NBC verkündet Startdatum für „Brooklyn Nine-Nine“

    US-Sender mixt Comedy-Programm in neuen Jahr durch

    Bernd Krannich – 09.11.2018, 09:42 Uhr

    Der Cast von „Brooklyn Nine-Nine“

    Der US-Sender NBC hat ein Startdatum für seine gerettete Prestige-Comedy „Brooklyn Nine-Nine“ verkündet, was auch andere Programmentscheidungen beim Sender nach sich zieht.

    Am 10. Januar 2019 kommt das bei FOX eingestellte und von NBC für 19 Episoden verlängerte „Brooklyn Nine-Nine“ (fernsehserien.de berichtete) ins Donnerstagsprogramm von NBC und läuft dann wöchentlich ab 21.00 Uhr.

    In der Woche davor, am 3. Januar, läutet die neue Action-Spielshow „The Titan Games“ mit Moderator Dwayne ‚The Rock‘ Johnson den Donnerstag im neuen Jahr ein: An dem Tag geht der Staffelauftakt von 20.00 bis 22.00 Uhr auf Sendung, ab der Folgewoche läuft die Show immer zwischen 20.00 und 21.00 Uhr – gefolgt von einer Comedy-Stunde.

    Diese Ausstrahlung verdrängt einerseits „Superstore“ (bisher donnerstags 20.00 Uhr), das erst im März aus der „Weihnachtspause“ zurückkehren soll – ein genaues Datum wird erst später bekannt gegeben.

    Durch „The Titan Games“ rücken die restlichen Episoden der dritten Staffel von „The Good Place“ von 20.30 Uhr hinter „Brooklyn Nine-Nine“ und laufen zwischen dem 10. und 24. Januar um 21.30 Uhr (dann ist die 13-teilige Staffel beendet). Ab dem 31. Januar kehrt „Will & Grace“ zurück und läuft dann auf dem 21.30 Uhr-Sendeplatz – bisher eröffnete das Revival den „21-Uhr-Block“.

    Die aktuell um 21.30 Uhr laufende Familiencomedy „I Feel Bad“ mit Sarayu Blue („Monday Mornings“, „No Tomorrow“) wird die erste Staffel nach 13 Episoden beenden. Während NBC daran festhält, dass das immer so vorgesehen war – der Sender hat schließlich noch „A.P. Bio“ (aka „Mr. Griffin – Kein Bock auf Schule“) und das neue „Abby’s“ als Comedys in der Hinterhand – und über die Zukunft der Serie erst im Mai entschieden wird, ist „I Feel Bad“ wegen schwacher Quoten ein heißer Absetzungskandidat.

    Dazu kommt, dass laut Deadline Branchenbeobachter die Aufstockung von „Brooklyn Ninie-Nine“ um sechs Episoden als schlechtes Zeichen für „I Feel Bad“ gesehen haben – denn im Erfolgsfall hätte man erwartet, dass diese Zusatzepisoden zu „I Feel Bad“ kommen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen