Offiziell: „Emmys“ 2020 ohne Galaveranstatung, aber mit Ersatzplan

    Virtuelle Veranstaltung mit zugeschalteten Nominierten

    Bernd Krannich – 30.07.2020, 11:16 Uhr

    Der diesjährige Emmy-Moderator: Jimmy Kimmel

    Kaum jemand hat in der aktuell in den USA außer Kontrolle geratenen Corona-Krise damit gerechnet, dass die am 20. September 2020 stattfindende Verleihung der „Primetime Emmy Awards“ in altbekannter Form ausgetragen würde. Nun haben sich die Produzenten um Moderator Jimmy Kimmel in einem Brief an die Nominierten (Übersicht der wichtigsten Kategorien) gewandt und genau das bestätigt.

    Statt der üblichen Galaveranstaltung wird man die Vergabe der 72. Emmy Awards virtuell abhalten. Geplant sei letztendlich, dass die Produktion zu den Nominierten komme – ob das nach Hause oder in eine andere Location sei, sei den Nominierten überlassen, ebenso, ob sie sich Gäste dafür einladen.

    Die Produzenten gaben auch schonmal eine Devise für den Dresscode aus: Seid ihr selbst, aber zieht was besonderes an!. In dem Brief an die nominierten Darsteller und deren Teams wird ausgeführt, dass die übliche Designer-Kleidung durchaus in Ordnung sei. Wer aber etwa zum Zeitpunkt der Verleihung in Großbritannien sei (wo es dann eben irgendwann zwischen 1 und 4 Uhr morgens ist), könne gerne auch einen Designer-Pyjama tragen und seine Teilnahme aus dem eigenen Bett planen, wie es augenzwinkernd heißt.

    Ein wenig selbstbeweihräuchernd kündigen die Produzenten an, dass man ein Team der besten Techniker, Produzenten und Autoren zusammenstelle, um dem Anlass der größten Nacht für das Fernsehen (im Jahresverlauf) gerecht zu werden. Mit modernster Technik wolle man dafür sorgen, dass die Nominierten im Rahmen dieser wichtige Ehrung durch ihresgleichen angemessen auf dem Bildschirm repräsentiert würden.

    Andererseits wolle man der aktuellen, bedrückenden Situation auch dadurch gerecht werden, dass in der Show im Zentrum stehe, wie alle trotz Distanzierung durch das Fernsehen zusammengebracht würden. Daneben sei es den Produzenten wichtig, eine Veranstaltung mit Wärme und Menschlichkeit zu präsentieren.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen