„Psych 2“: Diese Rollen spielen Joel McHale und Sarah Chalke

    Handlung des neuen Films trägt Timothy Omundsons Gesundheitszustand Rechnung

    Ralf Döbele – 08.06.2020, 12:51 Uhr

    „Psych 2: Lassie Come Home“

    In knapp fünf Wochen feiert der zweite Fortsetzungsfilm von „Psych“ Premiere. Nun steht erstmals fest, welche Rollen „Community“-Star Joel McHale und „Scrubs“-Veteranin Sarah Chalke in „Psych 2: Lassie Come Home“ übernehmen werden. Einen ersten Blick auf die beiden Neulinge im Ensemble gewährt der Streaming-Dienst Peacock mit der Veröffentlichung der ersten vier Minuten des Specials.

    Wie in den ersten Minuten von „Psych 2“ bereits klar wird, spielt Joel McHale niemand Geringeren als den Vater von Ermittler Carlton ‚Lassie‘ Lassiter (Timothy Omundson). McHale taucht in einem Flashback auf, in dem der Vater und ein junger Carlton gemeinsam ein bisschen Zeit im Wald verbringen. Kurz danach erwacht Lassiter im Santa Barbara der Gegenwart und ist dort ans Bett gefesselt. Er befindet sich in der Obhut seiner Pflegerin Delores, verkörpert von Sarah Chalke.

    In „Psych 2“ muss sich Lassiter von einem Angriff erholen, der den Ermittler fast das Leben gekostet hätte. Doch in seiner Reha-Klinik sieht er nach und nach, wie scheinbar unmögliche Dinge geschehen. So finden sich Shawn (James Roday) und Gus (Dulé Hill) an seinem Krankenbett ein und beginnen mit den Nachforschungen auf beruflicher, persönlicher und sogar übernatürlicher Ebene.

    Die so auf Lassiter zugeschnittene Handlung hat einen äußerst ernsten Hintergrund. Darsteller Timothy Omundson hatte im realen Leben im April 2017 einen schweren Schlaganfall erlitten, und der Film wird dieser Situation durch Lassiters Zustand Rechnung getragen. Durch Omundsens Erkrankung konnte er auch im ersten Film keine größere Rolle übernehmen, was nun durch eine Art Hommage an den Hitchcock-Film „Das Fenster zum Hof“ mit Lassiter im Zentrum ausgeglichen wird.

    Von der Verpflichtung von Joel McHale als Lassiters Vater zeigte sich Timothy Omudsen emotional äußerst berührt, schließlich ist er in Wirklichkeit bereits seit langer Zeit mit McHale eng befreundet. Dieser Casting-Coup war für Omundsen eine Überraschung, nachdem seine Kollegin Maggie Lawson (Jules O’Hara) McHale gefragt hatte. In der heutigen Zeit schien es fast unmöglich, Omundson zu überraschen, aber wir haben es geschafft, so Lawson zu der Überrsachung. Wir brachten Joel nach Vancouver, ohne dass Tim es merkte, und es wurde zu diesem wunderbaren Moment.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1988) am melden

      @Andy: Der erste Film existiert auf Deutsch und wurde vor etwa einem halben Jahr im Fernsehen ausgestrahlt. Einfach mal auf deine Wunschliste setzen, dann wirst du benachrichtigt, falls er mal wieder laufen sollte :)
        hier antworten
      • am melden

        Ich habe noch nicht mal mitbekommen das es einen ersten Teil gab.

        Finde ich klasse, ich fand die Serie schon sehr gut vorallem die witzigen Sprüche zwische Gus
        und Shawn.

        Hoffentlich gibt es beide Filme auf Deutsch, ist wie Weihnachten, endlich mal wieder etwas seit langer Zeit das mich interessiert und worauf man sich freuen kann.
          hier antworten

        weitere Meldungen