„Manifest“: NBC bestellt dritte Staffel der Mysteryserie, beendet drei andere

    Absetzung von „Bluff City Law“, „Indebted“ und „Sunnyside“ offiziell bestätigt

    Bernd Krannich – 16.06.2020, 11:04 Uhr

    „Manifest“

    Am Montag hat der US-Sender NBC Fans der Mysteryserie „Manifest“ erlöst und die Bestellung einer dritten Staffel bei Warner Bros. TV abgegeben. Erwartungsgemäß wurde auch für drei Serien aus dem NBC-Programm der vergangenen Season das Ende bestätigt: die Anwaltsserie „Bluff City Law“ sowie die Sitcoms „Indebted“ und „Sunnyside“.

    „Manifest“, das in Deutschland bisher nur im Pay-TV bei ProSieben Fun ausgestrahlt wurde, handelt von den Insassen eines Flugzeugs, das auf einem Flug von Jamaika nach New York City für mehr als fünf Jahre verschollen war, während für die Reisenden während einer Turbulenz nur wenige Minuten vergangen waren. Wie so viele ambitionierte Serien der vergangenen Jahre konnte das Format bei NBC nicht dauerhaft ein großes Publikum begeistern, läuft aber gut genug, um einen Platz im Programm halten zu können. So kam es, dass NBC und Produzent Warner Bros. TV – das die Serie international wohl gut verkaufen konnte – bis zuletzt um den Beitrag von NBC zu den Produktionskosten verhandelt hatten.

    Hauptrollen in der Serie haben Melissa Roxburgh, Josh Dallas, Athena Karkanis, J.R. Ramirez, Luna Blaise, Jack Messina, Parveen Kaur und Matt Long.

    In der Anwaltsserie „Bluff City Law“ praktizierten Elijah Strait (Jimmy Smits) und seine ihm lange entfremdete Tochter Sydney (Caitlin McGee) gemeinsam in Fällen für den „kleinen Mann“ im Memphis, Tennessee (Spitzname „Bluff City“; etwa „Stadt der Steilufer“, welche sich zwischen der Stadt und dem Mississippi finden). NBC hatte schon im Herbst nach zehn Episoden keine Aufstockung auf eine volle Staffel vollzogen, was als ein sehr schlechtes Omen für die Zukunft der Serie galt.

    Auch „Sunnyside“ scheiterte schon Anfang der Season 2020/21 und wurde aus dem linearen Programm genommen. Hoffnungen, für diese Ensemble-Comedy eine neue, dauerhafte Heimat online zu finden, zerschlugen sich. Kal Penn spielt in der Serie den an seiner eigenen Arroganz gescheiterten Stadtabgeordneten Garrett Modi, der von einigen Einwanderern als Nachhilfelehrer für deren Einbürgerungstest angeheuert wurde und eine neue Aufgabe dabei findet, ihnen zu helfen.

    „Indebted“ ist neben dem bei CBS ebenfalls eingestellten „Broke“ die zweite Serie gewesen, in der es um plötzlich verarmte Verwandte ging, die bei ihrer ansonsten eher bescheiden lebenden Familie einziehen mussten. Hier zogen Mutter (Fran Drescher) und Vater (Steven Weber) bei ihrem Sohn Dave (Adam Pally) ein, nachdem sie ihr Geld mit einem aufwändigen Lebensstil verprasst hatten. Die Familiencomedy, in der auch Abby Elliott und Jessy Hodges Hauptrollen hatten, kam weder bei Kritikern noch beim Publikum an.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen