„Rampensau“: VOX verkündet Starttermin für neue Eigenproduktion

    Vorlaute Schauspielerin undercover an Elite-Internat

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 22.10.2019, 10:34 Uhr

    Jasna Fritzi Bauer ist die „Rampensau“ – Bild: TVNOW / Florian Kolmer
    Jasna Fritzi Bauer ist die „Rampensau“

    Während der Screenforce Days angekündigt, hat VOX nun einen Starttermin für die neue Serie „Rampensau“ mit Jasna Fritzi Bauer verkündet: Ab dem 20. November 2019 wird die eigenproduzierte Crime-Dramedy mit „21 Jump Street“-Einschlag immer mittwochs um 20.15 Uhr ausgestrahlt. Die zehn Folgen werden immer im Doppelpack gezeigt und laufen vor der spanischen Serie „Perfect Life“.

    Bereits sieben Tage vor der VOX-Ausstrahlung gibt es jeweils die neuen Episoden von „Rampensau“ als Preview bei TVNOW. Am 9. November wird die Serie zudem mit einer Aufführung beim Seriencamp Festival (fernsehserien.de berichtete) vertreten sein.

    Basierend auf dem israelischen Format „Metumtemet“ porträtiert die Schweizerin Bauer in der Serie die erfolglose Schauspielerin Shiri aus Berlin. Mit ihren 30 Jahren fehlt in allen Bereichen der Erfolg: Beziehung gescheitert, Schauspielkarriere nie vom Fleck weg gekommen und auch der eher peinliche Mini-Job, mit dem sie ihren kargen Lebensunterhalt bestritten hat, ist futsch. Als sie auf einem Gartenfest kellnert, wird ihr Ex mit einer größeren Menge Ecstasy geschnappt – und Shiri zahlt schließlich den Preis: Sie wird – widerstrebend – Informantin bei der Polizei.

    Doch nicht irgendwo soll sie sich auf die Suche nach Verbrechern machen: Da sie trotz ihres Alters doch als „Younger“ durchgeht, soll sie für die Polizei in eine besondere Rolle schlüpfen, nämlich die einer 16-jährigen Schülerin. Auf einem Elite-Internat soll die Schauspielerin mit dem losen Mundwerk einen Dealer-Ring ausheben helfen. Gelingt ihr das, winkt ihrem – immer noch geliebten – Ex Jonas die (Straf-)Freiheit. Dazu kommt, dass Jonas niemanden außer ihr hat und sie sich nicht ganz sicher ist, wie er nun eigentlich in die Drogen-Sache geschlittert ist und ob es wirklich seine Drogen waren.

    „Ab jetzt heißt es Mathegrundkurs statt Kiffen am Vormittag – und Katz-und-Maus-Spiel mit den bösen Jungs. Und bitte nicht aus der Rolle fallen. Für die impulsive Shiri definitiv die größte Herausforderung. Denn ihre Zündschnur ist kurz“, fasst VOX die Serie zusammen.

    Auch wenn diverse Versatzstücke des Stoffs bekannt vorkommen, so hat die Hauptdarstellerin des israelischen Originals, Bat Hen Sabag, doch die Tatsache als Inspiration genommen, dass man sie auch meist für jünger hält. Die deutsche Adaption verantworten Arne Nolting und Jan Martin Scharf („Club der roten Bänder“, „Weinberg“).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen