Netflix mit Startterminen für „Chilling Adventures“ und „Haus des Geldes“

    Neue Folgen 2020

    Bernd Krannich – 09.12.2019, 10:57 Uhr

    „Haus des Geldes“

    Netflix hat Starttermine für zwei seiner zugkräftigeren Serien verkündet – wie üblich wurden dazu kurze Trailer veröffentlicht. Der dritte Teil von „Chilling Adventures of Sabrina“ erwartet die Fans mit acht neuen Folgen demnach am 24. Januar 2020. Der vierte Teil der spanischen Actionserie „Haus des Geldes“ wirft seinen großen Schatten weit voraus: Hier hat Netflix den Start der neuen Folgen für den 3. April 2020 angekündigt. Auch hier können sich die Fans auf acht neue Episoden freuen.

    Für die neue Adaption der Abenteuer der Junghexe Sabrina Spellman (Kiernan Shipka) ist bereits ein vierter Part bestellt. Der Teaser-Trailer gibt das Motto der neuen Folgen mit „Willkommen in der Hölle“ an: Am Ende der letzten neuen Folge hatte Sabrina bereits angekündigt, dass sie einen Freund aus der Hölle zurückholen wollte.

    Bei „Haus des Geldes“ war der vierte Part zusammen mit dem dritten bestellt worden, welcher im September veröffentlicht worden war. Von Netflix noch nicht bestätigte Berichte besagen, dass im Januar 2020 bereits die Dreharbeiten für den nächsten Doppelschlag – Teil fünf und sechs – beginnen sollen. Dabei würde der „fünfte Teil“ dann ein Jahr nach dem dritten Teil kommen (fernsehserien.de berichtete).

    Netflix hat schon häufiger Serienveröffentlichungen in Blöcken vorgenommen und spricht dabei von Parts – und nicht von Staffeln. Hintergrund sind die Gepflogenheiten in der Unterhaltungsbranche, dass mit jeder neuen „Staffel“ in der Regel die Produktion einer Serie durch Anhebung der Bezüge der Hauptbeteiligten (Produzenten, Hauptdarsteller) teurer wird – was Netflix durch die Veröffentlichung einer „Produktionsstaffel“ in mehreren Parts umgehen kann. Und während Netflix bei der Veröffentlichung seiner Serien auf ein Binge-Model setzt, bei dem alle Folgen auf einen Schlag zugänglich gemacht werden, kann man das mit der „Parts“-Methode mehrfach pro Jahr bieten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen