Neue Sat.1-Serien „Think Big!“ und „Die Läusemutter“ auch bei sixx

    Comedy-Hoffnungsträger in zeitnaher Zweitverwertung

    Glenn Riedmeier – 23.01.2020, 11:30 Uhr

    „Think Big!“: Yasemin Cetinkaya (l.) und Hanna Plaß (r.)

    sixx zeigt bereits seit längerer Zeit Shows der Schwestersender ProSieben und Sat.1 wie etwa „Germany’s Next Topmodel“, „The Biggest Loser“ oder „The Masked Singer“ in zeitnaher Zweitverwertung. Dieses erfolgsversprechende Prinzip, um noch ein paar Prozente Marktanteil hinzuzugewinnen, wird nun auch bei den neuen Serienhoffnungen von Sat.1 angewandt. Sowohl „Think Big!“ als auch „Die Läusemutter“ werden wenige Tage nach der Premiere in Sat.1 noch einmal bei sixx zur Primetime wiederholt.

    Sat.1 baut am 7. Februar seinen Fun Freitag um und setzt seit längerer Zeit nicht auf Show-Unterhaltung, sondern auf neue fiktionale Comedyprojekte. Um 20:15 Uhr ist die halbstündige Serie „Think Big!“ zu sehen. Im Anschluss folgt um 21:15 Uhr die schon vor fast zwei Jahren angekündigte und bereits bei Joyn verfügbare Serie „Die Läusemutter“, ebenfalls im Doppelpack. Bei sixx wird „Think Big!“ ab dem 11. Februar immer dienstags um 20:15 Uhr wiederholt. Daran schließt sich jeweils um 21:15 Uhr „Die Läusemutter“ an.

    Think Big!

    Das Ensemble von „Think Big!“ Sat.1/Frank Dicks

    Zwei Plattenbau-Girls aus Köln-Chorweiler und ihr großer Traum vom eigenen Nagelstudio stehen im Zentrum von „Think Big!“. Nicole Pütz (Hanna Plaß) und ihre beste Freundin Ebru (Yasemin Cetinkaya) möchten ihre eigene Nagelstudiokette eröffnen. Doch ohne Businessplan erhalten sie von der Bank keinen Kredit. So schnell gibt Nicole aber nicht nicht auf. Also kauft sie sich kurzerhand für 80 Euro ein Abi und schreibt sich an der Uni für BWL-Vorlesungen ein – umgeben von einer ganzen Armee von Perlenohrringträgerinnen. Kann sie dort überhaupt Anschluss finden, freundschaftlich und inhaltlich?

    Zeitgleich hat ihre Mutter Silvia (Milena Dreißig) ganz andere Probleme, nämlich den Geburtstag ihrer Schoßhündchen. Nicoles kleine Schwester Tiffany (Vivien Sczesny) übt sich unterdessen als Autoknackerin und wird prompt von der Polizei erwischt. Bruder Dennis (Anselm Ferdinand Bresgott) hat sich zudem in den Kopf gesetzt, zu Hause ein Solarium einzurichten.

    Das Drehbuch zur Serie aus dem Hause ITV Studios Germany stammt unter anderem von Frederik Hunschede, Regie führten Tobias Wiemann und Wolfgang Groos.

    Die Läusemutter

    Antje Widdra ist „Die Läusemutter“ Sat.1/Frank Dicks

    „Die Läusemutter“ ist die deutsche Adaption des Sitcom-Hits „De Luizenmoeder“ aus den Niederlanden. Im Mittelpunkt der Serie steht die alleinerziehende Mutter Hannah (Pina Kühr), die ihre Tochter in die neue Grundschule bringt. Sie muss sich in ihrem Alltag mit allerlei schrägen Charakteren auseinandersetzen, die so penetrant wie kleine Parasiten sind: nervtötende Eltern, ein bizarrer Schuldirektor und dessen restliches, verschrobenes Personal, insbesondere die äußerst eigenwillige Klassenlehrerin – und mittendrin: ganz normale Kinder. Von der Elternbeiratsvorsitzenden Doris (Petra Nadolny) wird der Psychologin schnell die Hierarchie der Elternjobs an der neuen Schule erklärt. Als „Neue“ muss Hannah ganz unten anfangen: Ihre Aufgabe besteht darin, alle Kinder nach den Ferien auf Läuse zu untersuchen.

    Unterstützt wird die frischgebackene Läusemutter vom engagierten Vater Stefan (Michael Kessler), der sich jedes Jahr voller Elan auf diese Aufgabe stürzt. Die verschrobene Grundschullehrerin Anke Knapp (Antje Widdra) hat hingegen ganz andere Probleme. Drei Kinder in ihrer Klasse haben ADHS, zwei haben ADS, ein Kind hat PDD-NOS, ein weiteres Dyslexie – und sie selbst hat Dyskalkulie. Wenn dann auch noch die Eltern ihr elementares Ampel-System fürs Zuwinken beim Verabschieden nicht beachten, ist die Zündschnur sehr kurz. Von Schuldirektor Anton P. Immelmann (Alexander Schubert) ist jedenfalls keine Unterstützung zu erwarten. In seinem Bestreben, keine unbequemen Entscheidungen zu treffen, um vor allen gut dazustehen, ist er eine lausige Lachnummer.

    Der Cast von „Die Läusemutter“ Sat.1/Frank Dicks

    Andreas Birkner, April Hailer, Tanya Erartsin, Jerry Kwarteng, Nadja Zwanziger, Tobias van Dieken und Isabella Schmid sind ebenfalls Teil des Casts. Die niederländische Bing Film & TV GmbH steht als Produktionsfirma hinter dem Format. Als Produzenten zeichnen Pavel Marik und Ingmar Menning verantwortlich. Regie führten Jan Albert de Weerd und Granz Henman. Gedreht wurden gleich zwei Staffeln auf einmal mit insgesamt 20 Folgen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Finde absoluten schmarn, das selbe noch einmal beim schwesternsender zu zeigen! Zumal Sixx sowieso nicht mehr das ist, was es einmal war!
      Und für sowas auch noch, die erst angefangene 15.Staffel von Grey’s Anatomy abzubrechen, ist jawohl die Höhe 😡
        hier antworten

      weitere Meldungen