„No Tomorrow“ und „The Family“ feiern im November Deutschlandpremiere

    Weltuntergangs-Dramedy und Polit-Thriller kommen zu Joyn Primetime

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 21.10.2021, 11:52 Uhr

    No Tomorrow – Bild: The CW
    No Tomorrow

    Im November holt Joyn Primetime zwei kurzlebige US-Serien als Deutschlandpremieren ins Programm: Ab dem 1. November um 20:00 Uhr wird der US-Thriller „The Family“ immer in Doppelfolgen gezeigt. Ab dem 11. November, ebenfalls um 20:00 Uhr, erfolgt die Ausstrahlung der Dramedy „No Tomorrow“.

    The Family

    Ursprünglich hatte TVNOW eine Veröffentlichung von „The Family“ im Februar 2021 als Deutschlandpremiere angekündigt, diese dann aber nicht vollzogen. Insofern erfolgt die Programmierung bei Joyn Primetime nun wohl als Erstausstrahlung, auch wenn Joyn darauf hinweist, keine Exklusivrechte zu halten.

    Im Zentrum des Polit-Thrillers, den US-Sender ABC 2016 zeigte, steht die Familie von Politikerin Claire Warren (Joan Allen). Warren bemüht sich nach längerer Zeit als Bürgermeisterin einer kleinen Gemeinde um das Amt als Gouverneurin von Maine. Zu der Zeit wird eine alte Wunde der Familie aufgerissen: Zehn Jahre nach dem Verschwinden des Sohnes Adam, der für tot gehalten wurde, taucht ein junger Mann (Liam James) auf und behauptet, der Totgeglaubte zu sein. Seine Eltern und seine Geschwister können es nicht fassen und in der kleinen Gemeinde, aus der er stammt, sorgt seine Rückkehr für eine regelrechte Schockwelle. Neue Fragen über den damaligen Tathergang werden aufgeworfen, die Nerven in der sich im Wahlkampf befindlichen Familie liegen blank.

    Der Nachbar etwa, der damals für den vermeintlichen Mord an Adam verurteilt wurde (Andrew McCarthy), wird entlastet und aus der Haft entlassen, während der damals ermittelnde Polizist seine Handlungen, Schlussfolgerungen und Ergebnisse auf Fehler untersuchen muss. Auf der anderen Seite gibt es Zweifel, ob der Zurückgekehrte wirklich der ist, der zu sein er vorgibt.

    Serienschöpferin ist Jenna Bans, die zuvor bereits Drehbücher für „Grey’s Anatomy“ und „Scandal“ geschrieben hatte. Weitere Hauptrollen haben Rupert Graves, Alison Pill, Margot Bingham, Zach Gilford, Floriana Lima, Felix Solis und Michael Esper sowie Madeleine Arthur und Rarmian Newton. Die Serie überlebte seinerzeit nur eine Staffel.

    Trailer zu „The Family“ (englisch)

    No Tomorrow

    In „No Tomorrow“, das 2016 auf The CW lief, begegnet die bodenständige Angestellte Evie (Tori Anderson, mittlerweile „NCIS: Hawai’i“) dem schrägen Xavier (Joshua Sasse, „Galavant“), der ungezwungen in den Tag hinein zu leben scheint. Es stellt sich heraus, dass Xavier der Überzeugung ist, dass die Erde in wenigen Monaten von einem Asteroiden getroffen wird – mit verheerenden Folgen für die Menschheit.

    Xavier ist nicht etwa ein „vollkommener Spinner“, sondern ein Fachmann in Sachen Astronomie, der der Meinung ist, dass der Rest der Wissenschaft bei ihren Flugbahnberechnungen für diesen Asteroiden einen Denkfehler begangen hat – die offiziellen Stellen kennen den Asteroiden, sind sich aber sicher, dass er die Erde verfehlen wird. Nachdem Xavier vergeblich versucht hat, seiner Ansicht Gehör zu verschaffen, hat er schließlich beschlossen, den mutmaßlichen Rest seines Lebens zu genießen und eben so zu leben, als gebe es keine Zukunft: Er hat eine Apokolist erstellt mit all den Dingen, die er noch erleben will.

    Während Evie zunächst von der Lebensfreude von Xavier mitgerissen wird, sorgt seine unbeirrbare Überzeugung für zahlreiche Hürden in der sich anbahnenden Beziehung.

    Weitere Hauptrollen in der Serie, die nur eine Staffel überdauerte, haben Jonathan Langdon, Sarayu Blue, Jesse Rath und Amy Pietz.

    Trailer zu „No Tomorrow“ (englisch)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen