Neue Realityshow „Like Me – I’m Famous“ läuft zuerst bei TVNOW

    Sarah Knappik, Melanie Müller und Co. wollen Beliebtheitsskala erklimmen

    Vera Tidona – 16.07.2020, 11:10 Uhr

    „Like Me – I’m Famous“

    Erst kürzlich informierte die Mediengruppe RTL über den Drehstart der neuen Realityshow „Like Me – I’m Famous“ (fernsehserien.de berichtete), nun steht auch schon ein Sendetermin fest: Ab dem 11. August zeigt zuerst der hauseigene Streaminganbieter TVNOW immer dienstags die neue Show mit vielen Stars und Sternchen wie Helena Fürst, Sarah Knappik und Dschungelkönigin Melanie Müller, die nicht nur um die Gunst der Zuschauer, sondern vor allem ihrer Mitstreiter buhlen. Ziel ist es, der beliebteste Star der Show zu werden.

    Tränen, Verrat und Psycho-Spielchen versprechen die Macher – eben all das, was eine Realityshow ausmacht. Auf der Jagd nach Bestätigung und um beliebtester Star in der Runde zu sein, müssen die Promis in Spielen beweisen, dass sie die Likes auch verdient haben. Jedoch wird diesmal nicht das Publikum die Bewertungen abgeben, sondern die Kandidaten selbst: Am Ende jeder Folge vergeben sie sich gegenseitig Likes – und wer die wenigsten hat, fliegt raus. Zusätzliche Punkte, sprich Extra Likes, kann man in Fame Games erspielen oder sogar von den Konkurrenten abkaufen. Dabei sind Strategie, Charme und Kampfgeist gefragt. Am Ende darf sich der Sieger nicht nur als beliebtester Promi der Sendung feiern lassen, auch verlässt er das Haus mit einem Preisgeld, dessen Höhe jedoch vom jeweiligen Verhandlungsgeschick abhängt.

    In eine luxuriöse Villa im nordrhein-westfälischen Rösrath bei Köln ziehen neben Fürst, Knappik und Müller ein: „Bachelorette“-Teilnehmer Filip Pavlovic, Yasin Cilingir und Dijana Cvijetic aus „Love Island – Heiße Flirts und wahre Liebe“ sowie Aurelio Savina, der Party-König aus Mallorca Don Francis, Schlager-Sternchen Juana Princess und „Köln 50667“-Darsteller Alexander Molz.

    Die achtteilige Realityshow „Like Me – I’m Famous“ ist eine Produktion von RTL Studios und der Format Creation Group. Ob eine spätere Auswertung im linearen Fernsehen ebenfalls geplant ist, steht derzeit noch nicht fest.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen