Netflix bestellt Comic-Adaption „Sweet Tooth“ von Robert Downey Jr.

    Dramaserie mit Will Forte und James Brolin

    Vera Tidona – 13.05.2020, 17:00 Uhr

    Robert Downey Jr. als Tony Stark im Marvelfilm „Iron Man“

    Netflix gibt grünes Licht für die neue Serie „Sweet Tooth“ nach den gleichnamigen Comics von Jeff Lemire beim DC Comics-Label Vertigo. Produziert wird die Serie von Hollywoodstar Robert Downey Jr.. Zur Besetzung gehören Will Forte („The Last Man on Earth“) und James Brolin („Life in Pieces“).

    „Sweet Tooth“ handelt von einem neunjährigen Jungen namens Gus, der ein seltener Mensch-Tier-Hybrid ist und ein Geweih auf dem Kopf trägt. Eines Tages beschließt er, sein gut behütetes Zuhause im Wald zu verlassen, um die Welt zu entdecken, vor der ihn sein Vater immer gewarnt hat – vermutlich nicht zu Unrecht, denn die Welt wurde durch eine Viren-Pandemie verheert, die auch die Existenz von Personen wie Gus mit sich brachte.

    Bei Gus’ Abenteuern helfen ihm seine beim Vater erlernten und auch besondere Fähigkeiten. Auch scheint er durch seine Alpträume in die Zukunft blicken zu können, jedoch hat er keine Kontrolle darüber, was er sieht. Weitere Figuren in den Comics sind Tommy Jepperd, ein recht brutaler Landstreicher und Gus’ Wegbegleiter, sowie der verrückte Wissenschaftler Dr. Singh.

    In den Hauptrollen sind neben Christian Convery („Beautiful Boy“) als Gus auch Nonso Anozie („Ray Donovan“) und Adeel Akhtar zu sehen. James Brolin fungiert als Erzähler der Geschichte.

    Die achtteilige Serie „Sweet Tooth“ wird von Robert Downey Jr. und seiner Ehefrau Susan Downey als Team Downey gemeinsam mit dem Regisseur und Mitautor Jim Mickle und seiner Mitautorin Beth Schwartz („Arrow“) für Warner Bros. TV produziert.

    Die Comicvorlage von Jeff Lemire erschien zwischen 2009 und 2013 und umfasst insgesamt 40 Ausgaben. Bereits im Jahr 2018 wollte der US-Streamingdienst Hulu aus der Vorlage eine Serie machen, doch daraus wurde nichts. Inzwischen hat sich Netflix die Rechte sichern können.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen