„Sturm der Liebe“: Franz-Xaver Zeller kommt als Möchtegern-Herzensbrecher

    Tollpatschiger Hotelangestellte auf der Suche nach der Liebe

    09.05.2019, 16:40 Uhr – Bernd Krannich

    "Sturm der Liebe": Franz-Xaver Zeller kommt als Möchtegern-Herzensbrecher – Tollpatschiger Hotelangestellte auf der Suche nach der Liebe – Bild: ARD/Christof Arnold
    Bela Moser (Franz-Xaver Zeller) macht sich Hoffnungen auf eine Romanze mit Romy (Désirée von Delft) in „Sturm der Liebe“

    Neuzugang bei „Sturm der Liebe“: Franz-Xaver Zeller kommt in einer längeren Gastrolle zur ARD. Berufliches und Privates bringt seine Figur Bela Moser mit Episode 3155 (voraussichtlicher Sendetermin: 28. Mai 2019) an den „Fürstenhof“.

    Generell wird Bela als charmant und humorvoll angekündigt. Doch leider ist er auch eher tollpatschig. Viele potenzielle Partnerinnen stecken ihn daher schnell in die „Freund“-Schublade, während er gerne ein echter Herzensbrecher wäre.

    Einerseits will Bela seine Ausbildung zum Hotelfachmann dort fortsetzen. Andererseits hofft er auf die Liebe fürs Leben: Bei einem Seminar im Harz lernt er Romy (Désirée von Delft) kennen und verliebt sich. Da er aber bei dem Anlass zu schüchtern ist, um ihr seine Gefühle zu gestehen, hat er mit sich gehadert. Als sich dann die Chance ergibt, Romy nach Bichlheim zu folgen, will er die Chance ergreifen und ihr reinen Wein einschenken.

    Nur, dass Romy eben momentan mit Paul (Sandro Kirtzel) liiert ist, wusste Bela bisher nicht und es wird ihm am „Fürstenhof“ recht schnell klar. So sieht er seine Felle davonschwimmen. Bis ihm auffällt, dass es in der Beziehung von Romy aktuell nicht ganz so gut läuft, wie es den ersten Anschein hatte, sondern dass es kriselt.

    Franz-Xaver Zeller über seine Figur: „Bela legt sich für Romy mächtig ins Zeug, doch als seine Bemühungen ins Leere laufen, verbündet er sich ausgerechnet mit Jessica. Ob das tatsächlich die richtige Wahl ist, wird sich zeigen.“

    Franz-Xaver Zeller besuchte die Schauspielschule Zerboni in München. In der Zwischenzeit hatte er Episodenrollen in „Um Himmels Willen“ und „Dahoam is Dahoam“ und war im Film „Das Pubertier - Der Film“ zu sehen. Mehrere Theaterengagements brachten ihm 2018 den Darstellerpreis der Wasserburger Theatertage ein.

    Kürzlich hatte die ARD die Zukunft der von Bavaria Fiction-Produktion hergestellten Serie um 400 weitere Folgen gesichert (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Jollyluci am 11.05.2019 19:32

      Die Ideen für gute Geschichten gehen den Verantwortlichen tatsächlich aus. Komödienstadel läßt grüßen!
        hier antworten
      • Irena am 11.05.2019 10:51

        Nee, nicht euer Ernst oder? Naja, vielleicht tut etwas Comedy der Serie gut ;-)
          hier antworten
        • Marko1978 am 09.05.2019 18:55 via tvforen.de

          Rote Rosen im Fürstenhof?
          Irgendwas ist hier schief gegangen.
          • bmk am 09.05.2019 19:43 via tvforen.de

            Danke für den Hinweis - das war ein ganz schlimmer Fall von 'freudscher Verwechslung meinerseits und wurde nun korrigiert.

            Bernd Krannich

        weitere Meldungen