Starz: Starttermine für „Vida“, „Sweetbitter“, Romanverfilmung „Howards End“

    Zwei halbstündige Dramen und Mini-Serie im Frühjahr

    Starz: Starttermine für "Vida", "Sweetbitter", Romanverfilmung "Howards End" – Zwei halbstündige Dramen und Mini-Serie im Frühjahr – Bild: Starz
    Hayley Atwell und Matthew Macfadyen in „Howards End“

    Eine neue Miniserie und zwei weitere Formate schickt der US-Bezahlsender Starz im Frühjahr an den Start. Die Literaturverfilmung „Howards End“ geht am 8. April an den Start, während einen Monat später, am 6. Mai die halbstündigen Dramaserien „Vida“ und „Sweetbitter“ Premiere feiern.

    Das halbstündige Drama „Vida“ erzählt die Geschichte zweier Schwestern: Emma (Veronica Osorio) und Lyn (Melissa Barrera), die im Osten von Los Angeles aufgewachsen sind und unterschiedlicher kaum sein könnten. Die Latinas haben sich im Lauf der Jahre deutlich auseinandergelebt. Und doch werden sie nun gezwungen, in ihre alte Nachbarschaft zurückzukehren und müssen sich dort ihrer Vergangenheit stellen – und der schockierenden Wahrheit über die Identität ihrer Mutter. Tanya Saracho („How to Get Away with Murder“) entwickelte das Format und fungiert als Showrunnerin.

    „Sweetbitter“ ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Stephanie Danler, die auch selbst die Serienadaption geschrieben hat. Als Showrunner ist Stu Zicherman („The Americans“) mit an Bord. Die Coming-of-Age-Story handelt von der 22-jährigen Tess (Ella Purnell), die kurz nach ihrer Ankunft in New York City einen Job bei einem gefeierten Restaurant in Manhattan erhält. Die neue Stelle entwickelt sich zu einer Eintrittskarte in eine Welt voller Drogen, Alkohol, Liebe, Leidenschaft, zwielichtiger Bars und edlem Essen. Vor dem Hintergrund der elegantesten Restaurants der Stadt entfaltet sich eine Geschichte über die Möglichkeiten, die Schönheit, aber auch die Zerbrechlichkeit junger Menschen, die nach Orientierung suchen.

    „Howards End“ basiert auf dem gleichnamigen Romanklassiker von E. M. Forster, die Adaption, bestehend aus vier einstündigen Episoden, stammt von dem Oscar-gekürten Drehbuchautor Kenneth Lonergan („Manchester by the Sea“). Regie führt Hettie Macdonald („Fortitude – Ein Ort wie kein anderer“). Im Zentrum stehen die beiden unkonventionellen Schwestern Margaret (Hayley Atwell„Marvel’s Agent Carter“) und Helen Schlegel (Philippa Coulthard), die in der sich stetig verändernden Welt nach Liebe und ihrer Berufung suchen. In weiteren Hauptrollen sind Matthew Macfadyen, Julia Ormond und Tracey Ullman zu sehen. Die Ko-Produktion mit der BBC lief in Großbritannien bereits im November.

    14.01.2018, 10:00 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung