Nancy Travis („Last Man Standing“) übernimmt Hauptrolle in Rodeo- und Familiendrama „Ride“

    Auch Tiera Skovbye („Riverdale“) und Beau Michoff („Good Trouble“) dabei

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 05.08.2022, 16:19 Uhr

    Nancy Travis in „Last Man Standing“ – Bild: FOX
    Nancy Travis in „Last Man Standing“

    Das Familiendrama „Ride“ hat seinen Cast gefunden: Nancy Travis und Tiera Skovbye spielen in der Serie um die McMurray-Rodeo-Dynastie Mutter und Schwiegertochter. Nach einer Tragödie müssen sie versuchen, mit ihrem Leben fortzufahren und gleichzeitig die in ihrem Bestand bedrohte Pferderanch der Familie am Leben zu erhalten.

    Dabei stoßen sie auf ein Netz aus Geheimnissen, das die Familie wie auch ihre kleine Heimatstadt in Colorado zu zerreißen droht. Die Emotionen kochen hoch und Auseinandersetzungen sind im komplizierten McMurray-Clan nicht selten, aber die Familie hat auch enge Bindungen und gibt kein Mitglied verloren. „Ride“ ist eine kanadisch-amerikanische Ko-Produktion und beginnt gerade in Calgary mit den Dreharbeiten.

    Während der zentrale „Verlust“ in den Presseankündigungen nicht konkretisiert wird, dürfte es sich dabei um den ältesten Spross der Serie handeln. Zentrale Figur der Handlung ist Missy (Tiera Skovbye; „Riverdale“, „Nurses“). Die ist eine frühere, sehr erfolgreiche Rodeoreiterin, die einen McMurray-Spross geheiratet hat, aber Probleme hat, sich in der Familie integriert zu fühlen.

    Nancy Travis („Becker“, „Last Man Standing“) porträtiert Matriachin Isabel McMurray, die mit aller Macht dafür kämpft, dass die Familie und ihre Ranch nicht untergehen. Über ihren Sohn Cash (Beau Mirchoff; „Awkward – Mein sogenanntes Leben“, „Good Trouble“) heißt es, dass er der „zweitgeborene“ Sohn ist und das Erbe der Familie weiterführen soll.

    Jake Foy („Designated Survivor“) spielt den jüngsten Sohn Tuff. Zudem wurde Sara Garcia (zuletzt „The Flash“) als Valeria Galindo verpflichtet, die in ihrer Jugend von zu Hause weggelaufen war – in dem Ensemble ist das Fehlen des „ältesten“ Sohns auffällig.

    Das Autorenehepaar Rebecca Boss & Chris Masi (zuletzt „Our Kind of People“) hat die Idee zur Serie entwickelt, zusammen mit Sherri Cooper-Landsman sind sie Ko-Showrunner. Blink49 Studios und Seven24 Films produzieren für den US-Sender Hallmark und CTV aus Kanada.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen