„Newtopia“ startet bei Sat.1 Ende Februar

    Neue Realityshow-Hoffnung läuft um 19:00 Uhr

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 14.01.2015, 09:37 Uhr

    „Newtopia“: In dieser Scheune fängt alles an – Bild: Sat.1/Andre Kowalski
    „Newtopia“: In dieser Scheune fängt alles an

    Sat.1 hat die Katze aus dem Sack gelassen: Nachdem bereits im Vorfeld schon viel Wirbel um die neue Realityshow „Newtopia“ gemacht wurde, steht nun endlich ein Starttermin fest. Der Bällchensender schickt die deutsche Adaption von „Utopia“ am 23. Februar auf Sendung. Wie zuvor berichtet, wird es von Montag bis Freitag einstündige Tageszusammenfassungen um 19:00 Uhr geben. Für das Wochenende ist keine Ausstrahlung vorgesehen und auch Liveshows à la „Big Brother“ sind nicht angekündigt. Stattdessen wird es allerdings bis zu vier parallele Livestreams im Internet geben, über die das Geschehen 24 Stunden täglich verfolgt werden kann.

    Sat.1 bezeichnet „Newtopia – Vollkommenes Glück oder totales Chaos?“ (so der vollständige Name mit dem scheinbar unvermeidlichen Untertitel) als „größtes TV-Experiment aller Zeiten“. Das deutsche „Newtopia“-Gelände entsteht im brandenburgischen Königs Wusterhausen. An dem abgelegenen Ort sollen 15 auserwählte Kandidaten die Möglichkeit erhalten, ein ganzes Jahr lang als Pioniere eine neue Gesellschaft aufzubauen und so im besten Fall eine „bessere Welt zu schaffen“. Das Geschehen auf den zwei Hektar Land wird von mehr als 100 Kameras und 60 Mikrofonen dokumentiert und aufgezeichnet. Die Bewohner fangen bei Null an und können die Gesellschaft nach ihren Vorstellungen von Grund auf gestalten. Es gibt keine vorgegebenen Regeln und Gesetze, alles liegt in ihrer Hand.

    Als Starthilfe wird ihnen nur das Nötigste zur Verfügung gestellt: Eine unbeheizte Scheune, zwei Kühe, einige Hühner und etwas fruchtbarer Ackerboden, sowie Anschlüsse für Gas, Wasser und Strom und ein kleines Startguthaben von 5000 Euro. Betten, Duschen und Toiletten müssen sie sich selbst organisieren. Um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, können sie für Geschäftsbeziehungen mit der Außenwelt in Kontakt treten, dürfen „Newtopia“ aber nicht verlassen. Über allem steht die große Frage: Gelingt es den Bewohnern, ihr ultimatives Glück zu finden oder wird es in einem kompletten Chaos enden?

    „Utopia“ ist der neuste Geniestreich des Reality-TV-Visionärs John de Mol. Das soziale Experiment ist Anfang 2014 in den Niederlanden auf Sendung gegangen und hat sich dort zu einer Erfolgsshow entwickelt. Die US-amerikanische Adaption fiel zu Beginn der aktuellen TV-Saison bei den Zuschauern allerdings völlig durch und wurde binnen weniger Wochen abgesetzt. Sat.1 darf den internationalen Titel „Utopia“ nicht verwenden, da er in Deutschland bereits von diversen Firmen für unterschiedliche Zwecke rechtlich geschützt ist (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen