„Marvel’s Iron Fist“ kehrt mit Staffel zwei im September zurück

    Gescholtene Netflix-Serie geht unter neuer Führung weiter

    "Marvel's Iron Fist" kehrt mit Staffel zwei im September zurück – Gescholtene Netflix-Serie geht unter neuer Führung weiter – Bild: Netflix
    „Marvel’s Iron Fist“

    Die erste Staffel von „Iron Fist“ stieß weder bei Marvel-Fans noch bei Kritikern auf besonders große Gegenliebe. Staffel zwei geht nun unter neuer Führung an den Start und wird ab dem 7. September via Netflix abrufbar sein. Auf der Comic-Con in San Diego wurde zudem ein erster Trailer für die neuen Folgen vorgestellt.

    Ankündigung zur zweiten Staffel von „Marvel’s Iron Fist“ (englischer Originalton mit deutschen Untertiteln)


    Als neue Showrunner wird „Sleepy Hollow“-Veteran Raven Metzner fortan für das Schicksal von Danny Rand (Finn Jones) verantwortlich sein. Neu im Team ist auch Stunt-Koordinator Clayton J. Barber („Black Panther“), der dafür sorgen soll, dass die Action-Sequenzen mehr Durchschlagskraft haben. Schließlich gibt es mit Alice Eve („Star Trek Into Darkness“), Sacha Dhawan („Mr Selfridge“), Mustafa Shakir („Deckname Quarry“) und Gabrielle Dennis („Rosewood“) auch vor der Kamera mehrere Neuzugänge.

    Nachdem Daredevil (Charlie Cox) am Ende von „Marvel’s The Defenders“ scheinbar unter Geröll vergraben und getötet worden war, deutete das Ende der Miniserie an, dass Danny Rand nun in dessen Fußstapfen als Ordnungswächter auf den Straßen von New York treten wollte.

    20.07.2018, 12:00 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Aymalin am 21.07.2018 06:56

      @User 692600
      Lesen und verstehen! "Scheinbar" getötet deutet bereits an, daß das letzte Wort dazu noch nicht gesprochen war. Und im Gegensatz zu Herrn Döbele bin ich mir ziemlich sicher, daß Herr Rand, das Ende der Serie nicht gesehen hat und den Spoiler daher in seinem abschließenden Gespräch mit Colleen nicht berücksichtigen konnte.
        hier antworten
      • Vritra am 20.07.2018 23:29

        Hihi, ja das mit dem vermeintlich toten "Daredevil" war schwach. Ganz passend zum ebenfalls sehr schwachen "Iron Fist".

        Ich weiß nicht, was da schief gelaufen ist, denn alle anderen Marvel-Serien von Netflix sind ungleich besser. Vielleicht liegt es aber auch einfach an der katastrophalen Fehlbesetzung Finn Jones und den strunzdummen Aktionen, die das Drehbuch dem armen Jones zumutet oder an den künstlichen Konflikten, den schlechten Kampfszenen, der klischeehaften Charakterzeichnung, der unterirdischen Leistung der Darsteller oder was auch immer.

        Ich hoffe, die nächste Staffel wird um Klassen besser, sonst bin ich da raus.
          hier antworten
        • User 692600 am 20.07.2018 19:07

          Vielleicht hätte Sie, Herr Döbele, "The Defenders" bis zum Ende sehen sollen, dann wüsste Sie nämlich, dass Daredevil schwerverletzt überlebt hat. Außerdem wird es eine dritte Staffel von Daredevil geben. Einfach mal googlen . ;)
            hier antworten

          weitere Meldungen