Neues „Tatort“-Crossover vereint Teams aus Dortmund und München

    Batic, Leitmayr, Faber und Co. ermitteln erstmals gemeinsam

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 19.11.2019, 09:38 Uhr

    Ermitteln in der „Tatort“-Doppelfolge „In der Familie“ zusammen: (v.l.) Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl), Nora Dalay (Aylin Tezel), Ivo Batic (Miroslav Nemec), Martina Boenisch (Anna Schudt), Jan Pawlak (Rick Okon) und Peter Faber (Jörg Hartmann) – Bild: WDR/X Filme Creative Pool/Frank Dicks
    Ermitteln in der „Tatort“-Doppelfolge „In der Familie“ zusammen: (v.l.) Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl), Nora Dalay (Aylin Tezel), Ivo Batic (Miroslav Nemec), Martina Boenisch (Anna Schudt), Jan Pawlak (Rick Okon) und Peter Faber (Jörg Hartmann)

    Ganze 50 Jahre wird Deutschlands langlebigste Krimireihe „Tatort“ im kommenden Jahr bereits auf dem Buckel haben. Diesen Anlass zelebriert Das Erste mit mehreren besonderen Folgen. Neben einem neuen Impro-Film an Neujahr, in dem Ermittler aus verschiedenen Städten zusammenarbeiten (fernsehserien.de berichtete), wurde nun der Drehstart für ein weiteres Crossover verkündet, das die Ermittlerteams aus Dortmund und München vereint.

    In der Doppelfolge „In der Familie“ geht es um Luca Modica (Beniamino Brogi), für den die Familie sein Ein und Alles ist. Mit seiner Ehefrau Juliane (Antje Traue) führt er eine kleine Pizzeria in Dortmund. Ihre 16-jährige Tochter Sofia (Emma Preisendanz) weiß nicht, woher das Geld stammt, von dem die Familie lebt. Das Restaurant läuft nicht gut, aber regelmäßig kommen Lieferungen, die vor Ort umgeladen werden. Mit einer Lieferung taucht plötzlich Pippo Mauro (Emiliano de Martino) auf. Er hat in München einen Mord begangen. Luca muss ihm Unterschlupf bieten, die ’Ndrangheta (die Vereinigung der kalabrischen Mafia, Anm. d. Red.) verlangt es. Nach anfänglichem Zögern nähern sich die beiden Männer an. Pippo bringt Luca auf neue Geschäftsideen und dieser wittert das große Geld. Gleichzeitig drängt Juliane Luca, endlich aus den illegalen Geschäften auszusteigen.

    Während die Dortmunder Ermittler Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt), Nora Dalay (Aylin Tezel) und Jan Pawlak (Rick Okon) das Restaurant der Modicas observieren, reisen ihre Münchener Kollegen Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) nach Dortmund, um Mauro festzunehmen. Doch die Dortmunder wollen erst mehr über die Hintergrundorganisation der Familie erfahren, bevor sie zugreifen. Im zweiten Teil kulminieren die Ereignisse rund um die junge Sofia, die die Geschehnisse in ihrer Familie irgendwann begreift.

    Der erste Teil entsteht bis Mitte Dezember in Dortmund und Köln unter der Regie von Dominik Graf, für die Drehbücher zeichnet Bernd Lange verantwortlich. Die Fortsetzung wird im Frühjahr in München gedreht, hier sitzt Pia Strietmann im Regiestuhl. Als Produktionsfirma fungiert X Filme Creative Pool mit Produzent Michael Polle im Auftrag von WDR (Redaktion: Frank Tönsmann) und BR (Redaktion: Stephanie Heckner). Ausgestrahlt werden soll die Doppelfolge im Herbst 2020 im Ersten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen