Paula Tracy schrieb:
            -------------------------------------------------------
            (...)
            > aber im Vergleich zu manch anderen Plappermäulern
            > im Fernsehen empfinde ich ihn geradezu als angenehm.


            Wie nennt man einen Oliver Pocher auf Speed?

            Ralf Schmitz.
        • am via tvforen.demelden

          "Vollidiot löst Miststück ab", das war mein erster und bleibt auch mein einziger stiller Gedanke zu dieser Meldung ...
          • am via tvforen.demelden

            jumin schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > "Vollidiot löst Miststück ab", das war mein
            > erster und bleibt auch mein einziger stiller
            > Gedanke zu dieser Meldung ...


            ... tja,. wäre er doch bloss mal still geblieben ...
        • am via tvforen.demelden

          Gut, dass ich diese Sendung sowieso nicht ansehe nach einmal Probegucken. Sonst würde er mir die, neben"5 gegen Jauch" auch noch verderben.
          • am melden

            Erklär mir einer, warum die das ständig wieder mit diesem Typen versuchen.Was die sich von diesem ich-weiß-nicht-wie-ich-ihn-nennen-soll erhoffen, ist mir schleierhaft. Wahrscheinlich hoffen sie die Zielgruppe an die Glotze zu kriegen. Aber gottseidank hat das noch nie geklappt und wird hoffentlich auch nie klappen.
              hier antworten
            • am via tvforen.demelden

              Jetzt muss ich mal Helmut Schleich zitieren:

              Wenn das die Hoffnung ist, wie sieht dann Verzweiflung aus? XD
              • am via tvforen.demelden

                Ich kann über Pocher oft lachen, mag ihn und freue mich sehr auf die neuen Sendungen!
              • am via tvforen.demelden

                ChB schrieb:
                -------------------------------------------------------
                > Ich kann über Pocher oft lachen, mag ihn und
                > freue mich sehr auf die neuen Sendungen!


                Wenigstens einer!
            • am via tvforen.demelden

              Oliver Pocher und Hoffnungsträger. Armes Sat1 Quo Vadis?
              • am via tvforen.demelden

                Swifty Morgan schrieb:
                -------------------------------------------------------
                > Oliver Pocher und Hoffnungsträger. Armes Sat1 Quo
                > Vadis?

                Nach Cindy von Marzahn wandert der nächste Unsympath ins richtige SAT 1 Ghetto, sehr schön !
              • am via tvforen.demelden

                .

                Die Bezeichnung "Hoffnungsträger" für Pocher verstehe ich als rein satirische Einlage -
                oder war es sogar beabsichtigter Zynismus?
              • am via tvforen.demelden

                Hoffnungsträger soll dann wohl bedeuten: er trägt die Hoffnung ins Grab...
              • am via tvforen.demelden

                Pilch schrieb:
                -------------------------------------------------------
                > Hoffnungsträger soll dann wohl bedeuten: er
                > trägt die Hoffnung ins Grab...


                Quatsch, es bedeutet:

                Wir tragen die Hoffnung, dass er diesmal entgültig untergeht !"

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen