Nacht der Millionäre: RTL öffnet erstmals „Wer wird Millionär?“-Archiv

    Siegeszüge von Prof. Eckard Freise und Leon Windscheid werden wiederholt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 08.08.2019, 15:50 Uhr

    Günther Jauch (r.) mit Prof. Eckhard Freise (l.) – Bild: TVNOW
    Günther Jauch (r.) mit Prof. Eckhard Freise (l.)

    Bald 20 Jahre ist „Wer wird Millionär?“ nun schon auf Sendung – doch tatsächlich wurden bislang noch nie frühere Ausgaben wiederholt. Anlässlich des runden Jubiläums des Quizshow-Klassikers mit Günther Jauch ändert sich dies jetzt: In der Nacht vom 6. auf den 7. September veranstaltet RTL „Die Nacht der Millionäre“.

    Um 0.30 Uhr wird zunächst noch einmal das große Jubiläums-Special wiederholt, das am Montag, 2. September um 20.15 Uhr erstausgestrahlt wird (fernsehserien.de berichtete). Die Besonderheit: Es werden ausschließlich Fragen gestellt, die in der 20-jährigen Geschichte der Sendung schon einmal vorkamen. Rein theorethisch könnte es also so einfach wie nie zuvor sein, die Million zu gewinnen – vorausgesetzt, man hat alle Folgen gesehen und sich alle richtigen Antworten gemerkt. Das Archiv umfasst laut Senderangaben allerdings mehr als 35.000 Fragen.

    Ab 3.00 Uhr wiederholt RTL dann fünf ausgewählte komplette Folgen aus der Geschichte der Quizshow. Zunächst werden drei Ausgaben aus dem Jahr 2015 ausgestrahlt, in denen noch einmal der Siegeszug von Leon Windscheid mitverfolgt werden kann. Der Bergisch Gladbacher war 2015 der elfte und bislang letzte Millionen-Gewinner. Im Verlauf des Spiels gab Windscheid Jauch das Versprechen, mit seinem potenziellen Gewinn ein Schiff zu kaufen und nach dem Moderator zu benennen. Jauch machte ihm daraufhin das Angebot, als Pate die Schiffstaufe zu übernehmen. Dieses Versprechen löste Jauch 2016 ein. Seither betreibt Windscheid die MS Günther als Event- und Kulturlocation.

    Um 5.25 Uhr geht die Reise in die Vergangenheit weiter zurück ins Jahr 2000: Gezeigt werden noch einmal die beiden Ausgaben mit dem allerersten Millionen-Gewinner Prof. Eckhard Freise, der am 2. Dezember 2000 mit seinem Sieg Quizshow-Geschichte schrieb. Weder er selbst noch sämtliche Quizshow-Experten werden je vergessen, dass Edmund Hillary 1953 auf dem Gipfel des Mount Everest mit Tenzing Norgay stand. Mit dieser Antwort gewann der Historiker und ehemalige Hochschullehrer damals noch eine Million D-Mark. Von 1996 bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2011 war er Inhaber des Lehrstuhls für mittelalterliche Geschichte am Historischen Seminar der Bergischen Universität Wuppertal. Seit 2016 ist Freise festes Mitglied der ARD-Vorabendshow „Quizduell-Olymp“ (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • tomgilles am 09.08.2019 06:05 via tvforen.demelden

      Ab damit ins Online-Archiv.
      • jeanyfan am 09.08.2019 02:37 via tvforen.demelden

        Alte Folgen von WWM könnte man meiner Meinung nach auch schön auf RTLplus zeigen.
        • Doctor64 (geb. 1991) am 09.08.2019 01:15melden

          Sicherlich könnte man Monate bis Jahre mit Wiederhohlungen von WWM füllen, doch wer will das sehen? Auf der andere Seite muss man sagen, dass wenn sie nicht unbedingt um D-Mark spielen, eine Wiederhohlung wohl gar nicht auffallen würde im Programm.

          Nur wenn man sich schon die Mühe macht "besondere Folgen" nocheinmal zu wiederhohlen, dann doch vielleicht nicht unbedingt um 5 Uhr Nachts/Morgens.

          Ich kann es mir nicht (noch einmal) anschauen.
            hier antworten

          weitere Meldungen