Quoten: „Trucker Babes“-Comeback trotzt „Tatort“ und Fußball

    ProSieben-Thriller vor „Fack ju Göhte“, den „Schlümpfen“ und „Grill den Henssler“

    Dennis Braun – 07.09.2020, 09:46 Uhr

    „Trucker Babes“

    Mit der mittlerweile sechsten Staffel meldeten sich am gestrigen Sonntagabend die „Trucker Babes“ bei Kabel Eins zurück. Und obwohl es die Konkurrenz definitiv in sich hatte, kann man sich in Unterföhring über einen gelungen Auftakt freuen. 1,11 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet, wovon 640.000 zwischen 14 und 49 Jahren alt waren. Der Marktanteil betrug in dieser Altersgruppe sehr gute 7,0 Prozent, deutlich mehr als der Senderschnitt. „Abenteuer Leben am Sonntag“ erzielte nachfolgend ebenfalls zufriedenstellende 6,4 Prozent.

    Im ZDF stand derweil der gesamte Abend im Zeichen von König Fußball. Die Partie Deutschland gegen die Schweiz im Rahmen der Nations League wollten 6,51 Millionen Menschen sehen, die tollen 21,7 Prozent entsprachen. 1,66 Millionen Jüngere trieben den Marktanteil auf ebenso famose 18,5 Prozent, damit lag man zur Primetime sogar ganz vorne. Die Vorberichterstattung hatten zuvor insgesamt 3,56 Millionen (14,1 Prozent) gesehen, das kurze „heute journal“ informierte in der Halbzeitpause 5,48 Millionen (16,9 Prozent). Im Anschluss sank die Reichweite bei den Highlights anderer Spiele kontinuierlich von anfangs zweieinhalb auf schließlich knapp zwei Millionen Zuschauer. Trotz des Erfolgs konnte man zumindest beim Gesamtpublikum einer Institution des deutschen Fernsehens nicht gefährlich werden.

    Tagessieger wurde nämlich mit ordentlichem Vorsprung der „Tatort“ im Ersten, der sich aus der Sommerpause zurückmeldete. 8,26 Millionen Krimifans sahen den neuesten Wiener Fall und sorgten für starke 25,5 Prozent, während man sich in der Zielgruppe angesichts 16,7 Prozent bei 1,57 Millionen der sportlichen Konkurrenz beugen musste. „Anne Will“ litt im Anschluss erheblich unter König Fußball und musste sich mit 2,82 Millionen und durchwachsenen 10,6 Prozent begnügen. Die „Tagesthemen“ brachten es schließlich um 22:45 Uhr noch auf 2,34 Millionen, dafür stieg der Marktanteil auf solide 12,1 Prozent an.

    Abseits dieser Quoten-Schwergewichte konnte in der Zielgruppe vor allem ProSieben mit der Deutschlandpremiere des Thrillers „Nur ein kleiner Gefallen“ punkten. 1,85 Millionen Zuschauer ließen sich fesseln, bei den 14- bis 49-Jährigen kamen gute 11,3 Prozent zustande. Auch „John Wick“ hielt sich danach mit 10,4 Prozent im zweistelligen Bereich. Den verpasste Schwestersender Sat.1 zwar, 9,4 Prozent für die x-te Ausstrahlung von „Fack ju Göhte“ sind aber dennoch ein achtbares Ergebnis. 1,34 Millionen Menschen brachte die Komödie zum Lachen. „Independence Day“ fiel im weiteren Verlauf leicht auf 8,6 Prozent zurück.

    RTL bot zur besten Sendezeit mit dem Animationsfilm „Die Schlümpfe: Das verlorene Dorf“ familienfreundliche Unterhaltung, kam allerdings nicht über 1,40 Millionen Zuschauer und maue 8,7 Prozent in der Zielgruppe hinaus. Besser hatte es am Nachmittag ausgesehen, wo die Formel 1 bis zu 28 Prozent generierte. Einen Leidgenossen findet man eine Tür weiter bei VOX, wo sich das Staffelfinale von „Grill den Henssler“ ziemlich schwer tat und bei 6,4 Prozent hängenblieb. Nachschub wird in Kürze produziert, dann wird man in Köln sicherlich auf weniger umkämpfte Sonntagabende hoffen. Völlig desolat startete indes RTL Zwei in den Abend und ging mit 3,2 Prozent für den Thriller „The Boy“ unter. „Love Island“ machte anschließend das Beste aus der Situation und steigerte sich auf 5,2 Prozent und lag damit zumindest auf Höhe des Senderschnitts.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen